Ursache für August 2014 Update-Probleme gefunden?

Mit den am Patchday (12. August 2014) ausgelieferten Kernel-Updates gab es ja massive Probleme. Microsoft musste die Updates KB2982791, KB2970228, KB2975719, KB2975331 zurückziehen, weil Systeme mit einem schwarzen Bildschirm oder dem BlueScreen Stop-Code 0x050 ausfielen und nicht mehr booten konnten. Scheinbar ist jetzt eine Ursache (Adobe Open Type-Fonts) gefunden. Hier die Details, wie der Tipp eines Blog-Lesers mich auf die Spur brachte.


Anzeige

Über die Probleme rund um die August-Updates für Windows und Lösungen zur Problembehebung habe ich ja einige Blog-Beiträge mit Informationen und auch Troubleshooting-Hinweisen verfasst.

Microsofts August-Patchday Update-Desaster, Details und Lösungen
Microsoft August-Patchday im Anflug
Patchday-Nachlese: Adobe Flash- & Microsoft-Updates
Update Rollup KB2975331 (Windows 8, RT, Server 2012)
Windows 7: August-Patchday verursacht Stop-Code 0×50
Windows 8.1: August 2014 Update Rollup-Problemlösungen
Windows 8.1 August 2014 Update KB 2982791 zurückgezogen?
Achtung: Microsoft zieht August Update KB 2982791 zurück!

War natürlich ein erstklassiges PR-Desaster für Microsoft – “können deren Programmierer doch scheinbar nix oder die testen wie ein ‘Wildschwein pinkelt’ – nämlich nur gelegentlich und unregelmäßig”, so die einhellige Meinung im Volk. Zum Testen kann ich mangels belastbarer Hinweise nichts sagen. Aber Microsoft hat in einem “inoffiziellen” Microsoft-Answers-Forenbeitrag, der zwischenzeitlich gelöscht wurde, angegeben, dass nur 0,01 % der Systeme betroffen waren. Ich habe das Thema in folgendem Blog-Beitrag behandelt.

Nur 0,01% Windows 8.1-Nutzer vom August BSOD betroffen

So weit so schlecht. Nun kristallisiert sich heraus, dass Microsoft möglicherweise keine Schuld an diesem Trouble trifft (über’s Testen schreibe ich hier, wie gesagt, mal nix).


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Und der Problembär ist: Open Type-Fonts in Adobe Photoshop Elements?

Ich habe das ganze Update-Geschehen aus dem Radar verloren, stecke ich hier doch bis über beide Ohren in Buchprojekten. Aber es gibt Blog-Leser, die sich Gedanken machen und mir das eine oder andere Feedback geben. Michael Bonjour aus der Schweiz, der die Firma Bonjour CNS für Computersupport betreibt, hat mir folgende Info zukommen lassen:

Infos zum August Patch Day.

Ich hatte bei meinen Kunden auf 7 oder 8/8.1 Systemen das Problem (Bluescreen/Blackscreen).

Nach langem überlegen, was der Unterschied zu den anderen ausgelieferten Systemen ist, musste ich feststellen, dass alle Systeme das Programm Adobe Photoshop Elements installiert hatten! Bei den anderen System hatte ich keinen einzigen Ausfall.

Ich hatte es hier als Kommentar schon eingepflegt, habe dann aber noch ein wenig recherchiert. Auch im Microsoft Answers-Forum äußert Benutzer RDColling hier die Vermutung, dass es mit Adobe Type 1-Schriftarten zusammen hängen könnte. Die Vermutung scheint ein Volltreffer gewesen zu sein. Im Answers-Thread sowie in diesem englischen Blog-Beitrag wurde die heiße Vermutung bestätigt.

After some research re Known issue 3 crashes and Blue screens appears to affect only those machines with Open Type Font (.OTF) shortcuts in the Windows Fonts directory (%WINDIR%\Fonts). These shortcuts may be created by Adobe apps (e.g., Photoshop Elements 11), Bitstream Font Navigator, and others. Microsoft recommends that those customers uninstall this update.


Werbung

Also zu deutsch: Sind Open Type Fonts in Windows installiert und finden sich Verknüpfungen im Fonts-Ordner, fliegt die Maschine beim Update auf’s Kreuz. Diese Verknüpfungen werden durch Adobe-Anwendungen wie Photoshop Elements 11 oder ähnliches auf’s System gedrückt (die die Schriftarten ggf. in anderen Ordnern unterbringen). Und offenbar hat Microsoft im Kernel-Patch dieses Szenario nicht sauber abgefangen. Deckt sich auch mit der Reparaturanweisung, den Fontcache zu löschen. Dann wird dieser neue aufgebaut und die OTF-Verknüpfungen scheinen zu funktionieren.

Die Empfehlung wäre nun gewesen, Adobe Photoshop Elements bzw. die Software, die die Schriftartenverknüpfungen im Fonts-Ordner ablegt, vor dem Update zu deinstallieren. Aber wer denkt an so etwas? Bin nun gespannt, wann das Update von Microsoft wieder bereitgestellt wird.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Tipps, Update, Windows abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Ursache für August 2014 Update-Probleme gefunden?

