Thunderbird: Ärger mit GMail-IMAP-Anbindung

Verwendet ihr den E-Mail-Client Thunderbird in Kombination mit Googles GMail-Konten? Beim Abruf über IMAP gibt es scheinbar Probleme – Mails kommen verzögert an oder das gesamte Abrufen der Mails wird verlangsamt. Aber es scheint eine Lösung zu geben.


Anzeige

Der E-Mail-Client Thunderbird befindet sich für meinen Geschmack ja im Zustand des langsamen Dahinsiechens. Mozilla hat die Weiterentwicklung mehr oder weniger aufgekündigt und macht noch Sicherheitsfixes. Seit dem hier beschriebenen Desaster sind für mich Updates eh passé – ich bin auf die Version 24.5 zurück, um wieder arbeiten zu können. Trotzdem halte ich meine Augen offen, wenn es um den Thunderbird geht. Vor ein paar Tagen bin ich auf diesen Artikel von Blogger Martin Brinkmann bei ghacks.com gestoßen. Martin beschreibt das Problem mit Thunderbird und zeigt auch eine Lösung auf.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Thunderbird abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Thunderbird: Ärger mit GMail-IMAP-Anbindung

  1. Jan sagt:

    War ebenfalls wieder zurück zur Version 24.x Da ich aber des manuellen aktualisierens müde wurde, probierte ich mein Glück nochmal mit dem aktuellen TB. Dieses mal mit einem neuen Profil. Siehe da, mit Ausnahme der neuen fragwürdigen Optik (an die ich mich aber gewöhnen werde, und ich nicht so ein Fortschrittsverweigerer á la ‘Windows 8 ist Mist, weil kein Startmenü, weil das große ist nicht das kleine was ich seit 98 kenne, und alle anderen Neuerungen sind mir egal und im Zweifel auch ganz böse’ werden möchte), funktioniert es gut. Also alle IMAP-Konten einrichten, Filter wollte ich eh nach IMAPfilter auslagern und bei den Erweiterungen kann auch gleich mal ausgemistet werden, und schon ist alles wieder gut. Trotzdem nicht nett von Mozilla.

  2. Marc sagt:

    @Jan
    wenn man eine entsprechend schnelle Leitung hat, warum verwendet man dann überhaupt noch “Software” und geht nicht über den Browser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.