YouTube will Ursache bei ruckelnden Videos einblenden

YouTube will offenbar den Ansatz von Netflix übernehmen: Immer wenn Videos ruckeln oder stocken, will der Anbieter zukünftig eine Info mit dem Grund (Drosselung durch den Internetanbieter) in der Fußzeile einblenden.


Anzeige

Wer YouTube-Videos abruft, ärgert sich in Deutschland möglicherweise über zwei Sachen: Das Video ruckelt und läuft nicht gescheit – oder es erscheint die Meldung “Das Video ist in deinem Land nicht verfügbar”. Gegen letzteres kann die Google-Tochter YouTube wenig machen, ist doch die GEMA mit ihren Sperrverfügungen davor.

Aber das zweite Aufregerthema bei YouTubern wird nun angegangen: Ruckelnde bzw. bei der Wiedergabe stockende Videos. Häufig steckt nämlich der Internetanbieter hinter diesem Effekt, weil dieser die Daten einfach nicht schnell genau weiter leitet oder ganz bewusst drosselt. Wer eine Suchmaschine wie Google befragt, stößt auf eine Menge Treffer zu diesem Thema – ob’s berechtigt ist, kann ich nicht werten.

In den USA führte der Streaming-Anbieter NETFLIX bereits einen Ansatz ein, dass bei stockenden Videos ein Hinweis auf den Internetanbieter beim Nutzer angezeigt wird.

Netflix
(Quelle)

Da auch in den USA momentan eine Debatte über Netzneutralität tobt, möchte Google Ross und Reiter für eine unbefriedigende Videoqualität bei YouTube zukünftig benennen. Immer wenn Videos stocken oder Probleme bereiten, soll der Youtube-Player laut diesem Artikel bei QARTZ das Auswerten und einen Hinweis der Art “Experiencing interruptions?” in der Fußzeile einblenden.

YouTube01
(Quelle)

Klickt der Benutzer dann auf den rechts angezeigten Link “Find out why”, wird ihm der Grund genannt. Laut der Site QUARTZ zeigt YouTube dann die Video Streaming Qualität für einen Provider oder ein Gebiet in der USA an. Daran können die Kunden dann erkennen, ob der Provider die Ursache ist. Laut Artikel ist unklar, wann Google mit diesem Dienst in den USA starten wird und ob diese Anzeige auch nach Europa kommt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Internet, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu YouTube will Ursache bei ruckelnden Videos einblenden


  1. Anzeige
  2. Manuel sagt:

    Warum die Videos ruckeln weiß ich jetzt auch schon, aber da in Deutschland (und auch hier in Österreich) das Internet noch #Neuland ist, können wir kein schnelleres Internet bekommen. Und die Telekom und Konsorten werden sich sowieso wieder herausreden, dass das alles nicht stimmen könnte, weil es ja an YouTube liegt.

  3. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.