Microsoft kündigt Neuerungen für Office 365/Outlook App an

In einem neuen Blog-Beitrag The evolution of email hat Microsofts Product Marketing Manager Exchange, Steve Chew, einige Neuerungen für Microsofts E-Mail-Dienst Outlook in Office 365 angekündigt.


Anzeige

Offenbar sind erste Infos bereits auf der SharePoint-Konferenz 2014 sowie auf der Microsoft Exchange Konferenz (MEC) in Austin vorgestellt worden. Es geht um die Vorstellungen Microsoft zum Arbeiten im “Netz”. Man entwickelt neue soziale Funktionen für Unternehmen (enterprise social features) in Office 365. Kernpunkt ist die E-Mail-Flut in Unternehmen besser zu bewältigen, die von den Mitarbeitern beherrscht werden muss.

Microsoft führt hierzu ein neues Features in der Outlook Web App von Office 365 ein, welches unter dem Codenamen “Clutter” läuft. Diese Funktion soll unwichtige E-Mails im Posteingang herausfiltern und nur die wichtigen Mails übersichtlich präsentieren. Die Funktion soll dabei selbstlernend sein. Wenn ein Benutzer bestimmte Mails häufiger abruft, scheinen diese wichtig zu sein. Das Gegenteil sind Mails, die der Anwender niemals, oder extrem selten abruft.

Die Clutter-Funktion setzt dabei auf auf der Intelligenz von Office Graph auf und versucht Mails in “wichtig” und “unwichtig” für den Anwender einzustufen. Durch diese Strukturierung soll der effiziente Zugriff auf Mails verbessert und Zeit zur E-Mail-Bearbeitung eingespart werden. Microsoft hat in seinem Blog-Artikel zwei Beispiele eines Posteingangs gezeigt. Nachfolgender Posteingang ist ungefiltert und enthält viele nicht relevante Mails.

Sobald der Benutzer den Clutter-Filter einschaltet, werden die für ihn unwichtigen Nachrichten entfernt. Er sieht nur noch, was für ihn wichtig ist.

Bei Bedarf kann der Benutzer natürlich auch diese unwichtigen Nachrichten abrufen und anzeigen lassen. Und der Benutzer kann Nachrichten, die als wichtig erscheinen, aber nicht relevant sind oder umgekehrt jeweils im Clutter-Filter umstufen.

Weiterhin arbeitet Microsoft an der Verbesserung der Funktionen zur gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten und an der Integration von OneDrive for Business. Update: Fast wäre es gänzlich untergegangen – Microsoft hat auch die Outlook Web App für Office 365 (OWA) für Android freigegeben. Details lassen sich dem Microsoft Blog-Beitrag entnehmen. Update: Ein paar Infos finden sich auch hier bei heise.de.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Office, Outlook.com abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.