Windows 7/Windows Server 2008 R2: Microsoft-Reparatur-Update KB3024777 entfernt KB 3004394

win7[English article]Microsoft hat die Nacht das Update KB3024777 für Windows 7 Service Pack 1 und Windows Server 2008 R2 SP1 freigegeben, welches ein “Issue” in diesen beiden Betriebssystemen beheben soll. Bei dem “Issue” handelt es sich um den Fix für das KB 3004394-Update-Desaster.


Anzeige

Schnell reagiert! Das am 10. Dezember 2014 für Windows 8.1, Windows RT 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows RT, Windows Server 2012, Windows 7, und Windows Server 2008 R2 ausgrollte Update KB 3004394 (Dezember-Update für das Windows Root-Zertifikat) hat unter Windows 7/Windows Server 2008 R2 ja mächtig für Ärger gesorgt. Durch den zerstörten Zertifikatsspeicher funktionierten eine Reihe an Anwendungen nicht mehr.

Ich hatte im Artikel Dezember-Patchday: Windows Update-Fehler 800706F7 gezeigt, wie man das Update wieder deinstalliert, um mit den System wieder weiter arbeiten zu können. Hat einigen Leuten im wahrsten Sinne des Wortes “den Arsch” gerettet. Wer verzögert Updates installieren lässt, war besser dran. Im Artikel Microsoft zieht Update KB3004394 wegen Problemen zurück hatte ich darüber berichtet, dass Microsoft das komplette Update KB 3004394 zurückgezogen hat. Aber da schlummerten nun noch Millionen Systeme auf diesem Planeten, die durch das installierte Update betroffen waren.

Microsoft Update KB3024777 soll’s richten

Da ich heute schon recht früh am Rechner saß, wurde mir auch gleich das Update KB3024777 angeboten. Nur 29 KByte groß und für mein Windows 7 gemacht. Ich hab’s dann installieren lassen und “gerecheriert” …

Denn Zeit hatte ich ja. Das Update erforderte einen Neustart des Betriebssystems, bei dem heftig in der Registrierung herumgefuhrwerkt wurde. Vor der Update-Installation hatte ich die Bildschirmlupe noch aufgerufen, weil ich da noch einen Artikel drüber schreiben wollte (die ist nämlich auch vom Patch KB 3004394 betroffen). Aber da tat sich nix. Und nach dem Neustart und Anmelden an Windows 7 war mein System minutenlang kaum nutzbar. Die Festplatte ratterte im Stakkato, der aufgerufene Ressourcenmonitor wollte nicht hochkommen und das System reagierte zäh. Irgendwann ließ dann die Systembelastung nach und plötzlich poppte nicht nur der Ressourcenmonitor auf, sondern auch die vor dem Update und dem Neustart aufgerufene Bildschirmlupe erschien und zeigte einen vergrößerten Bildschirm. Jetzt, nach 5 Minuten hat sich die Festplatte auch beruhigt.

Erklärung: Der Patch KB3024777 deinstalliert das Update KB3004394, was schon eine heftige Systembelastung auslöste. Gleichzeitig scheint eine Neuindexierung gelaufen zu sein.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Und was macht Update KB3024777 so?

Auf der Supportseite für KB3024777 finden sich dann die Hinweise, was Grund des Patches ist. Ich habe hier mal den englischsprachigen Auszug genommen – denn mit der deutschen Übersetzung habe ich mich nicht abgemüht – die ist komplett unverständlich (wie so vieles in letzter Zeit, was aus Redmond kommt).

The KB 3004394 update that was dated December 10, 2014 can cause additional problems on computers that are running Windows 7 Service Pack 1 (SP1) and Windows Server 2008 R2 SP1. This includes the inability to install future updates. This new update is available to remove KB 3004394 from your computer.
For more information about the KB 3004394 update, see the following Microsoft Knowledge Base article:

3004394 December 2014 update for Windows Root Certificate Program in Windows


Anzeige

Also in dürren Worten: Update KB3024777 entfernt das Update KB 3004394 wieder von den Maschinen, weil dieses (nicht nur argen Ärger mit Anwendungen verursacht, sondern auch) zukünftige Updates verhindern kann. Das ist das, was ich im Artikel Dezember-Patchday: Windows Update-Fehler 800706F7 thematisiert habe.

