Apple ändert Gratis-Button in Laden beim App Store

Heute mal wieder eine Meldung der Art “Ein Sack Reis ist in China umgefallen”, die mich aber mal wieder ärgert. Apple hat das Symbol für Gratis-Apps von “GRATIS” in “LADEN” im App Store für iOS und OS X geändert.


Anzeige

Die betreffenden Einträge für eine App oder für In-App-Angebote sahen bisher so wie hier gezeigt aus.

Da ist für jeden Normalbürger klar, dass das Angebot gratis ist. Im renovierten App Store bekommt man nun folgendes zu sehen.

Das betreffende Symbol (Button ist es ja wohl keiner) ist jetzt in LADEN umgetauft worden. Alles klar? Was mich ärgert: Ich habe in den letzten Wochen zwei iPad/iOS-Manuskripte für Einsteiger verfasst. Gerade die Klientel hängt sklavisch daran, dass alles in Realität ausschaut, wie im Buch beschrieben. Beim ersten Titel habe ich “on the fly” – kurz bevor die Druckmaschinen anliefen, die Screenshots des geänderten iTunes-Layouts ausgetauscht. Das Laden-Thema ist durch den Schornstein geraucht, da das Buch gedruckt ist. Beim zweiten Titel habe ich mir jetzt mal vorsorglich die Screenshots erstellt, um bei der Fahnenkorrektur die Sachen auszutauschen.

Irgendwo hatte ich mir mal gemerkt, dass Apple mit iOS in Punkto Einfachheit auch für Einsteiger agieren wollte. Wenn die Halbwertszeit der Änderungen aber unter der Lebenszeit einer Eintagsfliege rangiert, wird das schwierig. Beim Umstieg von iOS 8.0.2 auf iOS 8.1 sind mir schon kleinere Änderungen aufgefallen. Macht natürlich Laune. Wenn so was in den Produktbeschreibungen dokumentiert würde, könnte man den Hersteller ggf. wegen Produktmängeln an den Haken kriegen. Ergo wird so was in den Handbüchern nicht mehr beschrieben – schöne neue Welt, wo sich das Ganze langsam selbst obsolet macht.

Aber: Im aktuellen Fall kann ich noch nicht mal “die blöden Hunde von Apple schreiben”, denn ausnahmsweise können die Leute mal nix dafür. Grund für die Änderung von GRATIS in LADEN ist – Überraschung – die EU Kommission. Die Info findet sich bei Techcrunch, wo Wettbewerbsverfahren gegen Google, Apple und was weiß ich wen angeführt werden. Und Google hat wohl innerhalb der EU die Bezeichnung “Top Free Apps” in “Topp Apps” geändert, weil das “Free” (oder “Gratis”) möglicherweise zu falschen Schlüssen führen könnte. Denn eine GRATIS-App kann ja durchaus In-App-Einkäufe erlauben, so dass dann Kosten anfallen. Die EU hat daher wohl auf’s Tablett gebracht, dass Gratis eine irreführende Angabe sei, die die Konsumenten über die “wahren Kosten” täusche.


Anzeige

Apple hat damals zugesagt, die Angabe GRATIS gegen irgend etwas anderes auszutauschen. Habe ich dummerweise nicht mit bekommen. Hätte mir auch nichts genutzt, denn die EU-Kommission wollte die Änderung nur bei Apps, die Gratis waren, aber In-App-Einkäufe erlaubten. Apple hat nun einfach alles über einen Kamm geschoren, was kein Preisschild trägt. Ob ein LADEN die Leut besser über “Kosten” informiert? Da würde ich mal ein Fragezeichen dran machen. Es gibt Tage, da geht mir die EU-Kommission samt anhängendem Verwaltungsapparat so was von auf den Sack! Ich gehe jetzt mal eine Stunde laufen, vielleicht komme ich dann wieder runter …

PS: Hier die aus der AP-Meldung derivierte Info – diesmal ohne Rant.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, App abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.