FLAC-Codec-Support: Kurswechsel bei Windows 10?

Wie es ausschaut, die letzten Meldungen besagen das, bekommt Windows 10 wohl Unterstützung für das FLAC-Format. Sprich FLAC-Audiodateien lassen sich direkt im Windows Media Player abspielen. Eine erstaunliche Entwicklung, die ich vor einem halben Jahr nicht für möglich gehalten hätte. Hier mal ein paar Informationen und Gedanken zum Thema.


Anzeige

Die Ankündigung zum Flac-Support ist offiziell von Gabriel Aul hier bei Twitter erfolgt. War zwar wieder etwas kryptisch:

Keen eyed #WindowsInsiders will notice something cool about this pic. Something to look forward to in the new year!

und darunter war dieser Screenshot des Windows Media Player gepostet. Ein genauer Blick offenbart, dass die Audiodateien im .flac-Format vorliegen.

Das Kürzel FLAC steht für Free Lossless Audio Codec, und ermöglicht Audiodateien verlustfrei um 50 bis 60% in der Größe zu reduzieren. Bisher war FLAC-Support nur durch Installation von Codec-Packs möglich und oft genug gab es Kollateralschäden.

Kehrtwende um 180 Grad?

Also, ich gestehe, ich komme aus dem Staunen nicht heraus (und insgeheim beschleicht mich eine diebische Freude). Es ist schon eine Weile her, genau seit Mai 2012, als ich den Artikel Windows 8 und das Media Center – Klarstellung veröffentlichte. Damals pustete Steven Sinofsky mächtig ins Feuer und Brandon Le Blanc sekundierte. Es ging darum, dass Microsoft das Windows Media Center in Windows 8 nicht mehr standardmäßig mitliefern wollte, sowie die MPEG-2-Unterstützung zur DVD-Wiedergabe geschlachtet hatte. Meine Zitate damals – auf den Marketing-Bullshit der Microsoft-Manager:

Na, dann seid mal “exited” – ich bin jedenfalls ziemlich angepisst, je mehr ich mich mit euren Konzepten befasse. Ich werde bei Windows 8 das Gefühl nicht los, dass “Microsoft da den ‘Apple’ macht” – hoffentlich geht dieser Schuss nicht gewaltig nach hinten los. Aber vielleicht gehöre ich ja noch zur “old world”, die lediglich ein Windows zum Arbeiten brauchen. …

So long – macht euch mal locker, auch wenn’s am Wochenende schlechtes Wetter geben soll. Ich komm jetzt von meiner Palme wieder runter und geh mal den Hof kehren ;-).

Insgeheim gab es tief in meinem Herzen den Wunsch “hoffentlich fahren die mal so richtig gegen die Wand – vielleicht wachen die dann wieder auf, und dann können wir über das nächste, vernünftige, Windows reden”. Irgendwann habe ich mit dem Baldrian fressen aufgehört und mit Windows 7 weiter gearbeitet. Windows 8 bzw. Windows 8.1 liefen in virtuellen Maschinen und wurden nur gebraucht, um darüber zu schreiben. Seit dieser Entscheidung schaue ich mir sehr entspannt an, wie es diesem Microsoft so geht.

Microsoft ist richtig krachend gegen die Wand gefahren. Erst mit Windows 8, dann mit Windows 8.1. Jetzt kommt man offenbar auf den Boden der Tatsachen zurück. Jedenfalls finde ich es schon erstaunlich, was sich zwischenzeitlich im Hinblick auf die Medienunterstützung bei Windows 10 tut bzw. was angekündigt ist. Ich erinnere an den Beitrag Windows 10 bekommt MKV- und HEVC-Support, ganz offiziell, wo eine weitere Neuerung beim Mediensupport angekündigt wurde. Persönlich juckt mich das aber wohl nicht mehr, da der WMP hier (ich arbeite unter Windows 7) nur noch ein Nischendasein führt und ich bevorzugt auf den VLC-Player setze. Auch in anderen Geschäftsfeldern ist Microsoft nicht wieder zu erkennen – ich erinnere an Office for iPad oder Office for Android.


Werbung

Insgesamt sehe ich die Entwicklung, die Windows 10 und den Ansatz, den Microsoft jetzt nehmen, mal positiv auf. Aber der nagende Zweifel besteht, ob dies nicht zu spät und zu zögerlich erfolgt. Wie seht ihr das?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to FLAC-Codec-Support: Kurswechsel bei Windows 10?

  1. Günter Born sagt:

    Ähnliche Überlegungen nun auch bei heise.de in diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.