Windows: Kein grafisches Bootmenü–Ursache und Abhilfe

In diesem Blog-Beitrag möchte ich auf ein spezielles Problem zu sprechen kommen. Seit Windows 8 kann der Bootmanager ja wahlweise ein grafisches oder ein textorientiertes Bootmenü anzeigen. Was aber tun, wenn das nicht mehr klappt? In diesem Blog-Beitrag geht es um die fehlende Möglichkeit zur Anzeige eines grafischen Windows Bootmenüs.


Anzeige

Worum geht es nochmal genau?

Seit Windows 8 kann der Bootmanager ja bei Multiboot-Systemen wahlweise ein grafisches oder ein textorientiertes Bootmenü anzeigen. Ein textorientierte Bootmenü sieht zum Beispiel so aus.

Standardmäßig sollte Windows 8/8.1 beim Setup aber das nachfolgend gezeigte Metro-Bootmenü zur Anzeige bringen.

Wer ein textorientiertes Bootmenü vorfindet, kann normalerweise eine administrative Eingabeaufforderung öffnen und dann den Befehl:

bcdedit /set {current} bootmenupolicy standard

eingeben. Das sollte die grafische Darstellung des Bootmenüs erzwingen. Wer nicht ganz so gut in der Konsole zu Fuß ist, wird aber möglicherweise Tools mit grafischer Benutzeroberfläche bevorzugen. Wie man die Anzeige mit dem Tool BCDEdit gezielt umstellt, habe ich im Beitrag Windows 8-Bootmenü zwischen Metro und Text variieren bereits vor längerer Zeit für Windows 8 gezeigt – die Ausführungen gelten aber nach wie vor für Windows 8.1.

Aber das funktioniert nicht immer …

An dieser Stelle könnte ich eigentlich den Blog-Beitrag abbrechen, denn es ist ja alles gesagt. Kürzlich erhielt ich einen Hinweis von Blog-Leser Wolfgang S., dass bei ihm diese Umstellung nicht mehr klappen würde und er ständig auf dem textorientierten Bootmenü hänge. Er hatte allerdings eine Multiboot-Konfiguration, die sich gemäß seinen Angaben wie folgt darstellte:


Anzeige

  • Laufwerk C: Windows 8.1.1 WMC I
  • Laufwerk D: Windows 8.1.1 WMC II
  • Laufwerk E: Windows 8.1.1 WMC III

Mit Windows 8.1.1 ist dabei Windows 8.1 Update gemeint. Da ich gerade für eine Woche in Urlaub war, konnte ich schlecht reagieren und gab ihm nur den Rat, sich die verschiedenen BCD-Stores gezielt anzusehen. Meine Vermutung war nämlich, dass verschiedene Versionen der BCD-Datei auf den einzelnen Partitionen lagen und Tools wie EasyBCD oder der Befehl bcdedit sich lediglich auf die "lokale" BCD-Datenbank des gerade gebooteten Betriebssystems bezogen, während der beim Start des Systems aktive Bootlader auf eine andere Partition und damit auf den BCD-Store des zugehörigen logischen Laufwerks zugriff. (Um gezielt einen BCD-Store anzusprechen, muss man in EasyBCD etc. das logische Laufwerk angeben.)

Wolfgang S. hat sich dann mit diesen Infos und den Beschreibungen aus meinem Windows 8.1-Titeln auf die Fehlersuche gemacht. Vor ein paar Tagen hat er mir die Lösung per Mail beschrieben, die ich euch nicht vorenthalten will (hilft vielleicht einem anderen Betroffenen weiter). Nachfolgend also der nicht redigierte Text von Wolfgang mit seiner Vorgehensweise – mein Dank an Wolfgang für die Infos.


wie gestern versprochen, fasse ich die Ergebnisse meiner Bemühungen zum grafischen Bootmenü unter Windows 8.1.1 mit WMC und die Ursachen für das ständige Wechseln in das textorientierte Bootmenü bei meinem Multibootsystem zusammen. Meine SSD für die drei OS enthält die systemreservierte Partition und in der Reihenfolge Partitionen für

– Windows 8.1.1 WMC I   (C:\),
– Windows 8.1.1 WMC II  (D:\) und
– Windows 8.1.1 WMC III (E:\).

Nachdem ich mein Multibootssystem von einem USB-Stick mit einem speziellen Setup (Windows 8.1.1 mit integriertem WMC) neu erstellt hatte, allerdings in der Reihenfolge III, I, II, habe ich dann mit EasyBCD als Standardbetriebssystem Windows 8.1.1 WMC I  festgelegt.

Das textorientierte (schwarz-weiße)  Bootmenü wurde angezeigt. Allerdings gelang es mir nicht, das grafische (blaue) Bootmenü von Windows 8.1 wieder herzustellen. Bisher war mir das immer gelungen, indem ich entweder in einer administrativen Eingabeaufforderung den Befehl:

bcdedit /set {current} bootmenupolicy standard

angewandt habe oder mit Visual BCD Editor den Eintrag DisplayBootMenu auf False gesetzt habe. Nach längerem Suchen bin ich der Ursache für das Verhalten näher gekommen.

