EU-Parlament: Grünes Licht für einheitliche Ladeschnittstelle

Na endlich, möchte man rufen – das EU-Parlament hat diese Woche endlich den Beschluss für eine einheitliche Ladeschnittstelle für Smartphones und Tablet PC gefällt.


Anzeige

Ich hatte ja hier im Blog mehrfach über das Hickhack um eine einheitliche Ladeschnittstelle und die Weigerung der Hersteller, eine 2012 ausgelaufene, freiwillige, Selbstverpflichtung zu verlängern berichtet.

a1: Einheitliche EU-Ladeschnittstelle für Smartphones & Tablets
a2: Kommt endlich die einheitliche EU-Ladeschnittstelle?
a3: Sauerei! Smartphone-Hersteller torpedieren einheitliche Ladeschnittstelle

Nun hat es dem EU-Parlament wohl gereicht. Verbraucher in der EU können sich ab 2017 auf eine einheitliche Ladeschnittstelle für Smartphones und Tablet PCs einstellen. 2017 deshalb, weil die EU-Mitgliedsländer nach dem Beschluss des EU-Parlaments zwei Jahre Zeit haben, diese Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Und danach bekommen die Hersteller noch ein Jahr Frist, bis diese nationalen Bestimmungen umgesetzt sein müssen.

Oder präziser: Ab 2017 muss die Ladeschnittstelle dieser Geräte einheitlich sein, wobei die EU-Richtlinie keine technischen Vorgaben macht, wie diese Schnittstelle auszusehen hat. Momentan verwenden die meisten Smartphones und viele Tablet PCs ja eine microUSB-Buchse als Daten- und Ladeschnittstelle, was extrem commode ist. Nur Apple brät da seinen eigenen Stiefel, mit Dock- und Lightning-Schnittstelle. Jetzt könnte Apple gezwungen sein, zumindest einen Adapter seinen Geräten beizulegen, um diese Ladeschnittstelle nutzen zu können.

Links und ähnliche Artikel:
b1: Hat Apples Lightning-Adapter ein Korrosionsproblem?
b2: Parlament fordert einheitliches Handy-Ladegerät (EU-Pressemitteilung)
b3: EU-Parlament beschließt einheitliches Ladegerät – das Ende für Lightning? (Giga)
b4: EU-Parlament: Ja zu einheitlichen Ladegeräten für Smartphones und Tablets (heise)

c1: Ladegeräte: Universalschnittstelle für Notebooks und Rückruf für HP-Chromebooks
c2: Kaufen für die Müllhalde: Stoppt endlich Apple!
c3: Mobilgeräteakkus und die Umwelt – Teil 2


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geräte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu EU-Parlament: Grünes Licht für einheitliche Ladeschnittstelle


  1. Anzeige
  2. Steffen sagt:

    Ob Apple einen Adapter freiwillig beilegen wird weil es eine Gute-Welt-Firma ist wage ich zu bezweifeln. Falls doch wird das entsprechende Produkt gleich 50 Euro teurer. Wird es die Apple-Jünger stören? Nein, den schließlich ist Apple hip, cool, modern und für manche sicherlich auch sexy.
    Problem sehe ich nicht im Anschluss sondern im Ladegerät : hier spricht sich die EU nämlich für keinerlei Spezifikationen aus. Und solange das nicht geklärt ist, ob ein Netzteil 250 mA oder 5A Ladestrom liefert oder besser dann liefern muss ist alles andere Mummpitz. Daher muss ersteinmal die Entwicklung in der SoC Sparte voranschreiten, so dass wie beim N5 der volle Ladestrom in den Akku geschoben wird, sonst läd ein Gerät das auf ein 3A-Netzteil ausgelegt ist mit einem 700mA Netzteil gute 3 Wochen statt 4h (überspitzt und überzogen).
    Und solange das so ist will ich zu jedem Endgerät das passende Netzteil haben. Egal ob ich mittlerweile 4 Stück davon Zuhause rumlungern habe oder 15….

  3. Guido sagt:

    Kauf dir halt ein “dickes” dann brauchste auch keine 15 andere…..

    Es wurde einfach Zeit das eine Schnittstelle dafür etabliert wird, wen nicht freiwillig dann eben durch Gesetze.
    Zukünftig werden dann aber sicher bei neuen Geräten gar kein Ladegerät mehr bei sein, sondern nur noch als Zubehör zu haben sein. Was im Prinzip ja sogar Sinn macht, den es soll ja Müll vermieden werden.
    Was braucht man ne einheitliche Schnittstelle wen eh mit jedem Gerät ein neue Netzteil geliefert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.