Achtung Falle: Kaspersky Mobile Security und der PIN-Code

Noch eine kleine Warnung – die hoffentlich nicht für die Weihnachts-Shopper zu spät kommt. Sollte auf dem Gerät die App Kaspersky Tablet/Mobile Security  installiert sein, merkt euch beim Einrichten den PIN – sonst wird es teuer.Ich hab's nur durch Zufall mitbekommen, als ich heute mal im Medion-Forum unterwegs war (bin da gelegentlich aktiv unterwegs). Und in diesem Forenthread fand sich eine merkwürdige Fehlerbeschreibung.


Anzeige

ich hatte Probleme über W-lan in das Netz zu kommen und habe dabei alle möglichen Einstellungen probiert. Plötzlich wurde mir angezeigt, daß (ich glaube mich zu erinnern: über Kaspersky) mein Tablett gesperrt ist. Bei meinen Versuchen über die Reset-Taste etc. wieder in ein Programm zu gelanen, wird ein PIN-code abgefragt. Mir ist nicht bewußt, für mein Tablett jemals einen Pin-code erhalten zu haben. Ich besitze das Gerät seit fast einem Jahr.

Damit konnte ich nichts anfangen – meine Recherche ergab, dass es ein Android Lifetab-Tablet von Medion war, was da Probleme bereitete und wohl offensichtlich gesperrt war. Die Antwort eines Moderators hat mich denn doch erstaunt: Beim ersten Aktivieren des Android-Tablets richtet die 30-Tage-Trial der Kaspersky Mobile Security einen PIN-Code für das Gerät ein. Der PIN-Code wird vom Programm vorgeschlagen, lässt sich aber vom Anwender anpassen. Registriert man sich bei Kaspersky und gibt eine E-Mail-Adresse an, wird die PIN wohl dort vermerkt.

Hat man diese PIN vergessen, ist das Tablet gesperrt. Ist die Mobile Security mit einer E-Mail-Adresse registriert, kann man sich den Entsperrcode für die PIN zusenden lassen. Wurde die Registrierung nicht durchgeführt oder ist die E-Mail-Adresse nicht zugreifbar? Dann läuft es, so wie ich es sehe, höchstwahrscheinlich  auf eine kostenpflichtige Reparatur (Eigenverschulden da sicherheitsrelevantes Thema) hinaus. Weitere Infos dazu findest man auf der Kaspersky Supportseite.

Das wusste ich noch nicht (das Medion Lifetab, was ich bekommen habe, hat was von Mc Afee drauf). Jedenfalls solltet ihr euch die PIN notieren, falls Kaspersky Mobile Security auf den Geräten vorhanden ist. Gilt natürlich speziell für Geräte, die bei den Kiddies unter dem Weihnachtsbaum lagen. Und ob bei eine vorinstallierten Kaspersky ein Factory Reset das Problem behebt, weiß ich nicht. Hier gibt's Uninstall-How-To, erfordert aber den PIN.

Kann man jetzt alles als "akademisch" abtun. Da mir aber heute gleich zwei Betroffene bei Medion unter die Augen kamen, hat es bei mir Klick gemacht und die Idee zum Blog-Beitrag war geboren. Als ich jetzt nochmal für den Beitrag recherchiert habe, ist mir die Spucke weg geblieben – das Problem zieht sich seit 2012 durchs Internet.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Android, Tipps, Virenschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.