Firefox und Thunderbird Version 31 verfügbar

MozillaDie Mozilla-Entwickler haben sowohl eine neue Version 31 des Firefox-Browsers als auch des E-Mail-Clients Thunderbird freigegeben. Hier ein kurzer Blick auf die Sachlage.


Anzeige

Firefox Version 31

Das gut 16,8 MByte große Update bringt kaum sichtbare Neuerungen, hat aber einige neuer Entwicklungen “unter der Haube”. So soll der “Garbage Collector”, der freigegebenen Speicher aufräumt, schneller arbeiten. Allerdings berichtet Chip.de hier, dass der Firefox 31 langsamer als sein Vorgänger sei und veröffentlich einen Benchmark. Der Chip.de-Artikel beschreibt auch kurz die Media Source Extensions (MSE) zum zeitversetzen Ansehen von Videos, die optimierte Suchfunktion und die neue Einstellungsseite. Auch bei ComputerBild wurden ein paar Funktionen beschrieben. Eine komplette Übersicht der Neuerungen findet sich auf dieser Mozilla-Webseite. Der Download kann über diese Mozilla-Seite erfolgen.

Auch Thunderbird erreicht Version 31

Gleichzeitig mit dem Firefox wurde auch der E-Mail-Client Thunderbird auf die Version 31 hochgehievt. Der Download ist von dieser Webseite möglich. In der neuen Version wurden das unsichere NTLM-Authentifizierungsverfahren wieder deaktiviert. Zudem wurden zwei Autocomplete-Funktionen für Newsgroup-Namen und E-Mail-Adressen eingefügt (siehe). Die Thunderbird-Funktionen sind hier beschrieben.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Firefox, Thunderbird abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Firefox und Thunderbird Version 31 verfügbar


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Nachtrag: Ich habe den Thunderbird natürlich update lassen, bin aber schon etwas verschnupft konsterniert, ob des Ergebnisses, was die Entwickler da abgeliefert haben. Irgend etwas wurde am Design geändert, so dass das Programmfenster “grauselig” ausschaut. Die Menüzeile ist an den oberen Fensterrand gerutscht und sieht aus wie “gewollt und nicht gekonnt” – und beim Beantworten oder Schreiben einer Mail sind die Adressfelder auch optisch ziemlich verunglückt.

  3. Ralf-Dieter Ernst sagt:

    Hallo,
    die Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir ist die Menüleiste (wenn ich sie denn benutze) nicht am oberen Fensterrand, sondern da , wo ich sie erwarte.
    Die Textfelder beim Verfassen oder Beantworten sind nur dann, wie gewohnt weiß hinterlegt, wenn sie durch eine Mausaktion aktiviert werden. Für mich kein Grund “verschnupft” zu sein.

    Gruß Ralf

    • Günter Born sagt:

      @Ralf-Dieter: “Verschnupft” kann ich eigentlich nicht sein (muss ich also zurückziehen) – denn: Einem geschenkten Gaul kuckst Du nicht ins Maul – oder so. Aber es irritiert mich schon, was so mancher Entwickler da den Nutzern vor die Füße wirft. Aber erinnerungsmäßig hatte ich das mit der eigenen Mannschaft vor 25 Jahren auch – wenn ich die Böcke nicht vor dem Ausrollen gefunden habe und korrigieren ließ. Ich gehe mal davon aus, dass es Bugs sind (siehe folgende Infos).

      Ich habe einen separaten Blog-Beitrag zum Problem der Anzeigeprobleme veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.