Nur 0,01% Windows 8.1-Nutzer vom August BSOD betroffen

Nachdem Microsoft am 12. August eine Reihe Patches für Windows ausgerollt hat, kam es bei einigen Anwender zu Blue-Screens und bösen Problemen. Nun habe ich die Info vernommen, dass nur 0,01% der Windows 8.1-Benutzer nach dem August 2014 Update Rollup von BlueScreen betroffen waren. Einfach ein paar Cents dazu.


Anzeige

So ganz kollateralschädenfrei ging das Update für mache Benutzer nicht vonstatten. Hier lief zwar alles problemlos durch, aber in den Microsoft-Anwers-Foren trafen Anwender mit argen Problemen wie BlueScreen, schwarzen Bildschirmen und nicht mehr startenden Systemen ein. Und am Ende des Tages zog Microsoft die Updates zurück. Zu den Update-Problemen habe ich ja einige Blog-Beiträge mit Informationen und auch Troubleshooting-Hinweisen verfasst.

Microsofts August-Patchday Update-Desaster, Details und Lösungen
Microsoft August-Patchday im Anflug
Patchday-Nachlese: Adobe Flash- & Microsoft-Updates
Update Rollup KB2975331 (Windows 8, RT, Server 2012)
Windows 7: August-Patchday verursacht Stop-Code 0×50
Windows 8.1: August 2014 Update Rollup-Problemlösungen
Windows 8.1 August 2014 Update KB 2982791 zurückgezogen?
Achtung: Microsoft zieht August Update KB 2982791 zurück!

Und die folgenden beiden Wiki-Beiträge in den Microsofts Answers-Foren stammen ebenfalls von mir.

Windows 8.1: August 2014 Update Rollup-Problemlösungen
Windows 7 August-Update führt zu BlueScreen 0×00000050 (PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA)

Microsofts Telemetriedaten

Bleibt die Frage: Wie viele Anwender waren betroffen und war alles nur ein Sturm im Wasserglas? Zumindest legt ein Poster zu meinem Wiki-Artikel dies nahe, spricht er doch von "nur 3 Betroffenen, die der Microsoft-Hotline bekannt seien". Ist natürlich Bullshit, und den Kommentar habe ich an verschiedenen Fundstellen gefunden. Interessanter ist da vordergründig natürlich diese Fundstelle bei Neowin.net. Basierend auf einem (inoffiziellen) Posting eines Microsoft-Mitarbeiters im Microsoft-Answers-Forum ist das August 2014 Update Rollup bei 99,99 % der Windows 8.1 ohne BlueScreen durchgelaufen. Nur 0,01 % der Maschinen seien von wirklichen Problemen betroffen.

Update-Err-MS01

Der Mitarbeiter erklärt auch, dass Microsoft gravierende Änderungen am Font-Handling vorgenommen habe, die dieses Problem als Folge verursachten. Der Microsoft-Mann führt weiter aus, dass laut den gesammelten Telemetriedaten nur eine Maschine von 10.000 Systemen mit dem Bluescreen abstürze. Klingt verschwindend gering, ist es aber nicht. Man könnte ja jetzt – wenn man spitzfindig wäre – eine kleine Gegenrechnung aufmachen. Microsoft hatte im Februar 2014 ausweislich meines Blog-Artikels doch 200 Millionen Windows 8.1-Lizenzen verkauft. Nach Adam Riese wären dann aber 20.000 Systeme vom Bluescreen betroffen und abgestürzt.

Dabei sind noch nicht einmal die Fälle eingerechnet, die mit Bluescreens unter Windows 7 liegen blieben. Selbst 1.000 Fälle wären 999 zu viel, egal wie Microsoft die Telemetriedaten dreht und wendet. Der in obigem Screenshot gezeigte Answers-Beitrag wurde daher später auch wieder gelöscht.


Anzeige

Meine 'Telemetriedaten' ….

