Lizard Squad-Angriff auf Tor an Weihnachten

SicherheitEs gab mal wieder einen Angriff auf das Tor-Annoymisierungsnetzwerk. Dahinter steckt mutmaßlich die Hackergruppe Lizard Squad. Führte dazu, dass die Anonymus-Hackergruppe “Jagd” auf die Lizard Squad-Hacker macht. Ziemlich verwirrend, und nach Aussage der Tor-Betreiber auch nicht wirklich erfolgreich.


Anzeige

Zur Erinnerung: Die Lizard Squad wird für den gestörten Zugriff auf die XBox Live- und Sony PlayStation-Netzwerke an Weihnachten in Verbindung gebracht. Angeblich soll ja ein Angebot des Mega-Betreibers, Kim Schmitz, diesen Angriff unterbunden habe. Nun berichtet neowin.net gestern von einem Angriff auf das Tor-Netzwerk. Die Hacker versuchten tausende von eigenen Relay-Servern in das Tor-Netzwerk einzugliedern. Sofern das gelingt, wäre die Anonymität der Tor-Nutzer nicht mehr gegeben. Nachdem die Gruppe auf Twitter “All your onions are belong to us.” bekannt gab, haben Hacker der Gruppe Anonymus begonnen, die Mitglieder der Lizard Squad auszuspionieren – und mutmaßlich ein Mitglied enttarnt. Motivation war wohl, dass Tor nach Ansicht der Anonymus-Gruppe als Schutz vor “korrupten Regierungen” gebraucht werde.

Ist etwas klein-klein. Bei TheVerge findet sich dieser Artikel vom 2. Weihnachtsfeiertag, der noch ein paar Infos enthält. Relevant ist die Stellungnahme des Tor-Projekts hier bei Twitter zum Angriff. Laut Tor-Netzwerk hat man weder Performance-Einbußen noch Beeinträchtigungen der Anonymität feststellen können.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Lizard Squad-Angriff auf Tor an Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.