Medion Akoya P2214T: Test der USB 3.0-Geschwindigkeit

Ende September hat Aldi ja den MEDION Akoya P2214 T Multimode Touch-Notebook verkauft. Hier im Blog gibt es eine komplette Artikelreihe zum Gerät. In diesem Artikel möchte ich noch auf die Frage eingehen, wie schnell die USB 3.0-Schnittstelle ist. Update: Schaut so aus, als ob es da ein Problem gibt. Nachtrag: Liegt an meiner Testhardware.


Anzeige

Hintergrund ist, dass ich eine Leserrückmeldung bekam, dass der SD-Hostadapter nur USB 2.0 unterstützt und dass die USB 3.0-Buchse nur auf Datentransferraten von 30 MBit/S kommt. Ich habe das hier im Kommentar kurz adressiert. Da mir in letzter Zeit einige Forenanfragen wegen “zu langsamer USB 3.0-Schnittstelle” unterkamen, wollte ich bei Gelegenheit einen Blick auf den Sachverhalt werfen.

Generelle Anmerkung: Windows 8 und Windows 8.1 kommen mit eingebautem USB 3.0-Treiber. Wer also “herstellerspezifische” USB-Treiber nachinstalliert, handelt sich Probleme ein (meist klappt die Installation der Treiber auch nicht). Zudem sollte man sicherstellen, dass kein Virenscanner das Ergebnis verfälscht.

Ein schneller Test war leider unmöglich, da ich zwar USB 3.0 Sticks habe, aber meinem Testgerät kein microUSB 3.0 B-Adapter auf USB 3.0 A-Buchse beilag. Dankenswerterweise hat Medion mir ein solches Kabel geschickt und ich hatte nun Zeit, mal einen schnellen Test zu fahren.

Wie testet man die Geschwindigkeit der USB-Schnittstelle?

Die erste Frage lautete: Womit testest Du. Zufällig habe ich hier eine Teststellung des hier i-FlashDrive mit Lightning-Anschluss verfügbar beschriebenen iFlashDrive und einen USB To Go-Stick wie hier Kingston 64 GB-USB 3.0 Flash-Stick verfügbar beschrieben. Beide Sticks besitzen einen USB 3.0-A-Anschluss. Und als Testprogramm habe ich das Tool HD_Speed ausgesucht, welches kostenfrei hier heruntergeladen werden kann (bei SSDs könnte man das hier verwenden).

Das obige Foto zeigt die Geschwindigkeit des iFlashDrive, die bei 41,8 MByte liegt – also ganz passabel ist. Ich habe dann noch den USB To Go-Stick ausprobiert, der 80 MByte/S beim Lesen und 60 MByte/S beim Schreiben erreichen soll. Hier das Testergebnis, bei dem ich mich schon erschrocken habe:

Der Durchsatz der USB 3.0-Schnittstelle lag bei 26 MB/S auf der Partition Systemreserviert. Ich habe dann nochmals das Windows-Laufwerk auf dem Stick prüfen lassen und bekam diese Werte.


Werbung

Ein durchaus erschreckender Messverlauf. Der Stick startet mit 46 MByte/Sekunde, um dann zeitweise gravierende Geschwindigkeitseinbrüche auf 26 MByte/S bis hinunter zu 11 MB/S zu erleiden. Im Verlauf der Messung schwankt die Geschwindigkeit zwischen diesen Werten.

Das zeigt mir momentan, dass USB 3.0 am Akoya P2214T wohl nicht bestimmungsgemäß funktioniert. Ich habe bereits den Mc Afee deinstalliert und das System durch ein Removal Tool von Mc Afee säubern lassen. Der Kurztest zeigt aber auch, dass der verwendete USB-Stick einen großen Einfluss auf die Messgeschwindigkeit hat.

Und die Theorie?

Daher an dieser Stelle noch einige Nachträge Daher und Ergänzungen.. Laut Theorie (Wikipedia) liegt die theoretische USB 2.0-Geschwindigkeit (Brutto-Datenrage) bei 60 MByte/Sekunde, während USB 3.0 auf 625 MByte/s kommen soll. Die real erreichbaren Datenraten liegen laut Wikipedia um 30 – 45 % darunter. Die Messwerte auf dem Akoya P2214T liegen also nur im brauchbaren USB 2.0-Bereich – nicht wirklich berauschen. Ich habe daher einen Vergleichstest des iFlash-Drive auf einem System mit USB 2.0-Anschluss gemacht und kam bei der Messung auf einen Durchsatz von 34 MByte/s.

