Microsoft-Infosplitter der Woche und Windows 10-News

Zum Samstag möchte ich noch einige Informationen in einem Blog-Beitrag zusammenstellen, die liegen geblieben sind oder im Kontext noch mals aufgegriffen werden sollten. Ein Rückblick offenbar “keine gute Woche für Microsoft” – und ich stelle die Frage “Wo taumelt Windows 10 hin”.


Anzeige

Windows 10 Build 9888 kommt mit Kernel 10.0

Aktuell kommt die Windows-Plattform ja mit einem Kernel, der irgend etwas mit der Versionsnummer 6.0 trägt. In privaten Testerbereichen geht aber wohl die Build 9888 von Windows 10 rund. Und dort ist jemandem aufgefallen, dass dort der Kernel die Versionsnummer 10.0 trägt.

Was uns Microsoft wohl damit sagen will? Ob dann der gleiche Effekt wie hier beschrieben Gerücht: Warum es kein Windows 9 gegeben hat auftritt? (via, via)

Windows 10 Build 9879: No Classic Shell, please!

Ich hab’s ja im Artikel Aus für ClassicShell–in Windows 10? gestern thematisiert: Fans der Classic Shell sollten diese nicht unter Windows 10, Build 9879 testen wollen. Die Installation wird einfach abgelehnt. Na ja, ein Sack Reis ist in China auch umgefallen.

Windows 10 Build 9879: Slow Ring wegen Fixes verzögert

Noch so eine Nachricht, die dem umgefallenen Sack Reis Konkurrenz macht. Windows Insider können ja seit 10 Tagen auf die Build 9879 zugreifen (siehe Windows 10 Technical Preview: Build 9879 verfügbar) und es wurde die ISO von Windows 10 Enterprise Build 9879 freigegeben.

Microsoft rollt neue Builds von Windows 10 ja als Updates aus. Und als Tester kann man wählen, ob man diese Updates schnell oder langsam haben will. Wird als Fast Ring oder Slow Ring bezeichnet. Ich hatte diesen internen Update-Mechanismus im Blog-Beitrag Windows 10 Technical Preview: Update auf Build 9860 thematisiert. Wer sich weniger Ärger einhandeln aber trotzdem Windows 10 Preview testen will, setzt die Updates auf den Modus “Slow Ring”. Dann bekommt er die neuen Builds erst, wenn andere schon auf die Nase gefallen sind. So weit so gut.

Die Tage konnte man lesen, dass die Build 9879 jetzt auch bald für den Slow Ring ausgeliefert würde. Pustekuchen, sage ich mal. Besonderheit des Slow Ring ist ja, dass die Build vor dem Ausrollen entbuggt wird. Und bei diesem Prozess wurden offenbar noch ein paar richtig fette Käfer gefunden. Jedenfalls verzögert sich die Auslieferung der Build 9879 an den Slow Ring. (via, via)

Unternehmen können Windows Store bei Windows 10 anpassen

Unternehmen, die Windows 10 einsetzen möchten, können den App Store für eigene Bedürfnisse anpassen und vorgeben, welche Apps die Firmenmitarbeiter herunterladen möchten. Damit möchte Microsoft Windows 10 fit für den Unternehmenseinsatz machen. Die Details hat Microsoft in diesem Blog-Beitrag veröffentlicht.

Rückspiegel: Was sonst noch so bei Microsoft los war …


Anzeige

Gab so einige Nachrichten, Nicht Nachrichten, Releases, weitere Überraschungen, angenehm oder unangenehm und Update-Ärger. So hat’s Knies bei OneDrive in Windows 10 gegeben und ich hatte was zur Consumer Preview von Windows 10 im Blog. Details in folgenden Beiträgen:

Tester protestieren gegen Windows 10 OneDrive-Features
Microsoft Azure-Patchprobleme und Windows 10 Consumer Preview

Und damit steigen wir mit dem zweiten Beitrag auch schon in den Reigen der schlechten Nachrichten ein. Ein Performance Patch beim Azure Storage mit einer Verkettung unglücklicher Entwicklungen sorgte für einen weltweiten Ausfall von Bing.com, MSN.com, der App Stores und weiteren Diensten. Ist imho immer noch nicht wirklich behoben – bei den Recherchen zum nachfolgend thematisierten Windows 7 WAT-Update saß ich immer noch vor 30 Sekunden kreiselnden Browser-Tabs und bekam selten die Microsoft Support-Seiten angezeigt.

Generell hat es die Woche ja gerappelt, bzw. Microsoft hat ein “Innovations-Feuerwerk” an Patches und Beta rausgehauen. Manches war wirklich brandheiß. Hier einfach ein paar Fundsplitter aus dem Blog. Der nachfolgend aufgeführte erste Sicherheitspatch betraf nur Windows Server, wurde aber an alle Windows-Systeme ausgerollt.