Langer Artikel, kurzes Fazit: Microsoft hat Mist gebaut, schnell reagiert, das Update zurückgezogen und liefert jetzt noch eine Update-vom-Update-Flick-Patch nach, was die System da draußen wieder auf Vordermann bringt. Wenn das Update nun auf den Systemen sauber durchläuft, sollte die (Windows-)Welt da draußen in ein paar Stunden wieder eine bessere sein.

PS: Wer nach KB3024777 sucht, findet Artikel (hier, hier) die in den letzten Stunden online gegangen sind und über ein mysteriöses Update spekulieren. In obigem Artikel habt ihr nun die Erklärung. Das Update verschwindet anschließend wieder vom System und taucht auch nicht in der Liste installierter Updates auf (weil es nix zu entfernen gibt).

Ach ja, die Patch-Versuche seitens Microsoft halten mich hier ganz schön in Atem. Am gestrigen Tag hatte ich über 38.000 Seitenaufrufe und der Server muss ganz schön geschwitzt haben. Selbst bei Windows 8.1 Release oder bei Windows 8.1 Update kam mein Blog nicht ganz an diese Zahlen heran. Hoffe, das Wochenende wird wieder etwas ruhiger, denn eigentlich wollte ich ein paar andere Blog-Themen aufbereiten (z.B. Tests von Miracast-/DLNA-Empfängern).

Nachträge: Da brennt die Hütte

Offenbar konnten die Nacht einige Leute nicht gut schlafen, oder Windows Update bringt eine Menge Frühaufsteher hervor. Während ich um 5 Uhr einen Blog-Beitrag eingehämmert habe, gingen bereits Kommentare im Blog und per Mail ein. Ich hatte es bei Recherchen schon am Rande gesehen aber die Implikationen nicht genau erfasst. Danke an Rainer F. für die Mail, die mir noch eine andere Facette aufzeigte.

Bei Microsoft brennt es imho lichterloh. Nach dem Patchday-Desaster bekommen die auch Update-Prozesse nicht mehr auf die Reihe. Unter diesem Link wird es dokumentiert.

Ein “ausgegrautes” Update, wie Rainer F. schreibt, habe ich auch noch nie gesehen. Da waren schon Update-Infos auf den Update Servern, bevor das Update bereitstand. Also haben die Clients es gefunden, wollten es per BITS herunterladen, kamen aber nicht an die noch gesperrten Dateien heran.

Müßig zu erwähnen, dass die Dokumentation auch noch nicht stand, wie dieser Screenshot zeigt.

Das war das, was ich mit “Spekulationen in der Nacht” in obigem Artikel meinte. Ich hatte heute das Privileg “Wer zu spät kommt, den belohnt das Leben”. Als ich meinen Rechner um 5 Uhr gebootet habe, waren nicht nur das Update da, sondern es gab auch den KB-Beitrag.

Hier ist übrigens die Microsoft-Seite mit den direkten Download-Links (für Windows 7 und Windows Server 2008 R2, auch Itanium). Bei Twitter geht übrigens die Post ab. Hier noch ein paar Twitter-Splitter dieser Nacht:

Microsoft hat nicht nur ein Patch-, sondern auch ein Dokumentationsproblem. Und wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Ähnliche Artikel:
Dezember-Update: Workaround für blockierte Word-Makros

Dezember-Update blockiert Excel-Makros
Update Rollup 8 for Exchange Server 2010 SP3 zurückgezogen
Microsoft zieht Update KB3004394 wegen Problemen zurück
Dezember-Patchday: Windows Update-Fehler 800706F7
Windows 7: Patchday-Ärger mit Update KB3004394
Dezember-Update blockt Silverlight


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 7, Windows Server abgelegt und mit KB3024777, Update, Windows 7, Windows Server 2008 R2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Windows 7/Windows Server 2008 R2: Microsoft-Reparatur-Update KB3024777 entfernt KB 3004394


  1. Anzeige
  2. Rainer Friedrich sagt:

    Also bei mir auf zwei Rechnern lief es flott durch. Einmal einem Lizenzserver mit SSD und Win7x64und einmal einem DELL StorageServer.

