Get WSUS Content .NET im Netzwerk–Teil 2

win7Im Artikel Offline-Update: Get WSUS Content .NET Version 2.7 hatte Peter Schirmer den Offline-Updater Get WSUS Content .NET (GWC) vorgestellt. Mit dem Tool können Anwender Microsoft Updates für Windows-Systeme und Software bequem von den Microsoft Servern herunterladen und mit einem komfortablen Installer diese Updates offline installieren. Nach der Update-Orgie von letzten Dienstag (August-Patchday) dringender denn je. Was ist aber, wenn mehrere Rechner zu betreuen sind?


Anzeige

In einer kleinen Reihe beleuchtet der Entwickler, Peter Schirmer, dieses Thema in einem Gastbeitrag näher. Im ersten Teil wird die Idee und ein Beispiel vorgestellt. Im zweiten Teil wird dann die Durchführung mit Get WSUS Content .NET ausführlich gezeigt.

Kein Turnschuh-Admin

Die naheliegendste Lösung für Updates wäre natürlich von Rechner zu Rechner zu laufen und dort den Update-Vorgang zu starten. Dass das spätestens beim dritten Rechner lästig wird liegt auf der Hand. Get WSUS Content .NET nimmt diese Aufgabe ab, indem die Software die Updates aktiv auf die ausgewählten Rechner drückt und dort die Installation beginnt.

Das Konzept

Das Grundkonzept ist dabei ganz einfach: Get WSUS Content .NET legt die Freigabe „GWC“ an und die Zugriffsrechte sind vom Anwender einmalig festzulegen. Anschließend werden die Updates ausgewählt und durch die Angabe der Ziel-Computer der Installationsvorgang gestartet. Aus der Freigabe heraus können dann unterschiedliche PCs immer wieder mit verschiedenen Updates bedient werden.

Ein Beispiel

Im nachfolgenden Beispiel wird das Konzept ausführlich erläutert. Es sind zunächst einmalig die Einstellungen vorzunehmen, um die Netzwerkinstallation starten zu können; anschließend kann der Vorgang regelmäßig wiederholt werden. In dem Beispiel wird ein englisches Windows Vista (32bit) von einem deutschen Windows 7 (64bit) gescannt und die Updates heruntergeladen. Anschließend werden die zu installierenden Updates ausgewählt, mit den beschränkten Rechten des Gast-Kontos des Windows 7-Rechners geholt und die Installation auf dem Windows Vista-Rechner wird durchgeführt. Die grafische Oberfläche von Get WSUS Content .NET ist dabei in Deutsch.

Die grafische Oberfläche kann auf Wunsch auch in Englisch angezeigt werden. Anstatt des Gast-Kontos kann jedes andere Konto verwendet werden, es ist jedoch zu empfehlen, da es grundsätzlich stark eingeschränkt ist und so zum Schutz beiträgt.


Werbung


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Konfiguration für die Freigabe auf dem Windows 7-Rechner

Nachdem Get WSUS Content .NET die Freigabe angelegt hat, weist folgendes Fenster auf die notwendige Konfiguration hin.

Zunächst ist der Freigabeassistent zu deaktivieren, da damit noch Einschränkungen für die weitere Verwendung verbunden sind:

Anschließend sind die Berechtigungen für die Freigabe und die Einstellungen für die Sicherheit vorzunehmen. Der Pfad für die Freigabe lautet C:\Updates\Netzwerk, wenn die Pfadangaben beim Setup nicht geändert wurden.

Das Gast-Konto auf dem Windows 7-Rechner

Sofern noch nicht geschehen, ist das Gast-Konto zu aktivieren und ein Passwort zu vergeben.

Weiterhin ist der Zugriff über das Netzwerk für das Gast-Konto einzustellen.

Mit den obigen Einstellungen wurden die Voraussetzungen getroffen, später die Updates von dem Windows 7-Rechner auf den Windows Vista-Rechner zu drücken und dort die Installation zu starten. Die Vorgehensweise der Installation wird in Teil 3 gezeigt.

Artikelreihe:
i: Offline-Update: Get WSUS Content .NET Version 2.7 (Teil 1)
ii: Get WSUS Content .NET im Netzwerk – Teil 2
iii: Get WSUS Content .NET im Netzwerk – Teil 3

Links:
WSUS.DE – Get WSUS Content .NET (Peter Schirmer)
Get WSUS Content .NET – Windows Update Pakete erstellen (Dr. Windows)
Get WSUS Content .NET – Download (Chip)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Vista abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.