Samsung stellt Fitnessband Simband vor

Wearables in Form von Fitness-Armbändern sind Trendthema – ich hatte vor einige Tagen das newgen medicals BT-4.0-Fitness-Armband FBT-50 V4 von Pearl berichtet und werde das auch ausweiten. Nun hat Samsung sein neues Simband, ein Fitnesstracker, vorgestellt. Soll alles können, einschließlich Kaffee kochen, oder so.


Anzeige

Spass beiseite – Kaffee kochen ist ein bisschen viel des Guten. Aber viele Fitness-Armbänder leiden darunter, dass man nur wenige Daten erfasst. Insbesondere Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Puls etc. sind nur schwierig mit entsprechender Genauigkeit zu messen. Genau in diesen Bereich möchte Samsung aber mit dem Simband hin. Samsung hat die Woche in San Franzisco das Projekt vorgestellt (wollte wohl Apple zuvorkommen, die nächste Woche die WWDC 2014 abhalten und einiges in Punkto Healt Care vorstellen dürften).

Das Band soll auf der Rückseite austauschbare Messmodule aufnehmen können – die Vitaldaten sollen dann in eine zentrale Datenbank für Gesundheitsinformationen übertragen werden. Und damit dem Teil auch nie der Saft ausgeht, soll das Akku austauschbar sein. Was Samsung nun braucht, sind Entwickler, die dieses Teil “zum Fliegen” bringen sollen. Es gibt ein Simband SDK dafür. Details zu diesem Krempel könnt ihr hier und hier nachlesen. Ich selbst bin mir noch unsicher, wie sinnvoll das alles wird und sortiere noch ein wenig. Wie seht ihr das – sind Fitness- und Gesundheitstracker ein Ding für euch?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Wearables abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.