Tipp: Drucken aus den Office für iPad-Apps

Ende März hat Microsoft ja Office für das iPad mit Apps für Word, Excel und PowerPoint vorgestellt. Die Apps sind ein riesiger Erfolg und mit einem Office 365-Abonnement kann man sogar Dokumente bearbeiten. Nur drucken geht nicht. Bis Microsoft diese Funktion per App-Update nachliefert, kann man sich mit einem Trick behelfen.


Anzeige

Das Problem beim iPad ist halt, dass iOS 7 eine echte Krücke ist, was vernünftige Betriebssystemfunktionen betrifft. Ein Silodateisystem, welches die Weitergabe von Dokumenten zwischen Apps zur Tortur macht, und Druckfunktionen sind nicht vorgesehen.

In obigem Word-Dokument bietet die App mir weder eine Schaltfläche zum Drucken an, noch irgend eine Option, um das Dokument an eine andere App weiterzureichen. Um doch noch drucken zu können, gibt es nur eines: Das Dokument auf das OneDrive-Laufwerk hochzuladen.

Melde ich mich in einem Browser unter OneDrive an, kann ich auf Word Online oder die anderen Office Online Apps zugreifen (siehe obiger Screenshot). Im Google Chrome-Browser unter Windows habe ich das folgende Fenster, über dessen Registerkarte Datei ich auf die Windows-Druckfunktionen zugreifen kann.

Auf dem iPad lässt ggf. im Safari Browser eine Anmeldung an OneDrive vornehmen und dann die Word Online-App oder eine andere passende Office Online-App aufrufen. Dann kann man folgendes versuchen.


Anzeige

Man tippt mit dem Finger in der linken oberen Ecke des Safari-Browserfensters auf die Menüschaltfläche und wählen dann im Popup-Fenster das Symbol Drucken (obiger Screenshot). Dann erscheint das nachfolgende Popup, in dem Sie dann die Druckoptionen samt Drucker wählen können.

Einziges Problem: Sie benötigen einen AirPrint-Drucker und ggf. auch eine App die unterstützend tätig wird. Oder ausführlicher: Apple verwendet eine AirPrint genannte Technologie. Diese funktioniert “out-of-the-box” nur mit ePrint-Druckern, die entsprechend vorbereitet sind. Bei mir klappt das mangels geeignetem WiFi-Drucker nicht.

Wäre kein wirkliches Problem, man kann auch mit Hacks Windows entsprechend ertüchtigen, so dass sich dieses wie ein AirPrint-Drucker verhält. Und es gibt auch Apps, die unterstützend für Netzwerkdrucker tätig sind. Aktuell habe ich keine Infrastruktur in meiner Windows-Umgebung zum Drucken eingerichtet. Wie das Drucken mit dem iPad unter Windows mit AirPrint-Emulation oder anderen Lösungen funktioniert, habe ich im Blog in den Beiträgen [c1, c2, c3, c4] beschrieben.

 

Ähnliche Artikel:
a1: Microsoft Office für’s iPad angekündigt–und EMS kommt
a2: Microsoft Office für’s iPad & Mobile first – Nachbetrachtung
a3: Office für iPad offenbar nicht auf 5 Lizenzen begrenzt–Druckfunktion kommt

b1: Office Web Apps bald auch für Android?
b2: MS Office für Android und iOS im November verfügbar
b3: Windows 8 & iPad: Touch-Unterstützung für MS Office Web Apps
b4: Neue Office Web-Apps freigeschaltet
b5: Microsoft Office Mobile kommt für iPhone
b6: Noch’n Wechsel: Office Online wohl da
b7: Microsoft will OneNote zukünftig pushen
b8: Gibt es bald Microsoft Office für Linux?
b9: OneNote für Windows & Mac OS X kostenlos

c1: Drucken mit dem iPad: Parcours mit Schikanen
c2: Drucken mit dem iPad, die Zweite
c3: iPad: Drucken über die FRITZ!Box
c4: Drucken mit dem iPad: MobileToolz


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter iPad, Office abgelegt und mit Drucken, iPad, Office, Tipp verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.