Callstel-Adapter: Android-Smartphone auf den PC spiegeln

Gerade bin ich auf einen interessanten Adapter von Callstel gestoßen. Dieser fungiert als Streaming-Empfänger und soll das Spiegeln des Android-Smartphone-Display auf einen Windows-PC ermöglichen.


Anzeige

Das Problem: Android auf den PC spiegeln

Wer sein Android-Smartphone auf einen großen Screen spiegeln möchte, muss entweder per MHL-/SlimPort-Adapter herumfummeln – oder er setzt auf drahtlose Streaming-Lösungen wie Chromecast bzw. Miracast. Diese MHL- und SlimPort-Ansätze samt ihren Problemen habe ich in folgenden Artikeln beleuchtet.

Samsung Galaxy S4 und das MHL-Adapter-Desaster
Und es geht doch: MHL-Adapter für das Galaxy S4 (geht auch am Galaxy S3)
Pearl 5-in-1 MHL-Adapter im Test
Nachtrag zum Samsung MHL-Adapter-Desaster

Und zum Thema Bildschirm-Mirroring per Chromecast oder Miracast gibt es in meinem Blog einige Artikel, die in diesem Sammelbeitrag verlinkt sind.

Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.

Was aber fehlt, ist eine Möglichkeit, den Bildschirm des Android-Geräts auf einen Windows-Rechner drahtlos zu übertragen. Mit DLNA ließen sich zwar Fotos, Videos und Musik auf den Windows Media Player oder eine Windows 8 DLNA-Empfänger-App streamen (diese Lösungen sind ebenfalls in obigem Sammelbeitrag thematisiert). Aber ein gesamter Screen haut nicht hin.

Auch der iOS mögliche Ansatz, den Bildschirm per AirPlay zu streamen und unter Windows per Reflector oder AirServer zu empfangen (siehe meine Artikelreihe AirPlay mit Apple-TV und HDMI-Sticks nutzen – Teil 1) scheidet in Android aus.

Die Lösung: Callstel Mirroring-Adapter

Gesehen habe ich den Callstel-Adapter hier bei Pearl. Der Adapter soll den Bildschirm des Smartphones auf einen USB-Adapter am PC spiegeln können.

(Quelle: Pearl)

Laut Pearl-Beschreibung soll der Adapter den kompletten Display-Inhalt eines Android-Smartphones auf PCs oder Notebooks mit Windows spiegeln lassen. So können Handy-Videos oder Fotos am PC betrachtet werden. Laut Katalogbeschreibung soll sich das Smartphone sogar vom PC aus steuern lassen. So kann man vom PC per Maus und Tastatur auf dem Android-Gerät navigieren. Callstel legt die benötigte Software bei. Hier die Feature-Übersicht.


Anzeige

  • USB-Smartphone-Adapter zur simultanen Bildschirm-Übertragung
  • Spiegelung des Smartphone-Displays auf Ihrem PC-Monitor (Mirroring, vergrößerte 1:1-Darstellung)
  • Steuerung des Smartphones via Notebook- oder PC-Maus
  • SMS-Texten auf Ihrer Computer-Tastatur
  • Beim Übertragen lädt Ihr Handy mit 500 mA Ladestrom
  • Kompatibel mit Windows Vista, Windows 7 oder höher
  • Verwendbar für Android-Versionen ab 4.1 und höher
  • Geschwindigkeit: max. 480 Mbit/s
  • Übertragung per USB-Datenkabel
  • 5 V, 500 mA
  • Maße: 20 x 10 x 55 mm, wiegt 9 g
  • USB-Smartphone-Adapter inklusive PC-Software „Android Shadow“ und deutscher Anleitung

Der Empfangs-Stick wird zum Preis von 29,90 Euro angeboten, scheint aber noch nicht bei Pearl verfügbar zu sein. Wie schaut es aus, wäre so ein Empfangs-Stick für euch von Interesse? Momentan habe ich so viel Themen auf dem Stack, dass ich nicht unbedingt einen Test fahren muss. Bei genügend Interesse würde ich mich aber um eine Teststellung bemühen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Streaming, Windows abgelegt und mit Android, Screencast, Streaming, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Callstel-Adapter: Android-Smartphone auf den PC spiegeln

  1. Alex sagt:

    was ist mit MyPhoneExplorer??? unter Extras-Handy Steuern….

