Microsoft kündigt Low Cost Windows 8.1 with Bing an

Nun ist es also offiziell: Microsoft wird seinen Partnern ein Windows 8.1 with Bing für Low Cost-Geräte anbieten. Das Ganze soll sein Debüt auf der Messe Computex erleben.


Anzeige

Auf Windows 8.1 with Bing hatte ich hier im Blog ja bereits häufiger hingewiesen [a2, a3]. In diesem Artikel hatte ich bereits frühzeitig berichtet, was sich hinter Windows 8.1 with Bing verbirgt.

Windows 8.1 with Bing

Windows 8.1 with Bing is a new Windows edition that helps OEMs add Windows to low-cost devices while driving end user usage of Microsoft Services such as Bing and OneDrive. Windows 8.1 with Bing is similar to other editions of Windows and should be imaged, updated, and deployed the same as any other Windows edition.

Es ist eine neue Windows 8.1-Variante, die nur an OEMs ausgeliefert wird, um dort auf Low-Cost-Systemen installiert zu werden. Im Browser ist Bing als Suchmaschine integriert. Und wie heise.de hier schreibt, kann man da per Registrierungseingriff auch nichts ändern.

Nun lese ich bei TRW, dass Microsoft hier Windows 8.1 with Bing gestern angekündigt hat. Gestern habe ich wenig von der Welt mitbekommen, weil ich meine video2brain Videotrainings zu Netzwerken fertig stellen musste und dann von Graz nach Hause zurück gereist bin. Daher erst heute der Nachtrag.

Also: Ab der demnächst in Taiwan stattfindenden Computex Messe wird Microsoft Partnern das vergünstigte Windows 8.1 with Bing anbieten. Microsoft sagt, dass man eine Windows-Version (Windows 8.1 Update) für 0 Dollar anbieten werde. Bei Windows 8.1 with Bing ist die Suchmaschine voreingestellt, soll sich aber von den Benutzern ändern lassen. Zielmarkt für diese Windows-Version sind wohl Rechner mit 1 GByte RAM und 16 GB SSD, die dann wohl auch mit WIM-Boot ausgeliefert werden. Manche Tablet PCs werden auch mit Office 2013 Home kommen.

Hier noch der Orignal-Text des Microsoft Blog-Beitrags:

Helping our hardware partners build lower cost Windows devices

Over the next couple weeks leading into Computex in Taipei, you’re going to see many of our hardware partners announce new Windows devices.

Microsoft was built on the foundation of partner opportunity and our goal remains mutual success for us and our partners. This means a continued commitment to helping ensure our hardware partners are able to build innovative, differentiated and competitive devices on the Windows platform. Over the past year, we have done a lot of work to scale Windows to an even greater number of customers with more partners and new devices at a broader range of price points. In 2013, we began to ease our approach to device certification and reduced some hardware component requirements, helping to empower our partners to drive further device differentiation and price competitiveness. And most recently with the Windows 8.1 Update, we are enabling our hardware partners to build lower cost devices with only 1GB of memory and 16GB of storage that provide customers with the fast and fluid experience they expect from a Windows device. We also announced that Windows will be available for 0 dollars to our hardware partners for Windows Phones and tablets smaller than 9-inches in screen size.

As we move forward, many of these lower cost devices will come with a new edition of Windows called Windows 8.1 with Bing. Windows 8.1 with Bing provides all the same great experiences that Windows 8.1 offers with the Windows 8.1 Update, and comes with Bing as the default search engine within Internet Explorer. And of course customers will be able to change that setting through the Internet Explorer menu, providing them with control over search engine settings. This new edition will be only be available preloaded on devices from our hardware partners. Some of these devices, in particular tablets, will also come with Office or a one-year subscription to Office 365.

The end result is that more people—across consumer and commercial—will have access to an even broader selection of new devices with all the awesomeness that Windows 8.1 provides, and get Office too, all at a really affordable price. Additionally, as reach expands, the opportunity for developers and their apps also increases.

We’re excited for our partners and the new devices that will be in market soon, and we’ll continue to work closely with our partners deliver innovative and high quality devices based on the Windows experience.

Stay tuned for more as these new devices get announced by our hardware partners over the coming weeks!