Ursache für dieses Verhalten ist die Reihenfolge, da ich beim Installieren zuerst auf E:\, dann auf C:\ und zum Schluss auf D:\ alles neu gemacht habe. Dadurch war jetzt D:\ dominierend. Wenn ich das als Standardlaufwerk eingetragen habe, ist alles so wie gewünscht, aber nur dann.

Also habe ich versucht, mit dem Befehl

bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD /v

mir einen Überblick über den Inhalt von BCD zu verschaffen. Hier ist das Ergebnis:

Microsoft Windows [Version 6.3.9600]
(c) 2013 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
C:\Windows\system32>bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD /v

Windows-Start-Manager
———————
Bezeichner {9dea862c-5cdd-4e70-acc1-f32b344d4795}
device partition=C:
description Windows Boot Manager
locale de-DE
inherit {7ea2e1ac-2e61-4728-aaa3-896d9d0a9f0e}
integrityservices Enable
default {667c9377-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
resumeobject {667c9373-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
displayorder {667c9377-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
{667c9374-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
{667c9378-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
toolsdisplayorder {b2721d73-1db4-4c62-bf78-c548a880142d}
timeout 10
displaybootmenu No

Windows-Startladeprogramm
————————-
Bezeichner {667c9377-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
device partition=C:
path \Windows\system32\winload.exe
description Microsoft Windows 8.1.1 WMC – Wolfgang
locale en-US
integrityservices Enable
osdevice partition=C:
systemroot \Windows
resumeobject {fa3ee149-fd2f-11e3-825c-806e6f6e6963}

Windows-Startladeprogramm
————————-
Bezeichner {667c9374-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
device partition=D:

path \Windows\system32\winload.exe
description Microsoft Windows 8.1.1 WMC – Jörg
locale de-DE
inherit {6efb52bf-1766-41db-a6b3-0ee5eff72bd7}
recoverysequence {667c9375-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
integrityservices Enable
recoveryenabled Yes
allowedinmemorysettings 0x15000075
osdevice partition=D:
systemroot \Windows
resumeobject {667c9373-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
nx OptIn
bootmenupolicy Standard

Windows-Startladeprogramm
————————-
Bezeichner {667c9378-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
device partition=E:
path \Windows\system32\winload.exe
description Microsoft Windows 8.1.1 WMC – Irene
locale en-US
osdevice partition=E:
systemroot \Windows
resumeobject {31fb5e3f-fd33-11e3-8257-806e6f6e6963}

Mit EasyBCD habe ich zuerst den Eintrag für das OS auf D:\ gelöscht und den Eintrag für C:\ als Standard-OS gesetzt.

Anschließend habe ich gebootet und natürlich war das textorientierte Bootmenü wieder zu sehen. Im OS auf C:\ habe ich danach mit

bcdedit /set {default} bootmenupolicy standard

versucht, das neue Bootmenü erneut herzustellen. Danach habe ich das OS auf D:\ mit EasyBCD wieder dem Bootmenü hinzugefügt, als Standard gesetzt und

bcdedit.exe /store D:\Boot\BCD /v

ausgeführt. Anschließend habe ich gebootet, und es war das grafische Bootmenü wieder zu sehen. Dann habe ich das OS auf E:\ mit EasyBCD als Standard gesetzt und

bcdedit.exe /store E:\Boot\BCD /v

ausgeführt. Anschließend habe ich gebootet, und es war das grafische Bootmenü wieder zu sehen. Letztendlich habe ich die gewünschte Bootreihenfolge wieder hergestellt.

Eine Neuinstallation konnte ich vermeiden. Wer weiß, welche Überraschungen mich dann erwartet hätten.

Hier nun das Ergebnis nach dem erneuten Ausführen von

bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD /v:

Microsoft Windows [Version 6.3.9600]
(c) 2013 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
C:\Windows\system32>bcdedit.exe /store C:\Boot\BCD /v

Windows-Start-Manager
———————
Bezeichner {9dea862c-5cdd-4e70-acc1-f32b344d4795}
device partition=C:
description Windows Boot Manager
locale  de-DE
inherit {7ea2e1ac-2e61-4728-aaa3-896d9d0a9f0e}
integrityservices Enable
default {667c9377-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
resumeobject {4fdccaa8-fdf4-11e3-825c-806e6f6e6963}

displayorder          {667c9377-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
{b5ae6f6b-fdce-11e3-8265-2c4138623420}
{667c9378-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
toolsdisplayorder {b2721d73-1db4-4c62-bf78-c548a880142d}
timeout 10
displaybootmenu No