  3. Rainer Friedrich sagt:

    Jetzt auf einem x230 probiert (das hatte keine Probleme vorher mit dem Update), lief sehr schnell durch.

    Das ist diesmal eine Exe als Update, gehe davon aus, dass die einfach das macht was mit wusa.exe auch machen kann, einfach in eine Exe “gewrappt”.

    Als Admin kann einen das schon ärgern. Den Fehler fand ich durch puren Zufall, weil ich ein R400 ThinkPad aufsetzte und dann das mit den Signaturen merkte. Kostet mich dann schlanke 1-2 Stunden bis ich mal wusste was Fall ist.

    Immerhin konnten sie den Patch noch nachschieben, obwohl der Problem-Patch das Update ja lahmlegt, wie ich las.

    Wenn ich mir denke, was kaputte Patches in meiner Umgebung anrichten können. Bin ich froh, wenn ich bald vieles in eine Horizon-Cloud habe, da habe ich da weniger Probleme :-D

  4. Anzeige

  5. Steffen sagt:

    Hi, die Links zum Entefernungs-KB führen alle aber zum download für W28 R2 itanium based…

    http://support.microsoft.com/kb/3024777

  6. Steffen sagt:

    Ich habe die Links angeklickt und bin mehrmals auf der für Itanium basierenden Systeme gelandet:

    W7 x86:
    http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=179fcae5-60fb-4b46-87c0-1339ee682011 ===> http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=45306

    Im WSUS gibts die richtigen…

  7. Günter Born sagt:

    Auch das Update KB 3024777 scheint bei einigen Leuten nicht kollateralschädenfrei durchzulaufen.

  8. Pingback: Anonymous

  9. Anzeige

  10. Zebulon sagt:

    Mahlzeit Allerseits,
    nachdem ich NACH dem Patch Day immer fleißiger Leser des Blogs bin und
    die Patches NICHT sofort zur Installation freigebe finde ich keine Antwort auf die Frage:

    Was macht denn der, der die Patches nach
    dem gestrigen Desaster nicht installiert, sondern abgelehnt hat?

    Habt ihr mir einen Rat dazu?
    kann ich den “Phantom Patch” einfach freigeben oder sollte der auch “passiviert” werden?

    Viele Grüße und besten Dank vorab
    Peter

    • Günter Born sagt:

      KB3024777 deinstalliert nur KB3004394. Wird kein KB3004394, deinstalliert der Fix auch nix. Imho lässt sich also der KB3024777 freigeben, wenn er überhaupt angeboten wird, sollte sich das Update sofort wieder beenden.

      • Frank renz sagt:

        danke für deine Antwort, aber Du schreibst das KB3024777 nur das fehlerhafte Patch deinstalliert. In einem vorigen Kommentar erwähnst Du aber, dass das Patch KB3024777 eine Neuindexierung durchführt. Ich habe das fehlerhafte Patch manuell deinstalliert- eine Neuindexierung ist dabei mit Sicherheit nicht passiert. Das neue Patch ist folglich nicht über das automatische Update ausgeliefert worden. Was bedeutet das nun? Das neue über den Link aufrufen und drüberlaufen lassen oder das System so lassen wie es jetzt ist nach der manuellen Deinstallation. Danke für einen Tip!!

        • Günter Born sagt:

          @Franz: Da habe ich mich offenbar missverständlich ausgedrückt. Konkret war es so, dass ich feststellte, dass der Patch anstand und der Rechner etwas auf der Festplatte machte. Ich habe dann gesehen, dass ein Update mit Neustart anstand und habe einen Neustart eingeleitet. Danach war auf meiner Festplatte die Hölle los – und bei der Kontrolle im Task-Manager sah ich, dass auch eine Indexierung an den Festplattenzugriffen beteiligt war. Ob es mit dem Patch zu tun hat, kann ich nicht sagen (kann auch Koinzidenz gewesen sein) und wollte das auch im Artikel nicht zum Ausdruck gebracht haben. Hoffe, es ist auch für Mitleser jetzt klarer ;-).

