Android-Antivirus: Das Smartphone vor Malware schützen

Angriffe durch Schadsoftware aus dem Internet machen auch vor Android-Smartphones nicht halt. Daher steht seit Monaten auf meinem Schmierzettel für Blog-Themen “was zu Android Virenschutz schreiben” auf der Agenda. Durch Zufall habe ich erfahren, dass die Webseite netzsieger.de sich das Thema Antivirensoftware für Android Anfang des Jahres vorgenommen und verschiedene Produkte getestet hat. Der heutige Blog-Beitrag fasst (mit Genehmigung des Anbieters) die Informationen und Ergebnisse rund um das Thema Test von Antivirus-Software für Android zusammen.


Anzeige

Viren, Trojaner und Co. sind längst nicht auf Windows-Systeme beschränkt, sondern stellen auch erhebliche Sicherheitsgefahren beim Smartphone dar. Gerade Android gehört aufgrund seiner offenen Architektur zu den beliebtesten mobilen Betriebssystemen. Allerdings sollte auch nicht verschwiegen werden, dass dieses Betriebssystem auf Grund der starken Fragmentierung der Android-Versionen, gepaart mit verspäteten oder gar fehlenden Firmware-Updates der Gerätehersteller mehr oder weniger ein latentes Sicherheitsriskio darstellt. Und was man sich mit Android-Apps auf’s Gerät holt, ist auch nicht immer ganz koscher. Dies führt allerdings auch dazu, dass Android verstärkt im Visier von Angreifern steht. Hier ein paar Blog-Beiträge, die ich die letzten Tage und Wochen veröffentlicht habe.

  • Android 4.4.4 KitKat für Nexus-Geräte im Anrollen (fixt Sicherheitslücken auf Nexus-Geräten)
  • Datenschutz-Info-Splitter zum Freitag (viele App-Entwickler legen Authentifizierungstokens in Android-Apps ab, wodurch auch Facebook-Logins etc. kompromittiert werden können).
  • Universal-Rooter Towelroot für Android nutzt Sicherheitslücke (freut die Rooter, löst bei mir aber Stirnrunzeln aus).
  • China-Phones mit Trojaner inklusive (da kann Android nichts für)
  • Android-Erpressungstrojaner Simplelocker geknackt–Entfernungstool von Avast (befällt Android-Geräte und verschlüsselt die Daten der SD-Karte).

Wer im Blog nach den Stichworten “Android, Sicherheit” sucht, wird mit zahlreiche Beiträge finden. Daher sollte man einmal genauer unter die Lupe nehmen, wovor und wie sich User unter Android vor Schadsoftware schützen sollten und können.

Welche Gefahren gibt es unter Android und wie kann man sich schützen?

Zahlreiche Malware tummelt sich trotz Sicherheitsmaßnahmen als Apps in den verschiedenen Stores. Die gute Nachricht ist allerdings, dass sie sich Schadsoftware in Apps (normalerweise) nicht ohne Zutun des Nutzers unter Android verbreiten kann. Wer genau darauf achtet, was er an Apps herunterlädt, geht daher (halbwegs) auf Nummer sicher. Zusätzlich bietet aber auch Antiviren-Software für Android einen gewissen Schutz vor solchen Malware-Apps.

Wie das Handelsblatt berichtet, konzentrieren sich auch Phising-Attacken verstärkt auf Smartphone-Nutzer. Eine gute Sicherheits-App überprüft daher E-Mail-Anhänge und Apps schon beim Download auf mögliche Trojaner und Viren. Bei der Eingabe von sensiblen Daten wie Bankdaten, Passwörter und PINs in Webseiten sollte man allerdings auch weiterhin den eigenen Kopf benutzen und diese Informationen nicht an unbekannte bzw. vermeidlich Befugte schicken.