Windows-Startladeprogramm
————————-
Bezeichner {667c9377-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
device partition=C:
path \Windows\system32\winload.exe
description Microsoft Windows 8.1.1 WMC – Wolfgang
locale en-US
integrityservices Enable
osdevice partition=C:
systemroot \Windows
resumeobject {fa3ee149-fd2f-11e3-825c-806e6f6e6963}
bootmenupolicy Standard

Windows-Startladeprogramm
————————-
Bezeichner {b5ae6f6b-fdce-11e3-8265-2c4138623420}
device  partition=D:
path \Windows\system32\winload.exe
description Microsoft Windows 8.1.1 WMC – Jörg
locale en-US
integrityservices Enable
osdevice partition=D:
systemroot \Windows
resumeobject {4fdccaa8-fdf4-11e3-825c-806e6f6e6963}
bootmenupolicy Standard

Windows-Startladeprogramm
————————-
Bezeichner {667c9378-fd21-11e3-a816-ea047927af82}
device partition=E:
path \Windows\system32\winload.exe
description Microsoft Windows 8.1.1 WMC – Irene
locale en-US
integrityservices Enable
osdevice partition=E:
systemroot \Windows
resumeobject {31fb5e3f-fd33-11e3-8257-806e6f6e6963}
bootmenupolicy Standard
C:\Windows\system32>

Für alle drei Bootpartitionen ist jetzt gesetzt

bootmenupolicy Standard.

Ziel erreicht!


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Windows: Kein grafisches Bootmenü–Ursache und Abhilfe

  1. Bo Yans sagt:

    Das Ausfuehren von "bcdedit /store … /v" hat keine Auswirkung auf BCD – reine Anzeige des Inhalts.

    Es gibt einige Parameter die Auswirkung auf die graphische Anzeige haben:
    1. displaybootmenu (besser loeschen !)
    2. bootmenupolicy
    3. locale = Sprache !
    4. immer die letzte Version der Boot-Umgebung(bootmgr und .dlls) in die active Partition (oder EFI System Partition) einsetzen.

    EasyBCD schreibt displaybootmenu=yes in die System BCD (BCD von active Partition, erste Platte)!
    Das ist ganz falsch in Verbindung mit Windows 8.x Bootmenu !
    Ich vermute dass das mit "Spaghetti-code" verbunden ist.

    Visual BCD schreibt NICHTS in die BCD – nur der User/Benutzer kann Schreiben von Parameter (nach Bestaetigung!) bebewirken.

  2. Thomas sagt:

    Eine Frage zum Befehl:

    bcdedit /set {current} bootmenupolicy standard

    Bei {current} wird der Bezeichner eingesetzt?

  3. Siegfried Semburg sagt:

    mein Laptop hat 2 bootfähige ssd. ich kann aber nur umständlich über die F10 taste entweder ssd1 oder ssd2 wählen. Leider weiss ich nicht , wie ich zu einer grafischen Oberfläche – wie unter Win8 – komme. LG

  4. Jorge sagt:

    Problem:
    Das Bootmenue, "Windows-Start-Manager", erscheint nicht mehr in der "METRO-Fassung" sondern nur noch als "Textorientiertes Bootmenue".

    Zustand:
    Es besteht eine Doppelinstallation / eine Multiboot-Konfiguration von Windows 7 und Windows 10

    OS-W10 (C:) 440 GB frei von 477 GB
    OS-W7 (D:) 171 GB frei von 199 GB

    Es wurden W10 & W7 in den "Abgesicherten Modus" geschaltet um zu versuchen, gesperrte Eintraege in der Registry zu aendern.

    Der Versuch schlug fehl.

    Beim Versuch aus dem "Abgesicherten Modus" wieder heraus zukommen, wurde die METRO-Fassung des "Windows-Start-Manager" zerstoert.

    Loesung:
    Nun wurde nach "Windows-Start-Manager als GUI" gesucht.

    Gefunden:
    Deine obige Veroeffentlichung bereitete die Loesung vor.

    Da W10 den Boot-Manager mitbringt, war meine Schlussfolgerung:
    msconfig – Systemkonfiguration
    W10 muesse das "Aktuelles Betriebssystem; Standardbetriebssystem"
    W7 in der zweiten Zeile
    sein.

    W10 markiert und geklickt.

    NEUSTART

    Nun "funzt" der "Windows-Start-Manager" in der METRO-Fassung wieder.

    Habe mir damit den Ungemach "BCDEdit" erspart !

    Gruss Jorge

  5. Jorge sagt:

    Berichtigung

    W10 markiert und geklickt. <=== berichtigen…

    W10 markiert und geklickt.

    Gruss Jorge

  6. jorge sagt:

    Berichtigung
    arrrgh…

    W10 markiert und geklickt.

    SRI SRI …. ?!

  7. jorge sagt:

    Berichtigung
    arrrgh…

    W10 markiert und =ALS STANDARD= geklickt.

    SRI SRI …. ?!
    SRI SRI …. ?!

    gn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.