          • Frank renz sagt:

            danke für das Feedback Günter Born. Ich werde es erstmals wie nach der manuellen Deinstallation lassen. Was man über das neue Patch liest, scheint fast mehr Ärger zu bereiten als das Erste!!

  11. Pingback: Update KB3024777 für Windows 7 und Server 2008 R2 veröffentlicht um Probleme mit KB3004394 zu beheben

  12. Robert sagt:

    Habe zwar keine Probleme gehabt beim automatischenUpdate mit KB3004394 auf einer W7x64 Maschine und hab mir auch weiter nix gedacht als heute beim Rechnerstart direkt Update KB3024777 hinterhergeschoben wurde. Erst durch Deine Artikel hier im Blog bin ich darauf aufmerksam geworden. Weitere Recherchen erbrachten das gleiche.
    Nun sind hier aber beide Updates noch im Verlauf zu sehen. Ich meinte gelesen zu haben das die nach Deinstallation wieder verschwinden sollen. Zumindest aber Update KB3024777.

    [URL=http://www.directupload.net/file/d/3834/wwwid7vc_jpg.htm][IMG]http://fs1.directupload.net/images/141212/temp/wwwid7vc.jpg[/IMG][/URL]

    Sollte ich jetzt vllt beide manuell deinstallieren?

    Danke!

  13. Robert sagt:

    Danke für Deine Antwort! Du hast natürlich recht und ich hab vor lauter irgendwas die installierten Updates mit dem Verlauf verwechselt. Beide Updates sind hier mithin nicht mehr vorhanden.

    Trotz allem einen guten Rutsch!

    Robert

  14. 1ei sagt:

    Hi, habe Win 8.1 und hatte unbesehen das KB3004394 mitinstalliert – es ist auch noch da – soll ich es da jetzt lieber deinstallieren?
    Und noch ein Schmankerl: Mir wird plötzlich das komische KB3011970 angeboten ( für Siverlight) – installieren oder nicht???
    Siehe hier http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-Neues-Zertifikats-Update-noch-ein-zurueckgezogener-Patch-2488906.html
    Zitat”Dritter Problem-Patch macht Silverlight kalt” – ich blick nicht mehr durch!

    • Günter Born sagt:

      KB3004394 ist m.W. unter Windows 8.1 unkritisch – der obige Beitrag bezieht sich auf Windows 7/Windows Server 2008 R2!

      Der KB3011970 dürfte das Deinstallations-Update für Silverlight sein. Da habe ich jetzt aber keine Zeit für Feldforschung (ich richte gerade einen Sack an Blogs ein, da ist mir die Patchday-Problematik zur ungünstigsten Zeit dazwischen gekommen – und für die Weihnachtszeit muss ich auch noch ein paar Blog-Beitrag auf Halde verfassen) – zudem: ich nutze das ganze Geraffel wie Silverlight nicht. Hoffe, Du verstehst das.

  15. Peter Briele sagt:

    Hallo an Alle hier,

    ich denke, Microsoft sollte mal wieder “Back to the roots” gehen. Zu Zeiten, wo man ein komplettes Betriebssystem inkl. Anwendungen noch auf einer kleinen 20MB Festplatte (5 1/4″) noch sein eigen nannte. Da kamen nicht so häufig Updates! :-)

    Software wurde da noch vernünftig programmiert, nicht so aufgeblasen wie heute.
    Heute braucht das Betriebssystem unter Umständen schon locker mal eben 20GB.
    Und warum? Ich glaube, weil einfach viel zu Oberflächlich programmiert wird. Ne Lücke im System, wird dann meistens nachträglich mit einem neuen Update geschlossen und die anderen zwanzig Lücken entstehen!