Neben Antiviren-Apps sind auch ein Passwort-Manager sowie Apps zur Fernlöschung von sensiblen Daten sinnvoll. So können Daten auch im Fall eines Diebstahls oder Verlustes gelöscht werden und gelangen nicht in unbefugte Hände. Hier im Blog hatte ich zum Beispiel über Cerberus (siehe Beitrag Cerberus-Anti-Diebstahl-App für Android heute gratis) oder Googles Android Geräte Manager berichte. Bei einer guten Sicherheits-App sind solche Funktionen bereits Bestandteil. Einige Apps bieten zudem an, die eigenen Daten bei Verlust des Gerätes auf das neue Gerät zu übertragen. Dazu werden die Daten allerdings auf den firmeneigenen Servern der Anbieter zwischengespeichert (was nicht jeder Nutzer toleriert). Darüber hinaus kann auch ein Passwortschutz für einzelne Apps die Sicherheit auf dem Smartphone zusätzlich erhöhen.

Die besten Programme zum Schutz von Android-Smartphones

An dieser Stelle stellt sich natürlich die Gretchenfrage: Welche Antivirus-Lösungen für Android taugen etwas und was leisten diese. Für mich ist diese Frage nicht wirklich zu beantworten, da mir als Blogger die Ressourcen (Zeit, Geld, Geräte) für ausgiebige Tests fehlen. Der Eingangs bereits erwähnte Anbieter testsieger.de hat sich dieser Aufgabe gestellt und einige Antivirus-Lösungen für Android unter die Lupe genommen.

  • Beim Android Antivirus Vergleich von www.netzsieger.de schaffte es Bitdefender Bitdefender01Mobile Security auf den ersten Platz (in der Kundenbewertung landet das Produkt aber auf Rang 3). Bitdefender Mobile Security bietet laut netzsieger.de die höchste Sicherheit, eine wahnsinnige Geschwindigkeit, viele Funktionen sowie eine leichte Bedienbarkeit. Die Software überzeugte die Redaktion beim Test, die das Produkt als “überzeugenden Software, die 100% gegen Schädlinge aus dem Internet schützt und dabei kaum auffällt” klassifiziert. Bemängelt wurde lediglich, dass Scans nicht regelmäßig planbar sind und dass der Browser-Schutz nur für Standard-Android-Browser verfügbar ist.
  • Den zweiten Platz belegte Norton Mobile Security, die mit einer hohen Virenerkennungsrate und Geschwindigkeit überzeugen konnte (das Produkt korrespondiert im Rang auch mit der Leserbewertung). Zudem bietet das Programm eine große Anzahl weiterer effizienter Features. Dies hat allerdings auch seinen Preis und beansprucht viel Prozessorkapazität. Kleinere Mängel wurden außerdem bei der Bedienbarkeit und beim Norton-Webportal festgestellt. Wahrscheinlich aufgrund des hohen Preises ist die Software bei den Kunden allerdings nicht so beliebt.
  • Beliebtester Antivirenschutz bei den Anwendern war die Kasperky Internet Security for Android, die bei der Rangliste der Redaktion nur auf Platz drei kam. Hinter dem schicken Design verbergen sich ebenfalls eine hohe Virenerkennungsrate sowie umfangreiche Features. Kleinigkeiten wie Scan-Unterbrechungen bei gefundenen Viren und ein fehlender Setup-Assistent kosten den User laut Netzsieger aber unnötig Zeit.

Weiterhin wurden McAfee Mobile Security, F-Secure Mobile Security und Zoner AntiVirus for Android von der netzsieger.de-Redaktion im Test bewertet. Den Android Antivirus Vergleich findet ihr hier – dort lassen sich auch die Bewertungen in den Kategorien Sicherheit, Leistung, Usability und Hilfe & Support nachlesen sowie ein Feature-Vergleich, die minimal unterstützte Android-Version und mehr einsehen.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Android, Sicherheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Android-Antivirus: Das Smartphone vor Malware schützen

  1. Ifm sagt:

    Mich wundert etwas, in diesem Blog Empfehlungen für Antiviren-Lösungen zu lesen, wo Du bei Windows – so wie ich auch – den Minimalismus “predigst”. Was Android angeht, wird unter http://www.kuketz-blog.de/antivirus-apps-fuer-android-sinnvoll-oder-nutzlos/ ziemlich detailiert darauf eingegangen.

    (ja ich habe gesehen, dass der Beitrag 1,5 Jahre alt ist … aber der Betrag im Link ist noch ein Jahr älter ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.