Halloween-Gruselsplitter …

Wenn ich’s richtig mit bekommen habe, laufen die Kiddies heute von Tür zu Tür und die Amis zelebrieren Halloween. Passend dazu und zum Wochenende habe ich noch ein paar Gruselgeschichten und Lustiges zusammen getragen.


Anzeige

Microsoft das neue Apple? Irre, diese Amis …

Ich muss Abbitte leisten – obwohl, in den Fußnägeln habe ich es geahnt. Hättet ihr euch vorstellen können, dass Microsoft Fanboys sich in Schlangen einreihen, um eines von deren Produkten zu kaufen? Ein Lumia oder Surface oder so? Ich nicht! Das kennste nur von Apple, wo die Dumpfbacken Fanboys sogar mit Stuhl in der Schlange harren, um ein neues Apple Produkt kaufen zu dürfen, was in meinen Augen richtig teuer ist.

(Quelle)

Na gut, wenn ich Richard Gutjahr glauben darf, sitzen da auch ein paar Penner zwischen, die hoffen, ihren Platz später gegen ein paar Dollar verkaufen zu können. Aber zurück zum Thema: Gestern hatte ich im Artikel Microsofts Fitness Tracker für 199 $ gesichtet über das Microsoft Fit berichtet – Fitnessarmband, was alles kann, sogar Kaffee besorgen. Mit 199 $ scheiß teuer und nicht von Apple. Die Microsoft-Werbung zeigt auch nur Blut, Schweiß und Tränen, aka, Gewicht heben, Situps, Liegestütz usw. Da dachte ich bei mir: Wer ist so bescheuert und springt auf so was an – und das, bei dem Preis?

Ich komme zur Abbitte. Nein, ich bin nicht so bescheuert – es sind die Amis. Wie ich gerade bei neowin.net lese, bildeten sich in den Microsoft Stores lange Käuferschlangen, die auf ein Microsoft Fit hofften. Vom neowin-Foto her vom Typ “männlich, 35 bis 45 Jahre, wenig Haare auf der Platte, aber kein Bauch”. Und im Online-Store war das Teil zwar vorbestellbar, aber binnen Stunden ausverkauft …

… schon seltsame Vögel, diese Fanboys. Microsoft gönne ich den Erfolg ja, aber den Kopf schüttele ich trotzdem. Genau wie bei der Meldung, dass Windows 10 Nutzer fordern, dass Apps im Vollbildmodus starten – das hat mich dann aus der Kurve getragen – Herr, wirf Hirn vom Himmel. Wird ein schlimmes Ende mit mir als Blogger nehmen, bei Apple sitze ich auf ner BlackList, bei Google bin ich unsicher und bei Microsoft bin ich mit solchen Posts “auf dem Weg dort hin”. Aber: Ist der Ruf erst ruiniert, bloggt’s sich gänzlich ungeniert …

Fliegendes Auto – kriegt wegen rasantem Flugstil keine Versicherung

Ich geb’s zu, ist glatt gelogen. Aber mal zwei abgedrehte Meldungen kombiniert, dann passt es schon. Die Tage ging die Meldung durch’s Web, dass eine slowakische Firma ein fliegendes Auto als Projekt vorgestellt habe (siehe hier). Und jedes Jahr zu Halloween erblödet sich irgend eine Versicherung, einen Tarif anzubieten, deren Prämie sich nach dem – zu erfassenden Fahrstil – richtet. 2013 war dies der Telematik-Versicherungstarif von S-Direct. Dieses Jahr ist’s erblödet sich die Iduna, die den Fahrstil für individuelle KFZ-Prämien analysieren will (siehe hier). Kommen wir zum Aufmacher: Das fliegende Auto, so das denn mal Realität wird, ist dann in diesem Kontext wohl ein Kandidat für “kein Versicherungsschutz oder für irre Prämien” …

… und laut diesem Bericht warnen Apple-Chef Martin Winterkorn, und Microsofts CEO Zetsche vor Dominanz von Apple und Co., wenn’s um vernetzte Autos geht. Ups, die Firmennamen muss sich mal checken, grad ist die Katze über die Tastatur gelaufen. Dafür hat Spanien dieses Google im Griff – die haben eh momentan einen schlechten Lauf, das falsche Dekolleté in Streetview aufgenommen: Google muss jetzt Schadensersatz zahlen -und die Navi App Scobbler ist wieder gratis.

