Windows 10-Geflüster: ISO für Januar-Build, neues Login …

Auch wenn ab heute die CES 2015 startet und es noch ein paar Tage bis zum 21. Januar sind, gibt es immer wieder Neuigkeiten zu Windows 10. So soll die kommende Build als ISO erhältlich sein. Zudem hat man eine geänderte Anmeldeseite entdeckt – und es soll wohl Windows XP-Anwender geben, die direkt per Upgrade auf Windows 10 umsteigen können wollen.


Anzeige

Windows 10 “Januar Build” kommt als ISO

Die bisherige Politik von Microsoft war ja, dass neue Builds über Windows Update bzw. die in den älteren Builds integrierten Update-Funktionen abrufbar waren. Den Ansatz hatte ich im Artikel Windows 10 Technical Preview: Update auf Build 9860 beschrieben. Gab natürlich prompt Ärger und einige Leute blieben wegen fetter Upgrade-Fehler auf der Strecke.

Die Januar-Build wird funktional einen wichtigen Schritt für Microsoft darstellen, und so ist es auch nicht verwunderlich, dass man direkt beim Start eine ISO-Datei dieser Build zum Download freigeben will. Woher man das weiß? Neben dem Hühnerknochenorakel in meiner Küche beobachte ich noch die Twitter-Aktivitäten von Gabriel Aul (@GabeAul). Und wenn ich mal was nicht mitbekomme, mäandert das Ganze durchs Web. Bereits gestern hat Gabe Aul einem Nutzer in einem Tweet folgendes geantwortet:

Geht man seinen Tweets nach, erfährt man, dass die Ankündigung der nächsten Build am 21. Januar erfolgt (ich tippe darauf, dass die binnen Stunden freigegeben wird). Wer keine ISO ziehen will, bekommt das Teil auch als Update einer bestehenden Installation. Auch die Januar Build (von manchen als “Consumer Preview” betitelt), wird über den Fast Ring ausgerollt. Was Fast Ring und Slow Ring bedeutet, hatte ich im Artikel Windows 10 Technical Preview: Update auf Build 9860 erklärt.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

Neue Anmeldeseite in den Builds 9888 und 9901 freischalten

Die letzte offizielle Build für Windows 10 Technical Preview-Tester war die 9879. An Partner wurden weitere Builds zum Testen gegeben. Zwei Builds 9888 und 9901 sind dabei im Internet aufgetaucht. Frickler haben dabei festgestellt, dass Microsoft wohl auch mit der Anmeldeseite experimentiert. Aktuell ist es ja so, dass die definierten Benutzerkonten in einer Reihe nebeneinander angezeigt werden und dann auswählbar sind.


(Quelle: neowin.net)

Neowin.net hat in diesem Artikel den obigen Screenshot gepostet. Dort finden sich die Benutzerkonten links am Bildschirmrand. Das lässt sich wohl mit einem Registry-Hack in den geleakten Builds 9888 und 9901 einstellen. Wie das funktioniert, hat neowin.net im verlinkten Artikel beschrieben. Ich habe es nicht ausprobiert, weil ich die Builds nicht habe und auch nicht haben werde. Den die 9901 enthält einen fetten Bug, der das Update auf die kommende Januar-Build verhindert.

Die Januar Build und die Update-Geschichte für Windows XP, Vista


Werbung

Im Artikel Windows 7/8.x-Upgrade in Windows 10 Januar Build? hatte ich ja berichtet, dass Microsoft momentan ein Vorbereitungs-Update bereitgestellt hat, mit dem sich im Januar die neue Build als Upgrade für Windows 7 und Windows 8.1 beziehen lässt. Ob das sinnvoll ist, steht auf einem gänzlich anderen Blatt.

Ich habe mich, glaube ich jedenfalls, schon mal bei einigen Microsoft Mitarbeitern ziemlich unbeliebt mit einem Facebook-Posting gemacht, in dem ich schrieb, dass mir vor dem 21. Januar 2015 graust. Hintergrund ist, dass wir bei jedem Patchday schon einen Schwall an Nutzern haben, die mit gebrickten Systemen in den Microsoft Answers-Foren stranden. Und wenn Du den besonderen Kick suchst, dann bietest Du Endanwendern eine early Beta über Windows Update an. Heißa, das wird eine Freude, wenn die Leute mal schnell ihre täglich genutzten Windows-Maschinen auf dieses neue “Windows 10” umstellen, dann feststellen, dass möglicherweise nix klappt und weinend um eine Schritt-für-Schritt-Anleitung bitten, um auf das alte Windows zurück zu kommen. Die Antwort lautet dann natürlich: Spiel dein Backup ein oder mach ein Recovery auf Werksauslieferungszustand.

