Windows 8.1: WPA-Sicherheitstyp fehlt für WLAN

Momentan bin ich dabei, für das Jahr 2014 den "Hof" zu kehren. Dabei ist mir auch noch ein Fundsplitter unter die Augen gekommen, den ich eigentlich längst im Blog thematisiert haben wollte: Nach dem Upgrade von Windows 8 auf Windows 8.1 stellen Nutzer überrascht fest, dass keine Wi-Fi-Verbindung mehr zum Router aufgenommen werden kann. Hier ein Blick auf den Sachverhalt.


Anzeige

Ich hatte mich in den Microsoft Answers-Foren zwar gewundert, dass einige Leute Probleme mit ihren Wi-Fi-Verbindungen nach dem Upgrade auf Windows 8.1 hatten. Aber ich schob das auf fehlerhafte Treiber oder die Router-Firmware – zumal es ja auch entsprechende Probleme gab (z.B. Treiberprobleme mit älteren AVM WLAN-Sticks). In der Linkliste am Ende des Beitrags finden sich einige Artikel aus meinem Blog zum Thema. Vor einigen Wochen erhielt ich dann aber eine Leserinfo mit folgendem Inhalt.

Ich habe mir einen Windows 8.1 Notebook zugelegt und wollte damit über meinen Router ins Internet – wie zuvor mit meinem Windows XP – Rechner. Klicke ich meine SSID in der WLan – Übersicht an und gebe anschließend den Netzwerkschlüssel ein – erscheint die Meldung: Keine Netzwerkverbindung

Soweit, so gut! bei XP hat mir das Betriebssystem zumindest noch gesagt, ob der Netzwerkschlüssel falsch ist oder ob es an der Internetverbindung liegt. Nun habe ich aber die Befürchtung, es liegt am Router. Begründung: Habe versucht die WLan – Verbindung manuell einzugeben. In dem Fenster wird mir aber bei der Auswahl der Verschlüsselung nur WEP + WPA2 angeboten. Aber mein Router kann nur WEP + WPA. Ist diese Annahme richtig, das Windows 8.1 mit der Verschlüsselung WPA nichts anfangen kann.

WPA und WPA2: Entstehungsgeschichte

Da hatte mich der Leser auf dem falschen Fuß erwischt – denn ich habe hier nur einen Router, der WPA2 unterstützt. Also begann ich zu recherchieren. WPA ist ja eine Implementierung, die recht schnell 2003 von der Industrie durchgedrückt wurde, weil der IEEE-Standard sich verzögerte. 2004 wurde WPA2 als herstellerübergreifender Standard verabschiedet. Neuere Router unterstützen natürlich WPA2, das Problem sind ältere WLAN-Router die nur WPA können.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Windows 8.1 ohne WPA und TKIP-Unterstützung

Weitere Recherchen führten mich zu diesem Thread, dem ich entnehme, dass die Unterstützung für WPA-Profile in Windows 8.1 in der Grafikoberfläche entfernt wurde. Auch der Blog-Beitrag WPA and TKIP missing after upgrading to Windows 8.1 bestätigt dies. Auf der Benutzeroberfläche gibt es keine Möglichkeit, diesen Verschlüsselungstyp einzustellen. Mit den obigen Beiträgen lassen sich auch die Probleme erklären, die manche Windows 8-Umsteiger unter Windows 8.1 mit älteren Routern haben. Bei der automatischen WLAN-Einrichtung geht das Anlegen des WLAN-Profils schief, da dort WPA2 als Verschlüsselungstyp eingetragen wird.

Aber es soll doch gehen

Der oben verlinkte Artikel bzw. die Beiträge hier,  hier, hier und hier beschreiben einen Workraound, mit dem nach auf Befehlszeilenebene das fehlerhafte WLAN-Profil löschen und dann eine Verbindung einrichten kann. Hierzu ist eine administrative Eingabeaufforderung zu öffnen. Anschließend sind folgende Befehle einzugeben.

netsh wlan show profiles

Damit werden alle WLAN-Profile angezeigt. Nun ist das fehlerhafte WPA-Profil mit dem folgenden Befehl zu löschen.

delete profile name="profil name"

Hier ist der Name des fehlerhaften Profils anstelle von "profile name" einzusetzen.  Anschließend kann man das Netzwerk- und Freigabecenter öffnen (z.B. Rechtsklick auf das Netzwerksymbol im Infobereich des Desktop und dann Netzwerk- und Freigabecenter öffnen im Kontextmenü wählen). Im Netzwerk- und Freigabecenter ist dann eine über "Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten" ein neues Netzwerkprofil einzurichten. Die Verbindungsparameter für das Funknetzwerk müssen dann manuell eingetragen werden.


