Bay Trail USB-Stick für Windows verfügbar

Noch eine kleine Meldung zum Wochenstart: Einen USB-Stick, auf dem man Windows To Go booten kann, ist ja seit Windows 8 bekannt. Nun kommt aber ein neuer USB-Stick, auf dem Windows (oder Linux, oder ein Hackintosh oder Android x86) läuft.


Anzeige

Der USB-Stick wird wohl für 110 US $ + Versand vom chinesischen Versender Alibaba angeboten. Das ist etwas vollständig anderes als Windows To Go auf einem USB-Stick. Der hier gezeigte USB-Stick wird wohl für Intel gefertigt. Obwohl Intel da noch nichts angekündigt hat, ist das Teil wohl von einem OEM verfügbar.

USB-Win81(Quelle: Alibaba)

Viele Infos lassen sich der Alibaba-Website nicht entnehmen, aber neowin.net hat hier was ausgegraben. Der USB-Stick weist wohl eine 1,7 GHz BayTrail Atom x86-CPU auf, so dass die gängigen Betriebssysteme wie Windows, Linux oder Android x86 ausgeführt werden können. Der USB-Stick ist 10 cm lang und enthält neben der CPU noch 1 GB DDR3 RAM, 2 MicroUSB-Ports, 1 HDMI-Port, WiFi und Bluetooth 4.0. Der Stick ist mit 16 GB oder 32 GB Speicher verfügbar. Zudem gibt es eine microSD-Karten-Slot. Wäre dann quasi so was wie der Raspberry Pie für Windows 8.1 – oder wie seht ihr das?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bay Trail USB-Stick für Windows verfügbar


  1. Anzeige
  2. Matthias sagt:

    Hallo Herr Born,

    der gezeigte Stick, ist aber kein klassischer USB Stick.
    Der große Anschluss am Stick ist ein HDMI Stecker, den man direkt in dem Fernseher stecken kann. Siehe auch:
    http://m.alibaba.com/product/60038541335/2014_latest_Meegopad_Intel_Quad_Core/specifications.html
    Wenn ich bei Bestellungen aus China nicht so vorsichtig wäre, würde ich glatt einen bestellen.

    MfG
    Matthias

    • Günter Born sagt:

      @Matthias: Danke für die Ergänzung. Du hast Recht – macht sehr viel Sinn. Im Text stand ja 2 microUSB und 1 HDMI – ergo muss es eine HDMI-Buchse sein.

      Bzgl. Bestellung auch China und Vorsicht gebe ich dir Recht. Ich hatte vor ca. einem Jahr eine 34 Euro Miracast-HDMI-Stick Bestellung, wo ich die zollrechtliche Klärung nach 2 Monaten Bestellungen/Versandverzögerung durchziehen durfte. Waren zwar nur knapp 8 Euro am Ende des Tages – aber ich durfte 25 km Wegstrecke fahren, damit der Fiskus seine Kohle bekam. Und dabei bin ich noch ausgetrickst worden, der Amazon-Versender hatte eine polnische Adresse angegeben. Müßig zu erwähnen, dass der Stick nicht wirklich funktionierte – DLNA ja, Miracast mehr schlecht als recht und Airplay kaum. No thanks – ich bestelle nichts mehr über 22 Euro – obwohl: Gestern habe ich einen Miracast-DLNA-Airplay-Receiver gesehen und glatt geordert (liegt unter den 22 Euro). Lasse mich mal überraschen, ob das Teil taugt – dann werde ich hier drüber bloggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.