Windows: Kritischer Sicherheitspatch im Nachgang
Windows-Schannel-Patch Problemlösung
Windows 8.1 November Rollup Update kollidiert mit AVAST
Defender-Update KB 2976536 blockiert Banking-Software

Die drei anderen Blog-Beiträgen berichten von Ärger bei Updates, die die Leute teilweise aus der Kurve getragen haben. Neu war für mich, dass es plötzlich ein November Rollup Update für Windows 8.1 gab. Bei deskmodder.de hat man sich hier ein paar Gedanken zu gemacht. Es gibt Nutzer, denen das Update wohl auch Starmoney zerschlagen hat. Andere Nutzer können KB 3000850 wohl überhaupt nicht installieren. In einem Nachtragskommentar zum Blogbeitrag Windows 8.1 November Rollup Update kollidiert mit AVAST habe ich einen Microsoft Answers-Thread verlinkt, wo Abhilfe gegeben wird. Reicht von Prüfung des Betriebssystems auf Beschädigungen bis zur Vergrößerung der Partition “Systemreserviert”.  Und gestern wurde folgendes Aktivierungs-Update wohl für Windows 7 ausgerollt.

Windows 7 Aktivierungs-Update KB 971033 neu ausgerollt

Ist nix dokumentiert, ich bin wohl der Einzige, der da drüber gebloggt hat (bin aber unsicher, ob alle Windows 7 Nutzer das Update bekommen haben) – und im fernen Russland bzw. in Asien (Japan, China) herrscht in gewissen Kreisen “helle Aufregung”.  Dafür weiß ich (ist als Nebenprodukt meiner Recherchen angefallen), warum es keine Löcher in Lutschtabletten gibt.

Weiterhin könnt ihr Office for Mobile unter Android testen (die Beta ist jetzt breiter raus), erfordert aber eine Anmeldung. Hab ich nicht berichtet und auch nix getestet, da ich a) mehrfach auf Invites für den geschlossenen Beta-Test geantwortet und nie eine Rückmeldung bekommen habe. Und nun bin ich Lollipop – und da passt die Beta von Office for Mobile für Android nicht mehr.

Dann soll eine Beta von Skype für den Browser kommen (siehe Skype für Web Beta gestartet). Und ich hab mir mal Microsoft Sway angesehen. Für diejenigen, denen diese neumodischen Begriffe wie Clutter, Sway, Lync und was weiß ich nichts sagen, ein wenig Aufklärung.

Office Sway – Create and share amazing stories …
Sway (Office app)
Announcing Office Sway (MS Blog-Beitrag vom 1. Oktober)
Microsoft stellt neue Office-Software Sway vor (heise.de-Beitrag von 1.10.)
Use Microsoft Sway to Make Building Presentations Easy (gizmodo-Bericht)
Sway: Microsoft kehrt PowerPoint den Rücken

Nun, im Sinne des letzten Links “ein schöner Rücken, kann auch entzücken”. Ist ganz witzig gemacht, dieses Sway (obwohl der Name bei mir – ich weiß nicht warum – bei mir negative Assoziationen von stark betrunkenen Menschen auslöst, den gerade sehr, sehr schlecht geworden ist). Aber ich werde erst man nicht drüber bloggen, den: Pah, wo kämen wir denn hin, wenn jeder seine Präsentationen aus YouTube-Videos oder Web Fundsplittern durch Drag & Drop zusammenklöppelt. Präsentationen müssen mit PowerPoint erlitten werden – alles andere ist was für Weicheier.

Aber im Ernst: Als alter Griesgram hege ich so meine eigenen Gedanken. Es ist gut, wenn frischer Wind in die Sache kommt – von daher ist Sway ok. Aber, was die ganzen jungen Blogger und Journalisten, die sich da drüber auslassen, wohl nicht kapiert haben (und was auch der Grund für den schlechten Ruf von PowerPoint ist): Auch mit einem Clicky-Clacky-Tool bekommst Du keine dolle Präsentation, wenn Du keine Vortragstechniken beherrscht. Ich präsentiere ja kaum noch und bin wohl auch zu sehr “old school” – aber der schwierigste Teil eines Vortrags war immer dessen Konzeption (bei mir mit Papier und Bleistift auf Scribbles), die Abstimmung der Vortragslänge und die Überlegungen zur Dramaturgie des Ablaufs. Das nimmt mir kein Sway ab – und einen Vortrag dann in PowerPoint einklöppeln, war der kleinste Teil der Übung. Mal sehen, wie in 10 Jahren die Meinung zu Sway ist – wenn’s dann noch so heißt und wenn’s das noch gibt.

Mit anderen Worten: Keine richtig gute Woche für Microsoft

Die Aussage treffe nicht ich, sondern diese Aussage habe ich bei Neowin.net gefunden, die da titel Microsoft’s horrible, no good, very bad week of outages. So, nun liegt es an euch, ob ihr diesem Urteil von Neowin.net folgt oder zu gänzlich anderen Schlüssen kommt. Als Trostpflästerchen für die Surface-Nutzer unter euch gibt’s einen Bonus-Link zum Beitrag von Martin Geuß, der bei Dr. Windows die Medizin vorhält, um ein krankes Surface wiederzubeleben. Und falls ihr App-Entwickler für Windows seid, lest mal dass hier (samt Nachtragskommentar von mir) – in diesem Sinne: “Schönes Wochenende” …


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.