Medion Akoya P2212T: Streaming per DLNA – Teil 1

Das Tablet-Teil des Medion Akoya P2212T Konvertible lässt sich auch verwenden, um Medieninhalte wie Fotos, Musik oder Videos drahtlos per DLNA auf einen DLNA-Empfänger (TV-Gerät) auszugeben. In diesem Blog-Beitrag zeige ich konkret, wie das geht und was gebraucht wird.


Anzeige

Im Blog gibt es ja eine Reihe an Artikeln rund um DLNA, so dass ich in nachfolgenden Abschnitten auf diese Beiträge mit den Details zur Nutzung der Funktionen verweise und hier nur noch auf die groben Details eingehen muss. Eine gute Übersicht, die auf die relevanten Artikel verlinkt, findet sich in folgendem Blog-Beitrag.

b1: Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.

DLNA mit dem Medion Akoya P2212T angetestet

Der Austausch von Multimediadaten (Fotos, Musik, Video) zwischen Smartphones, Tablet PCs, Desktops und TV-Geräten nimmt eine immer wichtigere Rolle ein. Damit das Ganze möglichst problemlos klappt, sind Standards gefordert. Einer dieser Standards ist DLNA – das Kürzel DLNA steht für Digital Living Networking Alliance, ein 2003 gegründeter Zusammenschluss verschiedener Hersteller. Eine Übersicht über das Thema finden Sie in nachfolgendem Artikel:

b2: DLNA im hands-on-Experiment

Um vom Medion Akoya P2212T per DLNA drahtlos Fotos, Musik und Videos zu streamen, ist ein geeigneter Empfänger erforderlich. Sofern das TV-Gerät kein DLNA kann (ich habe z.B. keine Smart-TV-Geräte im Einsatz), lassen sich auch HDMI-Empfänger für kleines Geld einsetzen. Hier eine Link-Liste zu Artikeln hier im Blog, wo ich konkrete HDMI-Empfänger mit DLNA-Unterstützung getestet habe.

b3: Den Fernseher per inakustik-Stick mit DLNA nachrüsten
b4: DLNA-/Miracast HDMI-Stick beans cast v.2 – Teil 1
b5: TVPeCee MMS-884.quad als DLNA-Empfänger – Teil 6
b6: TVPeCee MMS-894.mira: DLNA mit dem HDMI-Stick – Teil 3
b7: Meteorit TV-Box MMB-525.SAT im Test – Teil 3
b8: TV-/HDMI-Box TVPeCee MMS-900.mira verfügbar–Teil 1

Es gibt solche HDMI-Sticks bereits für unter 40 Euro, mit denen sich ein TV-Gerät oder ein Monitor problemlos nachrüsten lässt. Nachdem ein DLNA-Empfänger vorhanden ist, gilt es nun, den Medion Akoya P2212T bzw. das dort installierte Windows 8.1 zum DLNA-Streaming zu überreden. Man kann hierzu entweder den Windows Media Player oder die Apps verwenden. Wie man im Windows Media Player vorgeht, um das DLNA-Streaming für einen geeigneten Empfänger freizugeben, habe ich in folgendem Artikel beschrieben.


Werbung

c1: DLNA-Streaming in Windows

Die meisten Nutzer wollen aber aus Apps heraus auf den DLNA-Empfänger streamen. Beim DLNA-Streaming per App muss diese das einmal unterstützen (die Fotos-App kann das bisher z.B. nicht). Und es gibt leider noch eine kleine Hürde: Wegen diverser Kompatibilitätsprobleme lässt Microsoft bei Windows 8.1 PlayTo für Apps nur für DLNA-Empfänger zu, die durch das Unternehmen zertifiziert sind. In der Praxis bedeutet dies, dass keine DLNA-Empfänger erkannt werden. Aber das ist kein Problem, ich habe in folgendem Artikel beschrieben, wie sich diese Sperre durch einen Registrierungseingriff in Windows 8.1 deaktivieren lässt.

c2: DLNA-Streaming in Windows 8.1 für Apps freigeben

Mit dem Windows 8.1 Update, was auf dem Akoya einwandfrei läuft, ist dieser Eingriff in die Registrierung nicht mehr erforderlich. DLNA-Empfänger werden für Apps standardmäßig freigegeben (Quelle).

Im Grunde braucht man nur den Registrierungs-Editor über Als Administrator ausführen aufzurufen und zu folgendem Schlüssel zu navigieren:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\

Dort ergänzt man den neuen Unterschlüssel PlayTo. In diesem Unterschlüssel ist anschließend der DWORD-Wert ShowNonCertifiedDevices einzutragen und auf 1 zu setzen. Ich habe hier mal einen Screenshot des Registrierungs-Editors mit den betreffenden Einträgen eingebunden.

Nach einem Neustart wird die Sperre für nicht durch Microsoft zertifizierte DLNA-Empfänger aufgehoben. DLNA-Geräte sollten nun gefunden werden können.


Werbung

Koppeln mit dem DLNA-Empfänger

Nach dem obigen Registrierungseingriff und einem Neustart gilt es, Windows 8.1 erstmalig mit dem DLNA-Empfänger zu koppeln. Ein möglicher Ansatz wurde in folgendem Blog-Beitrag beschrieben.

c1: DLNA-Streaming in Windows

Aber man kann auch mit folgenden Schritten vorgehen, um Windows 8.1 einmalig mit dem DLNA-Empfänger zu koppeln und das betreffende Gerät einrichten zu lassen.