Die USB 3.0-Schnittstelle des Akoya P2214T liegt also nur um 10 MByte/S höher – habe ich mal zur Kenntnis genommen. Der Hinweis eines Lesers veranlasste mich dann, noch ein wenig zu recherchieren und zu testen. Wenn ich so im Web schaue, liegen die realen Werte für USB 3.0 für Festplatten doch deutlich höher.

Speed-Test: So schnell ist USB 3.0 wirklich (Chip)
USB 3.0 gegen USB 2.0 und eSATA (Vergleichstest) (Tecchannel)
Alles Wichtige über USB 3.0 (Com-Magazin)
USB-3.0-Geschwindigkeit zu langsam

Irgend etwas liegt also mit der USB 3.0-Implementierung des Medion Akoya P2214T oder mit Windows 8.1 Update im Argen. Oder liegt es am USB 3.0-Stick? Eine USB 3.0-Festplatte habe ich momentan nicht zum Cross-Test.

Neugierde geweckt, Test mit dem Akoya S6214T

An dieser Stelle habe ich dann noch das Einzige getan, was mir auf die Schnelle übrig blieb: Hier steht ein Medion Akoya S6214T herum, den ich mir im Frühjahr gekauft habe und der am 30.10.2014 wieder bei Aldi im Angebot ist. Also den iFlash-Drive geschnappt und an die USB 3.0-A-Buchse des Akoya S6214T angeschlossen. Danach habe ich den HD_Speed-Test gestartet. Das Ergebnis sieht so aus:

Der iFlash-Drive kommt da auf einen mittlere Geschwindigkeit von 100 MByte/Sekunde, was sehr nahe am erwarteten Wert von ca. 120 MB/s liegt. Irgend etwas ist da nicht ganz koscher beim Akoya P2214T. Falls Akoya P2214T-Besitzer da noch Hinweise haben, immer rein in die Kommentare. Ich werde die Ergebnisse jetzt mal zum Anlass nehmen, bei der Medion-Technik nachzufragen. Entweder lässt sich das Problem bestätigen oder widerlegen – oder es gibt ein Treiberupdate, um die Geschwindigkeit zu verbessern. Nachtrag: Wurde widerlegt, habe es in der Artikelreihe verlinkt.

Artikelreihe:
MEDION Multimode Touch-Notebook ab 25.9 bei ALDI NORD
MEDION AKOYA P2214T auch am 1. Oktober bei Aldi Süd
Hands-on: MEDION AKOYA P2214T – Teil 1
Hands-on: MEDION AKOYA P2214T – Teil 2
MEDION AKOYA P2214T: Tipps zum Einrichten
MEDION AKOYA P2214T: FAQ
Medion Akoya P2214T: Demontage der Basiseinheit
MEDION AKOYA P2214T: Nachbetrachtung/Fazit
Hama Wireless Screenshare: Miracast unter Windows 8.1 – Teil 2
Medion Akoya P2214T: Test der USB 3.0-Geschwindigkeit
Medion Akoya P2214T: Nachtrag zur USB 3.0-Geschwindigkeit

Ähnliche Artikel:

MEDION AKOYA S6214T am 30. April bei Aldi
Hands-on: MEDION® AKOYA® S6214T –  Teil 1
MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible am 6.3 bei Aldi Süd
Hands-on: MEDION® AKOYA® P2212T Konvertible–Teil 1
MEDION AKOYA P2212T: Windows 8.1-Backup im Hands-on – 1
Medion Akoya P2212T Konvertible: Installationsfragen – Teil 1
Medion Akoya P6640 Notebook: BIOS/UEFI-Tipps
Medion Akoya P6640 Notebook: Tipps zum Einrichten
Enträtselt: Windows 8 auf Medion-Systemen auffrischen


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Test, Windows 8.1 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Medion Akoya P2214T: Test der USB 3.0-Geschwindigkeit

  1. Wolfgang sagt:

    Habe mal bei mir, ein selbst zusammen gestellter PC mit Win 8.1, meinen
    neuen Stick getestet, dieser hier [1]. Die Werbung versprach, dass er
    schnell ist. Ist er auch. Der USB 3.0 Win 8 Treiber scheint hervorragend
    zu funktionieren [2]

    [1] [2]

    Gruss,
    Wolfgang

  2. Günter Born sagt:

    @Wolfgang: Danke für das Feedback – und mein Neid sei dir gewiss ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.