Andy Rubin verlässt Google und Apple lässt rechnen


Anzeige

Noch so zwei Meldungen, die, neben dem Sack Reis, der gerade in China umgefallen ist, euch Blog-Leser brennend interessiert. Bei Apple gab es Zoff mit einer App, die als Widget in der iOS Mitteilungszentrale residiert. Wurde von den Nutzern geliebt, man hat ja ständig was zu rechnen – aber Apple hat den Entwickler abgemahnt, seine App würde aus dem Store fliegen. Denn die Regeln würden das nicht vorsehen (heise.de berichtete hier). War natürlich nur ein “Halloween-Scherz von diesem Apple”, denn hier lese ich “alles wird gut” für James Thomson – die Nutzer dürfen weiter in der Mitteilungszentrale rechnen.

Und Mister Android, Andy Rubin? Der fing mit den Halloween-Scherzen bereits im Frühjahr an. Im Artikel Android-Chefentwickler wirft hin … berichtete ich, dass der geistige Vater von Googles Android als Chefentwickler zurück trat. Es gab die Meldung, dass er wohl Roboter-Entwicklung bei Google betreiben wolle. Heute lese ich, dass Rubin bei Google ausscheidet und einen Startup-Incubator für Hardware-Entwicklung gründet. Da kommt dann so was wie eine Grafikkarte, die Passwörter durch die Gegend funkt raus – oder wie?

Und noch ein paar Meldungen …

Mir kriegen ein Mäutchen ohne Vignette, aber mit viel IT, inklusive KFZ-Zeichen-Scanning – und weil’s cool ist, wird auf deutschen Flughäfen auch bald nackt-gescannt – armes Sicherheitspersonal, hoffentlich sind die Räume gut geheizt – oder haben ich was verbuchselt?

Im Artikel Nexbit Baton: Handsoff für Android & Apples Handsoff-Sicherheitcheck hatte ich auch Apples Handoff thematisiert und berichtet, dass iOS 8 und OS X 10.10 jegliche Dokumente in iCloud ablegen – wo die dann auch prompt von Hackern weggefunden werden. Bei heise.de gibt’s den Artikel OS-X-Tipp: Automatische iCloud-Speicherung von Dokumenten abschalten, damit die Apple-IT das wenigstens etwas entschärfen kann. Ist auch bitter nötig, damit sich die IT um die zweite Baustelle OS X Yosemite: Problemberichte zu WLAN- und Bluetooth-Verbindungen kümmern kann. Ich werde dann wohl mit Hackintosh-Experimenten noch etwas warten.

Google hat die Tage die Android 5.0-Sicherheitsfeatures erklärt – und das W3C erklärt HTML 5 für beendet, wendet sich nun HTML 5.1 zu. Interessiert wohl niemanden, denn die Browser kochen ein eigenes Süppchen – und wenn Du als Webdesigner noch Windows XP-Surfer unterstützen willst (sind immerhin noch 25 % der Windows-Nutzer, schätze ich mal), lässt Du die Finger von diesem HTML 5 (hab nicht in das Final-Dokument geschaut – aber auf der Etappe sah die Spezifikation einfach nur gruselig aus – erinnerte mich an HTML 3.0 – nur wurde der Zombie rechtzeitig beerdigt). Gefälschte WhatsApp Nachrichten führen Nutzer in eine Abofalle. Marc Zuckerberg will bald eine Q&A bestreiten, muha, gruselig. Und hier hat MVP-Kollege Martin Geuß ein VolksTablet mit Windows 8.1 getestet. Damit schwimmt Martin “im Trend”, denn die Tablet PC-Verkäufe nahmen um 11,5% zu – nur Apple, Samsung und Asus verlieren Marktanteile. Happy Halloween – wird ein schlimmes Ende mit mir als Blogger nehmen. tl;dr


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.