1. Rufen Sie eine App auf, die DLNA-Streaming ermöglicht (ich habe YouTube DJ verwendet) und stellen Sie innerhalb der App sicher, dass ein Medium (Video oder Musik) abgespielt wird (in folgendem Foto im Hintergrund, links, als Ausschnitt sichtbar).

2. Blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Bildschirmrand ein und wählen Sie das Symbol Geräte.

2. Wählen Sie in der angezeigten Seitenleiste Geräte den Befehl Wiedergeben um die gleichnamige Seitenleiste anzuzeigen.

3. Da noch kein Eintrag für den DLNA-Empfänger vorhanden ist, wählen Sie den Hyperlink Gerät hinzufügen.

Windows 8.1 öffnet dann die Seite PC-Einstellungen und ruft die Kategorie PC und Geräte sowie die Unterkategorie Geräte auf (nachfolgender Screenshot).

4. Falls nicht automatisch nach Geräten gesucht wird, wählen Sie die Schaltfläche Geräte hinzufügen an.

5. Dann sollte in der Geräteliste der DLNA-Empfänger auftauchen (hier “MMS894…”), den Sie anwählen.

Jetzt wird der DLNA-Empfänger als Gerät in Windows 8.1 eingerichtet und lässt sich zukünftig für Medienausgaben (Fotos, Videos, Musik) aus unterstützenden Apps verwenden.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Medieninhalte in Apps per DLNA streamen

Sobald das DLNA-Empfangsgerät unter Windows bekannt ist, lässt sich aus einer App per DLNA streamen.

1. Rufen Sie die App, die DLNA-Ausgaben unterstützen muss auf, navigieren Sie zu den wiederzugebenden Medieninhalten und bereiten Sie die Wiedergabe auf dem lokalen Bildschirm vor.

Ohne diesen Schritt werden die Befehle zur Ausgabe auf den DLNA-Empfänger nicht freigegeben.

1. Blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Bildschirmrand ein und wählen Sie das Symbol Geräte.

2.  Wählen Sie in der Seitenleiste Geräte den Befehl Wiedergeben und dann in der Seitenleiste Wiedergeben den Befehl mit dem Gerätenamen des DLNA-Empfängers.

Windows nimmt dann Verbindung zum DLNA-Renderer auf und schaltet die Darstellung anschließend auf den Bildschirm des HDMI-Sticks um. Dies klappt beispielsweise mit der Musik-App, der Video-App, mit YouTube-Apps wie YouTube DJ oder auch der IE 11-App, wenn dort ein YouTube-Video im Browser abgespielt wird. In nachfolgendem Foto ist der Medion Akoya P2212T mit der Wiedergabe-App YouTube DJ im Vordergrund zu sehen. Im Hintergrund findet sich der Flachbildschirm, an dem der HDMI-Stick angeschlossen ist.

Die Darstellung auf dem Tablet PC hängt aber von der verwendeten Windows-App ab. Bei der App YouTube DJ wird beim Streamen per DLNA kein Bild auf dem Tablet angezeigt. Der Ton wird dabei ebenfalls auf den DLNA-Empfänger übertragen. Unterstützt eine App keine DLNA-Ausgabe, wird dies in der Seitenleiste Wiedergabe angezeigt.

In den oben verlinkten Blog-Beiträgen finden Sie weitere Informationen im Hinblick auf den Umgang mit verschiedenen DLNA-Empfängern. Der in diesem Beitrag erwähnte Beanscast V2 HDMI-Stick benötigt sogar eine eigene Anwendung EZCast, um DLNA-Ausgaben zu streamen. Im nächsten Teil zeige ich, wie das Streamen mittels Miracast funktioniert und was da zu beachten ist.

Artikelreihe:
x1: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible am 6.3 bei Aldi Süd
x2: Hands-on: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible – Teil 1
x3: Hands-on: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible – Teil 2

x4: MEDION AKOYA P2212T: Windows 8.1-Backup im Hands-on – 1
x5: MEDION AKOYA P2212T: Windows 8.1-Restore im Hands-on – 2

x6: Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 1
x7: Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 2
x8: Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 3

x9: Medion Akoya P2212T: Auf Media Center aufrüsten
x10: Medion Akoya P2212T: Streaming per DLNA – Teil 1
x11: Medion Akoya P2212T: Streaming mit Miracast  – Teil 2

Ähnliche Artikel:
a1: Win 8: Windows Features werden konfiguriert
a2: Medion-Win 8-Systeme: Features werden konfiguriert-Lösung
a3: Medion PC MD 8380 im Test …
a4: Kein Netzwerkzugriff auf Medion Windows 8-Systeme?
a5: Partitionierung bei Medion Windows 8-Systemen
a6: Medion Akoya P6640 Notebook: BIOS/UEFI-Tipps
a7: Medion Akoya P7818 Notebook für 499 Euro bei Aldi
a8: Medion Akoya P6640 Notebook: Tipps zum Einrichten
a9: Enträtselt: Windows 8 auf Medion-Systemen auffrischen

 


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Streaming, Tablet PC, TV, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.