Gut aufgehoben: VoIP–Telekom–massive Störung

Einen kleinen Rant zum Wochenende habe ich ja noch. Wolltet ihr nicht schon länger mal ein entspanntes, ruhiges und telefonfreies Wochende? Oder sogar zwei, drei Wochen ohne Telefonterror= Ich hätte einen Tipp für Euch, empfehle einfach den Wechsel zur Telekom – dann ist Ruhe.


Anzeige

Ich verfolge es seit einigen Wochen nur aus den Augenwinkeln: Es gibt mächtig Ärger bei den VoIP-Kunden der Telekom, denn die Funktion scheint massiv gestört zu sein. Kann ich zwar nicht bestätigen – hier gibt’s nur ein Rauschen auf dem Apparat des Gegenüber, egal ob per VoIP oder Festnetz. Dafür schlage ich mich mit dem Effekt hier: Internet von Telekom ausgebremt? herum. Die DSL-Störung, die mich ein halbes Jahr heimsuchte, ließ sich dank meiner Pertinenz durch einen Port-Wechsel beheben.

Aber zurück zum Kernthema – warum ich es in den Blog rein genommen habe: In meiner Jugendzeit bin ich auf einem abgelegenen Bauernhof groß geworden. Wenn Sturm war, fielen Bäume auf die Telefonleitungen und das Telefon war für die fünf Häuser des Hofes halt ein paar Tage tot – bis der Montagetrupp die Leitung geflickt hatte. Aber so oft hat’s damals nicht “Sturm gehabt”.

Ist natürlich alles “old school” – die Telefonleitungen sind in die Erde verlegt und die Bäume dürfen fallen wie sie wollen – Telefon geht weiter. Aber jetzt kommt Fortschritt, oft und unverhofft. Die Telekom will bis spätestens 2018 alle Festnetzanschlüsse in Deutschland auf Voice over IP-Telefonie umstellen. Dann kommt die Putzfrau, zieht den Stecker am Zentralrechner und ganz Deutschland kann nicht mehr telefonieren.

Scheinbar läuft momentan so was wie eine Generalprobe – jedenfalls sind VoIP-Anschlüsse vieler Kunden immer wieder gestört. Internet und Fernsehen (Gott sei Dank) sind nicht betroffen. Teltarif.de hat’s in diesem Artikel ganz sachlich aufgedröselt – ich konnte mir dieses flapsigen Rants nicht enthalten. Wenn ihr einfach Langeweile, zu viel Zeit oder sonst was habt, unter @telekom_hilft werdet ihr fündig. So sieht Fortschritt aus. Irgend jemand von Euch da draußen betroffen?

Ach ja – einen Fundsplitter habe ich noch. Vor ein paar Stunden hier in Google+ schon eine Meldung, das VDSL 100 in “20 Ortsnetzen” vorhanden sei, kommentiert. Trischen, Memmert oder Norderroogsand habe ich in der Liste nicht gefunden – wird in der nächsten Ausbaustufe aber dabei sei. Auch da Innovation und Fortschritt zum Brüllen. 

Ähnliche Artikel:
DSL-Störung: 1&1, Telekom und Bananenrepublik #Neuland
Internet von Telekom ausgebremt?
DSL-Drosselung der Telekom bestätigt
Telekom stellt auf All-IP-Anschlüsse um …
Telekom Speedport W 921V-Router offen wie ein Scheunentor


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter *my 2 cents abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gut aufgehoben: VoIP–Telekom–massive Störung


  1. Anzeige
  2. Marc sagt:

    Das Management oder deren Zuarbeiter fahren doch schon seit Jahren einen Zickzack-Kurs, erst heißt es “iiiihhhh – VoIP”, dann wird lange geprüft/geplant und zu guter letzt auf den Markt gepresst … und wie war das mit Qualitätssicherung usw.
    Es ist unverständlich warum Kunden solchen Unternehmen die Stange halten, selbst eine Abstrafung über Reseller wäre besser als so.
    PS: das sind ja nur Einzelfälle (!) – lt. Auskunft der überrannten Hotline

    Leider sieht man das Gesamtpaket aber bei vielen Unternehmen, denn verantwortlich zeigt sich hierfür niemand.

  3. Andreas sagt:

    Ich wollte gestern meinen Telekom Receiver 500 SAT kündigen. Der Telekom Mitarbeiter machte den Vorschlag auf VOIP umzustellen, dann hätte ich auch eine schnelle Internetleitung. Habe seit Jahren nur eine halbe 6000er Leitung.
    Ob die Leitung dann so schnell ist, dass ich dann den SAT-Anschluss am Receiver nicht mehr brauche, konnte er mir nicht zusichern.

    Wenn Regenwetter ist, dann fallen einige Fernsehsender aus, genauso als wenn ich ausschliesslich einen reinen SAT-Receiver habe.
    Beim WM-Finale musste dann UKW-Radio herhalten.

    Wenn ich das hier so höre, verzichte ich liebend gerne auf VOIP.

  4. Anzeige

  5. Sven Fischer sagt:

    Da bin ich mal gespannt, wenn die Telekom in den nächsten Jahren, alle Anschlüsse auf VOIP umstellen will b.z.w. versucht. Ich denke besonders an die Gegenden, welche kein xDSL haben / bekommen können. Sollte dann dort, der ganze Spaß auf LTE, oder eine andere “drahtlose” Technologie beruhen, gute Nacht.

    Grüße Sven

  6. Günter Born sagt:

    Die “Störung” geht weiter. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich behaupten, da will einer den Festnetzanschluss killen. Warum soll ich mir so was antun, wenn ich TV per SAT ins Wohnzimmer hole und ansonsten ein Smartphone mit UMTS/LTE habe? Da könnte man das arg lahme DSL gleich mit dumpen.

    Noch zwei Nachträge. Bei heise.de hat man das ganze in diesem Artikel thematisiert und in einem Kommentar nochmals aufgegriffen.

    Wir werden uns noch wehmütig an die Zeiten zurück erinnern, als die Post für den Briefverkehr, den Omnibusbetrieb und das analoge Telefon zuständig war. Es gab auch da schon mal Störungen – aber kleinteilig – und selbst auf dem kleinsten Dorf konntest Du noch zur Post sowie mit dem Omnibus der Post zur nächsten Stadt fahren. Dann kam die Politik und hat Post und Telekommunikation aufgesplittet – und zum Schluss privatisiert. Jetzt wird alles geschliffen, was nicht niet und nagelfest ist. Funktionieren tut eh nix mehr.

    Wenn Zwangs-VoIP 2018 kommt, werde ich mir Gedanken machen, ob ich nicht ganz auf Mobil-Telefonie umstelle und auch den DSL-Anschluss zugunsten von Mobilfunk dumpe. Es kommt dann nur auf die Konditionen der Mobilfunkanbieter und die Technik an.

    Jahrelang hat der Mitbewerb der T-Com sich beklagt, dass die Telekom die letzte Meile zum Kunden blockiere. Bin nun ja mal gespannt, ob die Mobilfunker/Wettbewerber hier den Hintern hoch bekommen und die Chance, die sich da ergibt, nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.