    Gut das es Menschen gibt, wie Sie Herr Born, die es schaffen Menschen wie mich dennoch dazu anzuregen, dennoch das neustes aus der MS-Schmiede zu nutzen. Aktuell muss ich mit Windows 8.1 anfreunden und davor war es auch die von Ihnen geschriebene Lektüre Windows Vista zu verdanken, das ich nicht komplett aufgegeben habe.

    Vielen Dank und machen Sie bitte immer weiter so!

    Gruß Peter aus Velbert

    • Günter Born sagt:

      @Peter: Wer die Zeiten von DOS und 20 MByte Festplatten noch kennt, ist in meiner Altersgruppe angekommen ;-).

      Zum Weitermachen: Man wollte mich nicht mehr lassen – hat aber nicht geklappt und für’s Anfreunden an Neues (natürlich nicht auf Patchlevel-Niveau) habe ich gerade was zu frischem Lesefutter geschrieben ;-).

      • Peter Briele sagt:

        @Günter: Naja, ich bin Jahrgang 1975. Habe mit 13 Jahren meinen ersten PC bekommen. Einen Schneider Euro PC mit externem 5 1/4 ” Diskettenlaufwerk und einer externen 5 1/4″ 20MB Festplatte. Ich kann mich noch erinnern, wie ich mal die Festplatte gecrasht hatte und diese dann mit dem DOS eigenen Programm DEBUG reparieren konnte. So was ist heute nicht mehr möglich.

        Und in Bezug auf Ihre Bücher kann ich nur sagen, einiges was ich heute kann, hätte ich ohne die Bücher nie gelernt.
        Deswegen super Herzlichen Dank für Ihre Arbeit!

        Mfg Peter

  16. Kerstin Buchheim sagt:

    Hallo Herr Born,
    bei meinem PC -Windows 7 64bit hat das Reparaturupdate leider nichts bewirkt. Das fehlerhafte ist zwar nicht mehr drauf, das Reparaturupdate auch nicht mehr, aber der Bildschirm friert laufend ein. Ich kann dann nur immer den Stecker ziehen und eine Weile warten, damit der PC hochfährt. Nach 2 Min. friert der Bildschirm wieder ein. Das Problem tritt seit gestern massiv auf seit Runterladen des Reparaturupdates.. Vorher seit voriger Woche nur 1 Mal am Tag. Hatte vorige Woche auch einen schwarzen Monitor gehabt. Ich habe mit Driver Booster2 die Treiber aktualisiert (19 Stck) waren vorwiegend Intel-Treiber, hat nix geholfen. Ich kriege vom PC jetzt nicht mal mehr die Daten runter, da er immer wieder stehen bleibt. Habe auch im abgesicherten Modus mit Kaspersky Systemcheck gemacht-alles ok. Hatte auch noch nie Probleme mit Viren und Co. Muß der PC neu aufgesetzt werden? Oder ist das über den abgesicherten Modus machbar, da ist er noch nicht eingefroren.
    Danke schon mal im Voraus für eine Antwort. Ich muß noch dazu sagen, daß ich Laie bin.

    Viele Grüße

    Kerstin Buchheim

    • Günter Born sagt:

      Da sind mir zu viele Problembären: Driver Boster2 (Schlangenöl), Kaspersky ist mir auch sehr häufig als Problemverursacher unter die Augen gekommen – wenn es in Windows 7 auch weniger Kollateralschäden gibt.

      Von hier gibt es nur zwei Szenarien: Versuche, ob eine Systemwiederherstellung auf Anfang Dezember möglich ist. Falls ja, testen, ob das Problem weg ist.

      Hilft nicht: First Aid: Datenrettung, wenn Windows 7 versagt durchgehen. Dann entweder neu aufsetzen oder professionelle Hilfe vor Ort zuziehen.

      • Kerstin Buchheim sagt:

        Danke für die schnelle Antwort. Driver Boster2 hatte ich erst runtergeladen, als Ende vorige Woche nach dem Update Probleme auftraten. Vorher lief der PC jahrelang ohne Probleme. Auch mit Kaspersky war alles ok.