Und noch etwas: Auch ich habe auch mal "Telemetriedaten" ausgewertet Zwinkerndes Smiley. Es scheint, als ob viele der deutschsprachigen Betroffenen nicht bei der MS-Hotline, sondern bei mir im Blog vorbeigeschaut hätten. Der obige Screenshot zeigt die Abrufzahlen im Blog für den Monate August, geordnet nach Tagen. Am Monatsanfang dümpelte der Wert der Abrufzahlen, wie erwarte,t zwischen 12.000 und 16.500 Seitenabrufen pro Tag. Ab dem 12. August stiegen die Zugriffszahlen, um am 17. bis 20. August geradezu zu explodieren – in der Spitze wurden 28.646 Seitenabrufe vermerkt. Mittlerweile hat Microsoft die Patches zurückgezogen und "wir befinden uns in der Abklingphase" – wie man an obigem Diagramm erkennen kann.

_Patch-Stat

Wozu Statistik doch zu alles gut sein kann. Erkenntnis des Tages: Glaube niemals den Telemetriedaten, die Du nicht selbst gefälscht hast und von denen Du keine Deutungshoheit besitzt. Und wie schaut's bei euch aus? Auch vom Bluecreen erwischt worden – oder nur aus Neugierde hier im Blog mitgelesen?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit Update, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Nur 0,01% Windows 8.1-Nutzer vom August BSOD betroffen

  1. Marc sagt:

    Dass in Foren sich die Problem häufen ist ein normaler Vorgang, denn User mit problemlosen System schreiben ja nicht "hurra, mein OS läuft".

    Weiterhin sollte man betrachten, dass aktuell Ferienzeit ist, dh auch in anderen Foren/Blog (die nichts mit OS zu tun haben) ist ein "stärkeres" auf/ab zu verzeichnen, anhand von postings.

    Und wie o.e. trau ich auch nur meiner eignen Statistik ;-) bspw. würde sich die Frage in o.g. Fall ergeben, ob die User nur allgemein (den Blog) gelesen haben oder speziell die MS postings.
    vielleicht sollte man bei solchen Artikel zukünftig eine quick-Umfrage einbauen, betroffen/nicht betroffen (lediglich informativ), dann hätte man für den Blog und die Leserschaft eine aussagekräftigere Datenbasis.

  2. Charles sagt:

    Mag sein,dass Bluescreen selten war und hauptsaechlich Win 7 User traf. Dafuer gab es aber andere Stoerungen bei Win 8.1. Zb. konnte man die Taskleiste auf der Startseite nicht mehr verschwinden lassen,was manchmal aergerlich und stoerend sein kann,wenn sie wichtige Buttons ueberdeckt. Ich habe die Ursache in KB 2976978 gefunden,dieses deinstalliert und nun verschwindet sie wieder automatisch und oeffnet beim drueberfahren,so wie es vor dem Update war. Gruss Charles

  3. Paule21 sagt:

    Jetzt wären die Daten für Windows 7 interessant. In meinem Umfeld fand ich keinen, der mit Windows 8.1 Probleme bekamt, jedoch zwei, deren Windows 7 danach mit einem Bluescreen abstützte. Am Ende spielt es aber (für mich) keine Rolle wie viele Anwender davon nun betroffen waren, sondern nur die Tatsache, dass es überhaupt zu solch schweren Fehlern gekommen ist. Hier muss Microsoft einfach mehr Sorgfalt walten lassen um solche Ausfälle zu vermeiden. Aber irgendwie passt das auch ins Bild, bei Microsoft hat man seit einiger Zeit immer mehr das Gefühl, dass vieles nur noch lustlos zusammengestrickt wird. Schade.

  4. DaTaRebell sagt:

    Es hat sich herausgestellt, das bei den betroffenen Systemen veraltete Treiber die Haupt-Ursache waren.
    Nach dem Einspielen eines Backups oder dem Zurücksetzen des Systems auf einen Zeitpunkt vor dem Update und einer Treiber-Aktualisierung lief das Update problemlos durch.

