Aus für ClassicShell–in Windows 10?

Viele Windows 8/8.1-Geschädigte kennen und lieben die Classic Shell, die das Startmenü wiederhervorbringt. Nun gibt es Anzeichen, dass Microsoft die Classic Shell von Ivosoft in Windows 10 blocken will.


Anzeige

Wie Axel Vahldiek hier bei heise.de schreibt, verhindert die Build 9879 von Windows 10 die Installation der Classic Shell aktiv. Der Anwender bekommt bei der Installation die Meldung, dass es Kompatibilitätsprobleme gäbe und die Installation bricht ab. Nun ist es natürlich so, dass unter Windows 10 die Classic Shell ausgedient hat (es sei denn, jemandem gefällt das neue Startmenü nicht). Was aber merkwürdig anmutet: Benennt man den Installer um, läuft die Installation der Classic Shell laut heise.de problemlos durch und das Programm funktioniert.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Classic Shell, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Aus für ClassicShell–in Windows 10?


  1. Anzeige
  2. Nils sagt:

    Da das quick and dirty umgesetzt wurde, wird das sicher nicht endgültig sein. Es muss ja lediglich der Dateiname vor der Installation geändert zu werden.

    Microsoft möchte wohl verständlicherweise einfach, dass man in der Preview Version auch das Startmenü testet. sonst wäre die Preview sinnfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.