  1. Paule21 sagt:

    Könnte tatsächlich passen, ich habe mal in die Runde gefragt und tatsächlich, alle die unter Windows 7 Bluescreens hatten, hatten Adobe Photoshop Elements installiert.

    Ich bin kein Programmierer und kann es echt nur schwer bewerten, aber das so ein einfacher Fehler die Systeme reihenweise flach legt, darf nicht passieren. Aber das ist halt das Problem, es gibt so unendlich viele Konfigurationsmöglichkeiten, Soft- und Hardware, sodaß diese Art von Problemen vermutlich niemals komplett ausgeschlssen werden kann.

  2. Hartmut sagt:

    Als ob ich es geahnt habe. Habe das Programm, Adobe Photoshop Elements, schon seit langen vom Rechner verbannt.
    Auf Windows 7 habe ich immer mit den Elements Schwierigkeiten gehabt. Zu dem war es auch viel zu teuer.
    Bei windows 8 habe ich es dann nicht mehr installiert. Ich hatte Glück das ich mich von den Programm getrennt habe, der Aufwand den Rechner neu aufzusetzen ist nicht auszudenken.
    Danke Günter für die Info.
    Lg

    Adobe Photoshop Elements

  3. Werbung

  4. Marc sagt:

    @Hartmut
    was hast du denn bei XP o.ä. gemacht wenn neu aufgesetzt werden musste?
    Win7/8 sind dagegen doch ein “Kinderspiel”.

    Des weiteren kann ich “… war es auch viel zu teuer” nicht nachvollziehen, denn im bundle Adobe Photoshop/Premiere Elements 12 inkl. Intuos Pen S (Wacom Grafiktablett) kostet es ca. 70 Euro
    http://www.edv-buchversand.de/adobe/url.php?cnt=kreativster-preis&act=101

    man sollte schon realistisch bleiben, auch wenn es unschön ist, dass APshopE der Verursacher ist/sein kann.

    • Hartmut sagt:

      @Marc!
      XP hatte ich nie aufgesetzt. Und zu diesen Zeitpunkt hatte ich auch das Elements nie, erst später. 70 € für ein Programm was nicht mal überwältigend ist, ist schon für mich teuer. Wie den auch sei, ich habe das Programm in die Ecke gestellt und da soll es auch bleiben. Hatte seit den keine Probleme mehr. In übrigen habe ich das Windows 8.0 und dann 8.1 seit dem erscheinen mit den Rechner neu gekauft und brauchte den Rechner nicht neu aufsetzen. Daher habe ich keine Erfahrung was das Elements macht.

  5. Michel Bonjour / Bonjour CNS sagt:

    Ein Nachtrag zu meiner Mitteilung betreffend Photoshop Elements.
    Photoshop Elements muss vor dem Patch Day installiert gewesen sein. Und auch benutzt. Anscheinend werden erst Einträge in den Font Cache geschrieben, wenn die Software effektiv benutzt wird. Auf allen meinen Kunden PCs lies sich das Problem mit dem entfernen der FNTCACHE.DAT lösen. BornCity hat mich auf diesen Workarounde gebracht. Nachher liefen die PCs ganz normal ohne Probleme. Auch mit den neuen Windows Updates. Ein Neuaufsetzen war nie nötig. Ein Kunde hat aber lange selber daran herumgebastelt und das Windows ruiniert. Da musste ich es neu installieren. Habe in Blogs gelesen, dass gewisse User dieses Problem trotz installiertem Photoshop Elements nicht hatten, also keinen BlueScreen Win7 64bit/ BlackScreen Win8/8.1. Das kann ich mir nur erklären, dass das Windows Update bereit vom Microsoft Update-Server entfern wurde, als diese das Update einspielten. Ich kann aber nicht sagen, ob es nur ein Problem von Win 7 Pro 64Bit-PCs ist, oder auch 32Bit-Systeme betriefft. Ich habe weit über zweihundert PCs mit Win 7 Pro 64Bit installiert und bei Kunden in Betrieb genommen. Wenige davon benutzen die Photoshop Elements Software. Und bei denen hats überall geknallt. Zufall? Ich glaube nicht.

  6. Mark Tempe sagt:

    Da ich “Adobe Photoshop Elements” nicht verwende, aber mit “Adobe Creative Suite CS2” arbeite, würde mich mal interessieren, ob Jemand damit auch Probleme hatte.
    Jedenfalls sind bei mir (“Win7 Ultimate/64Bit”) im Ordner “C:\Windows\Fonts” neben einigen “Adobe”- Dateien auch folgende Verknüpfungen zu Schriftartdateien angelegt: “Dialog8Standard”, “RulerStandard”, “ADMUI3LgStandard” und “ADMUI3SmStandard” angelegt.
    Sie führen zu den entsprechenden Dateien im Verzeichnis:
    …:\Adobe Creative Suite 2\Adobe Illustrator CS2\Support Files\Contents\Windows\System.
    Seltsamerweise wurde das “Windows”- Update bei mir nicht angeboten. (Am Tag nach
    dem Patchday), und damit auch nicht installiert.
    Was passiert, wenn ich nun die “Verbesserung” installiere?
    Gruß
    M. T.

  7. Pingback: Update Rollup KB2975719 für Windows 8.1, RT 8.1 und Windows Server 2012 R2 ist wieder erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.