  5. Tim sagt:

    Mich würde bei solchen Statistiken viel eher mal interessieren, ob es bei den schadhaften Systemen um Geräte geht, die sauber installiert wurden, oder von irgendeinem Markenhersteller mit Softwareschrott vollgepumpt wurden.

    Was da als neu verkauft wird, grenzt ja schon fast an fahrlässige Sabotage…
    Wirklich sauber sind diese Systeme von Anfang an nicht… wie auch, wenn beispielsweise mehrere Antivirenprogramme sich gegenseitig torpedieren und um die Systemherrschaft kämpfen. Und dann noch die Programme, die sich zumindest in der Vergangenheit nur mit externem Programm der jeweiligen Hersteller sauber deinstallieren ließen…

    Dann bleibt noch die Frage, wie viele der Rechner durch TuneUp und Co Experten vorgeschädigt wurden. Dank entsprechender Tuningmaßnahmen, gemäß Tipps und Tricks entsprechender Fachjournalisten, die selber niemals ihre eigene Registrierungsdatenbank von sogenannten Fehlern bereinigen würden, weil sie genau wissen, wie sinnlos das ist, so eine Mini Datenbank zu bereinigen und eben auch, wie schädlich es sein kann, wenn doch mal nen falscher Eintrag erwischt wird… Aber was tut man nicht alles für Vitamin B und Werbegelder…

    Was dann noch übrig bleibt, ist vielleicht schlamperei durch Microsoft, oder einfach nur Pech dank besonderer Hard-/ Softwarekombination…

    Dank automatischem Update weiß doch eh keiner mehr was auf seinem System passiert… interessiert ja auch die wenigsten und dann wird gejault, wenns mal knallt…

    Sowas ist allerdings heutzutage, dank der Fähigkeit sein System per vielfältiger Backup und Image Möglichkeiten zurückzusetzen nun eigentlich auch kein großes Problem.
    Kostet im Idealfall so 10 bis 15 Minuten, wenn man sinnvoll arbeitet und vorher geplant hat… Nicht nur Kondome können schützen…
    Und nun bitte nicht den Rücksetzquatsch von Windows 8 selber… Funktioniert nur, wenn das System auch sonst funktioniert, aber nicht bei echtem Problem! Gut gemeint, aber wieder so ne Sache mit der schlechten Lösung, direkt auf dem System zu sichern, das man schützen will…

  6. Marc sagt:

    @DaTaRebell
    daher ist unverständlich warum Dritt-Anbieter Treiber-Scanner/Update-Tools zur Verfügung stellen und es nicht direkt vom MS erfolgt.
    Den Hardware-Herstellern sollte die Möglichkeit geboten werden, deren Treiber kostenfrei in ein shop-System einzupflegen.

  7. Günter Born sagt:

    Interessanter Nachtrag: Blog-Leser Michael aus der Schweiz hat sich bei mir mit folgendem Kommentar gemeldet.

    Infos zum August Patch Day. Ich hatte bei meinen Kunden auf 7 oder 8/8.1 Systemen das Problem (Bluescreen/Blackscreen).

    Nach langem überlegen, was der Unterschied zu den anderen ausgelieferten Systemen ist, musste ich feststellen, dass alle Systeme das Programm Adobe Photoshop Elements installiert hatten! Bei den anderen System hatte ich keinen einzigen Ausfall.

    Grüsse aus der Schweiz Michel Bonjour
    http://bonjour-cns.ch/

    Da könnte was dran sein – möglicherweise verwendet Adobe Photoshop Elements Schriftarten (Fonts), die Windows auf's Kreuz legen.

    Update: Ich habe noch etwas recherchiert und den Blog-Beitrag Ursache für August 2014 Update-Probleme gefunden? mit Infos nachgeschoben.

Schreibe einen Kommentar zu Charles Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.