Aber einen Lichtblick gibt’s doch noch. Die gut 18% Nostalgiker, die noch mit Windows XP werkeln und die knapp 3% Vista-Freaks will man nicht in Versuchung führen. Für die gibt es schlicht kein Upgrade, wie @GabeAul in diesem Twitter-Posting klar gestellt hat.

Die Jungs von neowin.net hat dies veranlasst, über ein “clean install” zu schreiben. Es mag ja sein, dass es Leute gibt, die sich aus nostalgischen Gründen ein Windows XP oder Vista auf brandneue Hardware gezogen haben. Nach meinem Bauchgefühl ackern die Windows XP- und Vista-Benutzer aber auf ganz alten Kisten vor 2009, wo die CPU nicht mal einen PAE/NX-Support hat. Bin ja mal gespannt, wann der nächste Schwall Anwender in den Answers-Foren aufkreuzt “Ey, dieses gichtige Windows 10 lässt sich auf meinem Rechner nicht installieren, da kommt der Fehlercode 0x0000005D”.

Ich weiß, ich mache mich schon wieder unbeliebt. Aber es gibt Tage, da gehe ich in den Keller, mache alle Türen zu, schalte das Licht aus, ziehe mir die Jacke über den Kopf und flüstere ganz leise, so dass es niemand mit kriegt “Microsoft, mir graust vor dir, was habt ihr euch dabei bloß geacht”. Aber ich weiß, dass es mir nicht alleine so geht. Das Gleiche kannst Du mit dem Apfel machen, wie ich aktuell hier gelernt habe. Juckt mich aber nicht ganz so arg, da ich keine faulen Äpfel im Keller (und im Büro) habe – und das iPad kann ich ggf. an meine Frau weiterreichen. Die ist Tablet-mäßig nicht ganz so anspruchsvoll – und auf einen schwarzen Liste stehe ich beim Apple sowieso.

Und überhaupt: Haken wir das Jahr 2014 mit all den Update-Pannen einfach ab und geben wir Apple, Google und Microsoft die Chance, in 2015 zu zeigen, dass die es besser können. Irgendwer hat mir geflüstert, dass sich das Management und die Entwicklung der drei genannten US-Firmen “verbesserte Software-Updates” als Vorsatz für das neue Jahr vorgenommen haben. Jetzt müssen wir nur alle ganz fest dran glauben.

So, jetzt mache ich das Thema wieder zu, bis ich die nächste Info-Sau zu Windows 10 durch’s Dorf treiben kann. Ach, nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich nix Windows 10 hater! Im Gegenteil, ich freue mich auf die neue Windows 10 Build, muss nur mal schauen, wie ich das Teil auf eine native Maschine kriege, die Miracast-enabled ist. Nach einem heutigen Skype-Meeting mit einem Entwickler bin ich schon mal ganz gespannt, ob und was man ändert – aber Details kenne ich nicht und falls ja, unterlägen die der Vertraulichkeit Zwinkerndes Smiley.

Ähnliche Artikel
Gerücht: Neuer Browser in Windows 10
Windows 7/8.x-Upgrade in Windows 10 Januar Build?
Windows 10 in Zahlen und mehr Infos …
So könnte Windows 10 auf Smartphones ausschauen

Windows 10 Technical Preview unter Azure testen?
Videotraining zu Windows 10 Technical Preview

Windows 10: Was wird es kosten? Gratis oder teuer?
Windows 10: Nachrichten zum Wochenende
Neues zu Windows 10: Technical Preview
Infos zu neuer Windows 10 Build 9888 öffentlich geworden
Windows 10: Neues am 21. Januar 2015
Windows 10: Neue Insights
Windows 10: Build 9901 geleakt
Windows 10: November-News zur Technical Preview
ISO von Windows 10 Enterprise Build 9879 freigegeben
Windows 10 Technical Preview: Update auf Build 9860


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.