iStick: Datenaustausch mit iOS ohne iTunes unter Windows

Wer unter Windows Daten mit einem iPad oder iPhone austauschen möchte, ist auf iTunes angewiesen oder muss zu Drittherstellertools greifen. Seit heute, am 13. Mai 2014 wird eine neue Lösung mit dem Namen iStick angeboten.


Anzeige

Bisher gab es Lösungen wie iExplorer, DiskAid und iFunBox, um Daten vom Windows-PC zum iOS-Gerät zu transferieren. Und ich hatte die Hardwarelösung i-FlashDrive HD für iPhone5, iPad mini, iPad 4G hier im Blog beschrieben. Die Macher der Software iStick geben an, dass diese folgende Funktionen unterstützt:

  • Upload von Musik, Videos, Büchern und Klingeltönen auf das iOS-Gerät
  • Transfer von Medien (Musik, Fotos, Videos, Büchern und Klingeltönen ) von iOS zu jedem PC
  • Mehrere iOS-Geräte werden unterstützt (multiple iOS device management, d.h.  transfer von Musik zwischen zwei iPhones)
  • Zugriff auf die hochgeladenen Daten sofort nach dem Transfer

Es ist keine iTunes-Installation erforderlich, das iPhone, iPad oder iPod Touch verhält sich wie ein USB-Stick. Die App kann auf das Root-Verzeichnis des iOS-Geräts schreiben oder Daten lesen (der AFC2-Zugriff erfordert ein Jailbreak). Die Operationen sind per Copy & Paste oder Drag & Drop möglich.

Einziges Manko in meinen Augen: Es muss das Bonjour-Protokoll unter Windows installiert werden – für mich bedeutet das, dass ich das Programm in einer virtuellen Maschine testen werde).

(Video des Herstellers)


Werbung

Die Software iStick ist nur für Windows verfügbar (siehe Produktwebseite). Es gibt eine Free-Variante mit einigen Einschränkungen. Die lizenzierte Version soll $ 89,95 kosten – zum Start wird sie aber zum Preis von US $ 39,95 angeboten. Vom Hersteller Softorino gibt es auch die Software iBettercharge, eine Software für Mac OS X und Windows, die an das Laden eines iPhones erinnert.

Übrigens, der Name iStick des Programms dürfte für Verwirrung sorgen. Denn laut dieser gestrigen heise.de-Meldung gibt es vom Hersteller Sanho einen neuen Speicherstick mit genau diesem Namen. Ähnlich wie der i-FlashDrive HD ist der iStick mit einem USB-Anschluss für den Datenaustausch mit einem PC ausgestattet. Zudem hat der iStick noch einen Lightning-Anschluss, so dass er auch an neue iPads und iPhones passt und mit diesen Daten austauschen kann (i-FlashDrive hat nur einen 30-poligen-Dock-Connector).

Ähnliche Artikel:
a1: DiskAid 6.5 für Windows & Mac freigegeben
a2: i-FlashDrive HD für iPhone5, iPad mini, iPad 4G
a3:


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter iOS abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to iStick: Datenaustausch mit iOS ohne iTunes unter Windows

  1. Francisco sagt:

    Super Gerät, werde ich mir sofort bestellen. Ich bin nur etwas enttäuscht, da kein USB 3.0 Anschluss verbaut wurde… Das heißt dann also warten, warten, warten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.