Anzeige

Anschließend erzwingt man im Fenster der Eingabeaufforderung die WPA-Verschlüsselung für das Profil (nennen wir es mal "Test"). Hierzu sind folgende Befehle anzugeben.

netsh wlan set profileparameter name=TEST authentication=wpa
netsh wlan set profileparameter name=TEST encryption=TKIP
netsh wlan set profileparameter name=TEST authMode=PEAP

Ob das Profil TEST existiert, kann mit netsh wlan show profile TEST verifiziert werden. Nachdem die betreffenden Parameter eingestellt wurden, sollte die Verbindung klappen. Ich habe das hier aber nie verifiziert. Falls jemand betroffen ist, kann er ja Rückmeldung geben.

Ähnliche Artikel:
Windows 8.1: WLAN-Probleme in der Preview
Windows 8.1: Keine Internetverbindung bei AVM WLAN Stick N
Windows 8.1: Bluetooth funktioniert nicht (richtig)
WLAN-Sticks für OS X und Windows 8.1 – Teil 1


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Netzwerk, Problemlösung, Windows 8.1 abgelegt und mit Windows 8.1, WLAN, WPA/TPKI verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Windows 8.1: WPA-Sicherheitstyp fehlt für WLAN

  1. Marc sagt:

    Der og. User hat also nun einen "sicheren Laptop" und versucht doch tatsächlich die Verbindung unsicher zu gestalten. (PS: dann hätte er ja gleich bei XP bleiben können)

    Ein zeitgemäßer Router gibt es teilweise kostenlos (mind. als Mietgerät für Vertragslaufzeit) usw. und hat neben der aktuellen Verschlüsselung auch bestimmt Speed und Stabilität-Vorteile.

    Ich bin schon für sparen, nur Sicherheit sollte vorgehen, denn im Fall der Fälle zahlt man ansonsten anständig Lehrgeld. (bspw. Onlinebanking und abgegriffene Daten)

    • CornyLP sagt:

      Also dazu möchte ich doch mal etwas sagen: Ich kenne mich mit sog. Penetration-Tests aus und weiß, dass es nichts gibt, das man (mit genügend Zeit und Ressourcen) nicht hacken könnte. Also im Glauben einer sicheren Welt zu leben, ist etwas naiv. Man könnte die jede Verbindung verschlüsseln etc., das hätte zur Folge, dass aufgrund des riesigen Aufwandes der Entschlüsselung weit nicht mehr alles abgefangen werden kann. Aber ist das überhaupt von der Politik gewünscht ? Ich glaube es nicht.

      Und ich wage noch zu behaupten, dass ein XP-PC mit TRC und aktuellem Virenscanner sicherer ist als viele Firmenrechner/-Server.

      • Marc sagt:

        ich hab nicht (!) behauptet, dass "das man (mit genügend Zeit und Ressourcen) nicht hacken könnte", hier wird was in eine Aussage hinein interpretiert.

  2. Pingback: Anonymous

  3. Lulu Love sagt:

    Der Befehl ist zumindest unter Win 10 fehlerhaft: delete profile name="profil name", vor delete kommt netsh wlan zusätzlich vorne ran.

    Leider findet der Laptop den Router nicht, wenn ich ihn manuell einrichten möchte.

  4. groma sagt:

    Mein Win10 Home hat bislang die Online-Verbindung über den WPA-Personal mit TKIP eingestellten Router mit Hilfe eines alten SURECOM WLAN USB-Sticks hergestellt. Nach der Installation des Creators Update funktioniert das so nicht mehr.
    Nun suche ich nach einer Lösung, um WPA mit TKIP weiterhin nutzen zu können und daher interessiert mich diese programmierte Lösung hier sehr. Hoffentlich habe ich damit eine Chance; denn der so eingerichtete Router ist ein Fixum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.