        Ich habe mir ein Festplattengehäuse bestellt und hoffe nun, daß die Platte ok ist. Ausbauen traue ich mir auch zu. Es sind nicht alle Daten weg, da ich in Abständen sowieso auf eine externe Festplatte sichere. Aber eben nicht die Programme und die letzten Daten.

        Ich habe was gelesen vom beschädigten Zertifikatsspeicher. Vielleicht ist das bei meinem Rechner auch der Fall? Wenn ich nach dem Einfrieren gleich wieder eingeschaltet habe, blieb er beim Booten stehen. Nach dem Stecker ziehen und eine Weile warten, fuhr er einigemale wieder richtig hoch, fror aber dann immer wieder nach ein paar Minuten ein, bis ganz Schluß war. Man konnte nichts mehr machen. Zuletzt blieb dann auch der Bildschirm schwarz bzw. bekam über das System keine Impulse mehr.
        Ich hoffe, daß ich mit der Aktion mit der Festplatte Erfolg habe…

        Bis später.

  17. Kerstin Buchheim sagt:

    Hallo Herr Born,

    ich möchte nur noch mal kurze Info geben: das mit dem Festplattengehäuse hat geklappt. Mußte nur suchen, da Laufwerk F als leer angezeigt wurde. Hatte auf dem Rechner dann 2 x Boot-LW und auch 2 x Recover. Habe dann das neue Boot LW angeklickt und dann hatte ich Gott sei Dank alles wieder. Hatte natürlich noch im Netz recherchiert, da wurde was von Freigeben mit cmd oder so erklärt, mir wurde schon ganz anders, denn diese Zusammenhänge verstehe ich als Laie nicht wirklich, wäre dann auch bloß ein Probieren gewesen, ohne Garantie, daß es funktioniert. So ist alles gut. Auch wenn ich bei den Programmen noch rumbasteln muß, wenn’s nicht klappt, habe ich wenigstens die Namen und kann sie mir wieder runterladen. Lediglich beim Bank-Programm S-Firm wird’s länger dauern, bis ich alles wieder im Lot habe, das ist nämlich nicht so einfach.

    Also, ich bin happy und wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute fürs neue Jahr.

    Kerstin Buchheim

  18. Hallo Herr Born,

    ich habe folgendes, interessantes Problem:
    Ich kann auf unserem Server 2008R2SP1 keine Updates mehr installieren.
    Ich kann am Verlauf erkennen, dass am 11.12.14 das Update KB3004394 installiert wurde. Am 12.12.14 wurde dann das KB3024777 hinterher geschoben.

    Leider erhalte ich seitdem den Fehlercode 800706F7 und kann diesen auch nicht beheben. Ich sehe keine der oben genannten KBs mehr in den installierten Updates. Seltsamerweise wurden die Exchange Anti-Spamfilterupdates einwandfrei installiert, die Sicherheitsupdates aber leider nicht.
    Haben Sie hier vielleicht noch einen Lösungsansatz für mich?
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen!
    Viele Grüße,
    Sebastian Wenge

    • Günter Born sagt:

      Microsoft spricht in diesem KB-Artikel von “Verbindungsproblemen” zwischen Client und Server – mal in diese Richtung graben.

      In den Kommentaren zu diesem Artikel gebe ich einige allgemeine Hinweise, wie Prüfung auf Beschädigungen im Komponentenstore sowie einen Verweis auf die Update Troubleshooting FAQ. Möglicherweise hilft es, denn Update-Store zurückzusetzen (siehe hier).

      • Hallo Herr Born,
        Danke für die Tipps – leider hat weder das MS Fix-IT noch das zurücksetzen des Updatestores geholfen.
        Es wurden mir wieder die gleichen Updates angezeigt wie vor dem Zurücksetzen. Nur beim Versuch zu Installieren erhalte ich jetzt zu dem Fehlercode 800706F7 noch zusätzlich den Fehlercode 9C59 – unbekannter Fehler bei Windows update.
        Ich verzweifle langsam an dem Thema, da ich auch im Web keine weiteren Hinweise zu dem Thema finden kann…
        Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar zu Peter Briele Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.