    • Jürgen sagt:

      MyPhoneExplorer braucht aber einen Client auf dem Handy. Wenn da aber kein Zugriff mehr möglich ist, weil z.B. das Display kaputt ist, wäre die Hardwarelösung eine Möglichkeit, um das Teil noch zu sichern…

  2. Günter Born sagt:

    Funktioniert das bei dir denn halbwegs vernünftig? Ich habe das Programm gelegentlich im Test – für Videorecording des Screens bisher keinesfalls geeignet (ich bekam teilweise 10 Frames pro Sekunde per USB-Verbindung) und bei WiFi gab es immer mal wieder Probleme. Und wie sieht es dort mit dem Ton aus? Dürfte für viele Leute imho nicht so der Ansatz sein – aber möglicherweise irre ich mich.

  3. Thomas Heier sagt:

    Hi,
    ich habe das Teil mal von einem Freund ausgeliehen gehabt – ehrlich gesagt bin ich damit nicht klargekommen und so wirklich hat das Ganze nicht funktioniert :)
    bin froh, dass ich mir den nicht selbst gekauft hab und warte auf eine bessere lösung

  4. Marc sagt:

    kenn mich mit og. kaum aus, aber macht http://www.samsung.com/de/support/convergence/sidesync/ sowas nicht auch?

  5. Anton Batliner sagt:

    Habe das Ding gerade installiert. Es war ein ziemliches Gefrickel, mit De- und Neu-Installation; erst mal hat es nicht erkannt, dass ich USB-Debugging schon enabled hatte. Positiv ist aber, dass es sich nicht permanent aufgehängt hat. Jetzt läuft es, auf einem Galaxy Note 1 mit Android 4.1.2 und einem Sony Subnotebook mit Win 7. Man kann den Smartphone-Bildschirm maximieren, aber die Auflösung verändert sich dementsprechend zum Schlechten. Es lässt sich viel, aber nicht alles mit der Laptop-Tastatur steuern. Ich denke, dass es für meine Zwecke – mailen und Webseiten abfragen, wenn ich nur mit meiner Prepaid-Karte am Smartphone ins Internet gehen will/kann – ganz gut geeignet ist, insb. zum tippen auf der Laptop-Tastatur (ich komme mit der kleinen Bildschirmtastatur nicht so richtig zurecht und vertippe mich oft).

  6. Kunibert sagt:

    Ich habe mir das Teil gekauft und bin sehr zufrieden damit. Klar die Einstellung am Anfang ist nicht gerade One-Klick aber es geht meiner Meinung nach. Endlich kann ich aber alles bedienen und vor allem Schreiben ohne mir die Finger zu brechen!

    • Virgo sagt:

      Da das Display von meinem Smartphone defekt ist, bin ich am überlegen, ob ich mir diesem Callstel Adapter zur Spiegelung des Bildes auf den PC, kaufen soll. Ich würde dann mittels Maus den Sperrbildschirm vom PC aus öffnen und könnte zumindest so die Daten vom Smartphone noch retten. Deshalb hier meine Frage: Muss ich den Sperrbildschirm am Smartphone zuvor öffnen, so das der Adapter mit der Spiegelung beginnt, oder geht es ohne den Sperrbildschirm am Smartphone eingeben zu müssen. Vielen Dank für die Info.

      • Günter Born sagt:

        Sorry, ist mir durchgerutscht. Ich habe den Adapter nie gehabt. Ich denke aber, das wird nicht gehen, da man a) entsperren muss und b) auf dem Smartphone was machen muss. Das Ganze scheint die USB-Debugging-Funktion von Android zu nutzen, die nur nach Freigabe geht.

  7. Siegfried Epp sagt:

    Ich habe das Gerät gekauft und verwende es mit meinem ASUS Tablet (Android 4.2) an einem Windows-10-PC. Es funktioniert nach ein paar Versuchen einwandfrei. Das Display wird übertragen und läßt sich sogar formatfüllend (allerdings etwas unscharf) abbilden. Zunächst stand es auf dem Kopf, aber man kann es drehen. Dazu wird eine extra Leiste eingeblendet, in der man auch die PC-Tastatur oder die Andoid-Tastatur , Lautstärke, Fingerwischen etc per Buttons auswählen kann. Für meine Zwecke – Demonstration des Android-Tablets – ist der Callstel Adapter prima geeignet.

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.