O&O DiskImage 9 Pro veröffentlicht

Es ist zwar schon 2 Wochen her, da aber momentan gerade eine Artikelreihe im Blog zum Thema Datenrettung läuft, dachte ich mir: Bringe die Meldung. Also O&O hat Mitte Oktober die Software DiskImage 9 Pro zur Datensicherung freigegeben. Zudem gibt es von Paragon den Festplatten Manager 15 als Suite und als Professional-Edition.


Anzeige

Mit O&O DiskImage 9 können Sie jederzeit Ihren ganzen Rechner, einzelne Laufwerke und Dateien im laufenden Betrieb sichern. Im Fall von Datenverlust stehen Ihnen Ihre gesicherten Daten mit wenigen Mausklicks schnell wieder zur Verfügung – selbst wenn Windows nicht mehr startet.

(Quelle: O&O)

O&O DiskImage ermöglicht es die Wiederherstellung oder Duplizierung eines gesamten PCs oder der Systempartition auch auf Rechner vorzunehmen, die nicht mit der gleichen Hardware wie der Originalrechner ausgestattet sind.

Produktdetails

  • Gesamten Rechner auf Knopfdruck sichern
  • Sicherung von System- und Datenlaufwerken
  • Duplizierung von Laufwerken und ganzen Datenträgern (Klonen)
  • Dateibackup: Sicherung und Wiederherstellung einzelner Dateien
  • Direkte Erzeugung von VHD’s
  • Wiederherstellung auf abweichender Hardware
  • Windows-Startsystems aus dem Programm heraus erstellen
  • Überwachung und Warnung bei Sicherheitsrisiken
  • Erweiterte Brennfunktion auf CD/DVD/Blu-ray
  • Plug-and-Play-Funktionalität: Ausgewählte Dateien und Ordner automatisch synchronisieren

O&O hat alle Standard- und Profi-Funktionen sind in einem einzigen Produkt gebündelt. Sowohl automatisierte als auch individuelle Einstellungen sind möglich. Dank einzigartigem Rettungssystem, das über O&O DiskImage hinaus noch zusätzliche Systemrettungstools integriert, können Sie Ihre wichtigen Daten schnell wiederherstellen – auch dann, wenn die Sicherung mit einer Vorgängerversion von O&O DiskImage 9 erzeugt wurde.

(Quelle: O&O)

Warum man sich für das neue O&O DiskImage 9 Pro entscheiden sollte, begründet der Hersteller mit folgenden Argumenten:

  • Einfacher zu bedienen als je zuvor: O&O DiskImage 9 Pro bietet einen integrierten Assistenten, der Schritt für Schritt durch die Erstellung einer automatischen Datensicherung führt. Diese deutlich einfachere Nutzung der Sicherungsfunktionalität ermöglicht es, dass auch unerfahrene Anwender sofort eine zuverlässige und schnelle Sicherung Ihrer Daten erzeugen können.
  • Plug-and-Play-Funktion: Ausgewählte Dateien und Ordner werden automatisch gesichert und synchronisiert, sobald z.B. eine bestimmte externe Festplatte an den Rechner angeschlossen wird. So einfach war Datensicherung noch nie.
  • Wiederherstellung auf abweichender Hardware (M.I.R.): Mit Hilfe der Funktionalität “Wiederherstellung auf abweichender Hardware” (M.I.R.: Machine Independent Restoration) ist es möglich, eine Sicherung eines Betriebssystems auch auf anderer Hardware als beim Ausgangssystem wiederherzustellen oder ein nicht mehr startfähiges Betriebssystem mit O&O DiskImage 9 Pro automatisch wieder lauffähig zu machen. Nach dem Zurückspielen der Sicherung können Anpassungen an die neue Hardware durchgeführt werden und das System wird wieder bootfähig.

Die Software gibt es für 19,90 Euro für einen PC oder für 29,90 für drei PCs. Ich hatte die Vorgängerversionen mal im Test – die waren, im Vergleich mit dem Mitbewerb, aber recht langsam beim Sichern.

Weitere Informationen
O&O-Produktseite mit weiteren Infos
O&O DiskImage 9 Datenblatt
O&O DiskImage 9 Handbuch


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Backup, Datenträger abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu O&O DiskImage 9 Pro veröffentlicht


  1. Anzeige
  2. Marc sagt:

    com! professional 9/2014 – 5 Backup-Programme:

    1) Paragon Software Festplatten Manager 14 Suite – „sehr gut“ (89 von 100 Punkten)
    2) Acronis True Image 2014 – „gut“ (82 von 100 Punkten)
    3) Novastor NovaBackup Professional 16 – „befriedigend“ (63 von 100 Punkten)
    4) Langmeier Backup 8 Advanced – „befriedigend“ (51 von 100 Punkten)
    5) O&O Software DiskImage 8 Professional – „ausreichend“ (49 von 100 Punkten)

    Urteilskriterien waren Systemunterstützung, Backup-Möglichkeiten, Restore- und Zusatzfunktionen sowie Festplattenwerkzeuge.

  3. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.