Amazon bringt HDMI-Stick a la Chromecast

AmazonGestern hatte ich im Beitrag Chromecast kommt in deutsche Märkte darüber berichtet, dass der HDMI-Streaming-Empfänger von Google in Deutschland in den Handel komme. Nun gibt es die Meldung, dass auch Amazon einen HDMI-Empfangs-Stick plane.


Anzeige

Solche HDMI-Empfangs-Sticks können an ein TV-Gerät oder einen Monitor angesteckt werden und dienen dann zum drahtlosen Empfang von Streamingdaten, die von Mobilgeräten oder PCs per WiFi ausgesendet werden. Hier im Blog gibt es ja zwischenzeitlich zahlreiche Artikel rund um DLNA- und Miracast-Empfang mit solchen Sticks (siehe Linkliste am Artikelende).

Wie Techcrunch.com in diesem Artikel berichtet, wie die seit längerem von Amazon erwartete Settop-Box wohl eher ein HDMI-Stick a la Chromecast, mit dem sich ein “OnLive-Style”-Streaming nutzen lassen soll. Laut Artikel ist ein Set, bestehend aus der Spiele-Konsole und einem HDMI-Empfangs-Stick, bei Amazon in der Entwicklung wohl fertig gestellt. Der HDMI-Empfänger soll das Streaming von PC-Spielen (sowie von Xbox und PlayStation) auf ein TV-Gerät unterstützen. In der Größe soll der HDMI-Stick dem Chromecast-Dongle gleichen (also keine TV-Box).

Interessant wird nun sein, welche Streaming-Optionen dieser HDMI-Empfänger unterstützt: DLNA, Miracast oder etwas eigenes? So, wie ich Techcrunch verstanden habe, wird das Streaming dem Remote-Game-Dienst von OnLive ähneln (hier findet sich die Webseite für den OnLive Desktop, wo Streaminglösungen für Office angeboten werden – und hier finden sich die OnLive Streaminglösungen für Games). Die Spiele-Titel sollen wohl von Amazons Diensten (aus der Cloud?) mit 30 fps (30 Einzelbildern) zum Stick übertragen werden.

Allerdings sind noch keine wirklichen Details bekannt. Techcrunch schreibt, dass es widersprüchliche Meldungen zum Thema gibt. Könnte auch sein, dass Amazon den HDMI-Empfänger nutzt, um Instant Videos und MP3-Musikstücke, die über Amazon angeboten und am Kindle abgerufen werden können, an einem Großbildschirm darzustellen. Sinn machen würde das, wenn es auch ein Amazon-spezifische Lösung wäre. Aber das ist Googles Chromecast ja auch. Na, mal abwarten, wann Amazon Milch gibt und mit Details rausrückt. Ich sag’s mal so: Ein HDMI-Stick für 30 Euro, der DLNA, Miracast und AirPlay kann, würde mich sogar mit Amazon-Branding nicht stören. Ich fürchte aber, dass man nur Amazon-Inhalte wird abspielen können – obwohl so etwas natürlich eine Herausforderung für Bastler und Hacker wäre.

Ähnliche Artikel:
a1: Chromecast: HDMI-Streaming-Stick vorgestellt
a2: Aus für Chromecast-Emulatoren?
a3: BubbleUPnP soll Chromecast unterstützen
a4: Das iPad als Chromecast-Empfänger – einfach Knorke!
a5: Chromecast kommt in deutsche Märkte 

b1: DLNA im hands-on-Experiment
b2: Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.
b3: DLNA-/Miracast HDMI-Stick beans cast v.2 – Teil 1
b4: Miracast bei Windows 8.1 – Teil 1
b5: DLNA-Streaming unter Android


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Streaming, TV abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.