Ähnliche Artikel:
a1: Gerüchte zu Windows 8.1 Update 2 und Windows 9
a2: Neues zu Windows 8.1 Update (mit Bing)
a3: Windows ADK für Windows 8.1 Update 2014 geleakt
a4: Windows 8.1 Update bringt WIMBoot für schwache Hardware
a5: Windows 9: Das soll es können …


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 8.1 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Microsoft kündigt Low Cost Windows 8.1 with Bing an


  1. Anzeige
  2. Pingback: Anonymous

  3. Gestern habe ich wenig von der Welt mitbekommen, weil ich meine video2brain Videotrainings zu Netzwerken fertig stellen musste und dann von Graz nach Hause zurück gereist bin.
    Ist ja witzig: Mein Kollesche und ich waren vorvergangene Woche in Graz und haben ein Videotraining für Netzwerkbasics aufgenommen. Was hattest Du gedreht? ;)

    • Günter Born sagt:

      Ihr wart wohl mehr in der Theorie, wenn ich die Gliederung richtig interpretiert habe. Ich habe “Kleine Windows-Netzwerke” und “Kleine Mac-Netzwerke” aufgenommen. Bei letzterem bin ich noch mit Restarbeiten befasst.

  4. Anzeige

  5. Fein. Wenn das einigermaßen parallel rauskommt, ergänzt sich das sicher hervorragend.

  6. Marc sagt:

    vielleicht könnte man diesbezüglich. mal einen “Hintergrundbericht” bekommen, warum bspw. in Graz nicht in D oder wie ist das Studio/Ablauf und warum kann man dies nicht @home durchführen usw. – vielleicht abschließend, was hat Lynda.com verändert? (bspw. wird evtl. auch nur neu synchronisiert?)

    • Günter Born sagt:

      @Marc: Machen wir es ganz kurz. Video2Brain hat in Graz eine Mannschaft (Techniker, Projektkoordinationen, Postproduktion etc.) sowie Aufnahmestudios, um die Videoproduktion auf die Füße zu stellen. Video2Brain ist zudem der größte europäische Anbieter in diesem Bereich. Von daher macht D für mich keinen Sinn. Graz ist diesbezüglich halt Boom-Town. Und da ist für mich alles an Infrastruktur an einem Ort – und ich kann in der gebuchten Zeit frei über das Studio verfügen (also auch mal Nachts um 4.00 Uhr aufnehmen).

      Der Ablauf ist ganz einfach: Der Trainer reist nach Graz und hat für ein paar Tage, eine Woche oder länger ein Aufnahmestudio gebucht. Das ist dann ein Raum, der geeignet für Tonaufnahmen ist (schallisoliert, gedämmt etc.). Es stehen zwei Bildschirme drin und man hat ein gutes Mikro – die Rechner stehen wegen Lüftergeräuschen in einem eigenen Raum. Die Aufnahmen erfolgen mit Software wie Camtasia – wo der Trainer dann den Screen abfilmen und seine Erläuterungen aufsprechen kann. Zudem gibt es noch Aufnahmen in der Greenbox, wo der Trainer sich vorstellt – oder wo man Geräte zeigen kann. Ich habe das bei der letzten Session genutzt, um z.B. vorbereitende Kameraaufnahmen diverser Szenen für neue Themen anfertigen zu lassen. Parallel zu den Aufnahmen werden die Rohvideos bereits vom Projektkoordinator auf den Projektservern kontrolliert und es gibt Feedback, ob etwas neu aufzusprechen oder zu recorden ist. Danach geht das alles in eine recht aufwändige Post-Produktion, wo der Schnitt erfolgt und das Ganze als Kurs aufbereitet wird.

      Zu @home: Mache ich jetzt für ausgewählte Themen – wird aber nicht jeder tun können. Die Tonqualität ist eine andere und man braucht einiges an Infrastruktur (auch wenn ich eine USB-Box und ein Kopfbügel-Mikro habe – wenn der Nachbar Rasen mäht, jemand per Quad durch die Straße düst, ein Flieger in 2 km Höhe kreuzt, der andere Nachbar meint, mal eben mit der Kettensäge sein Holz für den Winter machen zu müssen, ist einfach Sense mit Aufnahmen). Die Ergänzungen zu meinen Windows 8.1 Update-Trainings sind trotz solcher Widrigkeiten so entstanden.

      Zu Lynda.com: Das ist wohl der größte Anbieter in diesem Bereich und steht als Finanzier im Hintergrund. Es gibt eine Angleichung der Programme und Auftritte. Aber es gibt m.W. keine Synchronisationen – macht keinen Sinn, ein englisches Windows z.B. mit einem deutschen Sprecher zu synchronisieren. Bei Management- und Fotografie-Themen sieht das möglicherweise anders aus. Die deutsch-, französisch-, spanisch- oder japanischsprachigen Trainer legen die Kurse für ihren Kulturkreis an und berücksichtigen auch die jeweiligen Eigenarten (z.B. gibt es in deutschen Trainingsvideos auch deutsche Software – sofern existent – die da benutzt wird).

      Hoffe, das ist ausreichend.

  7. Marc sagt:

    ui, ja, vielen lieben Dank für die infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.