Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Windows – Teil 2

Hier im Blog habe ich ja im Dezember den Andoer HDMI-Empfänger für AirPlay, Miracast und DLNA kurz vorgestellt und ein erstes Kurzreview über die Möglichkeiten veröffentlicht. In diesem Beitrag gehe ich jetzt noch etwas detaillierter auf die Miracast-Kopplung unter Windows 8.1 ein.


Anzeige

Windows 8.1 besitzt Miracast-Unterstützung, wenn …

Microsoft hat in Windows 8.1 standardmäßig eine Miracast-Unterstützung integriert. Voraussetzung, dass das genutzt werden kann, ist aber eine geeignete Hardware. Es ist erforderlich, dass die WiFi-Adapter bzw. deren Treiber sowohl Virtual Wi-Fi als auch Wi-Fi Direct unterstützen. Dies sollte bei aktueller WiFi-Hardware für Windows 8.1-Geräte der Fall sein. Weiterhin muss in Windows 8.1 Ein WDDM 1.3-Grafikkartentreiber mit Miracast-Support installiert sein. Ich habe hier verschiedene Medion Notebook/Tablet PC-Kombinationen (Medion Akoya S6214T, Akoya P2214T), wo dies gegeben ist. Falls ihr überprüfen wollt, ob eure Maschine prinzipiell Miracast kann, geht in meinen Artikel Windows 8.1: Miracast-Troubleshooting und schaut die Hinweise zu dxdiag an.

Den Andoer HDMI-Empfänger in Micracst-Empfangsmodus bringen

Der Andoer HDMI-Empfänger startet standardmäßig im Micracst-Empfangsmodus und zeigt das folgende Logo auf dem Bildschirm.

Befindet sich der HDMI-Empfänger dagegen im AirPlay/DLNA-Modus (wird in der linken oberen Ecke angezeigt), muss der Modus umgeschaltet werden. Hierzu ist die in folgendem Foto markierte Taste an der Oberseite das HDMI-Sticks zu drücken.

Sobald die obige Miracast-Anzeige auf dem TV- oder Monitor-Bildschirm erscheint, ist der Andoer-HDMI-Empfänger für die Miracast-Kopplung bereit.




Miracast-Kopplung mit Windows 8.1 Schritt für Schritt


Werbung

Ist der Andoer HDMI-Empfangsstick im Miracast-Modus, lässt sich die Miracast-Kopplung in Windows 8.1 mit folgenden Schritte einleiten.

1. Blenden Sie in Windows 8.1 die Charms-Leiste am rechten Rand ein, wählen Sie den Eintrag Geräte und in der gleichnamigen Seitenleiste den Befehl Projizieren.

2. In der Seitenleiste Projizieren ist der angezeigte Hyperlink Drahtlose Anzeige hinzufügen anzuwählen.

Fehlt der Hyperlink Drahtlose Anzeige hinzufügen, wird der Windows 8.1-Rechner höchstwahrscheinlich kein Miracast unterstützen. Sie können aber in der Charms-Leiste das Symbol Einstellungen und in der gleichnamigen Seitenleiste den Befehl PC-Einstellungen ändern wählen. Auf der nun eingeblendeten Seite PC-Einstellungen wählen Sie PC und Geräte und in der Unterkategorie den Eintrag Geräte.

Bei Anwahl des Befehls aus Schritt 2 erscheint die Seite PC und Geräte und es sollte bereits automatisch nach Miracast-Empfängern gesucht werden. Haben Sie die Seite manuell aufgerufen oder ist etwas schief gegangen, tippen Sie auf Gerät hinzufügen.

Nun sollte der Andoer-HDMI-Empfänger als Gerät M806-xxx gefunden und im eingeblendeten Popup-Fenster angezeigt werden.

3. Wählen Sie diesen Eintrag in der Geräteliste an, damit Windows 8.1 versucht, mit dem Miracast-Empfänger zu koppeln. Windows zeigt die nachfolgende Einblendung an.

Bei der Erstinbetriebnahme wird Windows 8.1 dann die für die Miracast-Kopplung benötigten Treiber über Windows Update herunterladen und installieren. Dies wird durch nachfolgende Statusmeldungen in der Seite angezeigt.

Die Zahl der installierten Treiber variiert dabei vom verwendeten Mircast-Empfänger. Beim Andoer HDMI-Stick wird nach meinen bisherigen Beobachtungen nur ein Treiber installiert. Sobald dieser Treiber erfolgreich installiert wurde, sollte eine Wi-Fi Direct-Kopplung möglich sein. Falls das fehl schlägt, sind einige Versuche erforderlich.

Sobald die Kopplung steht, sollte der Bildschirm auf dem Anzeigegerät gespiegelt werden. Nachfolgend ist eine Aufnahme des Medion Akoya S6214T-Bildschirms im Vordergrund und eines kleinen VGA-Flachbildschirms im Hintergrund zu sehen.

Der abgeschnittene unteren Rand des oberen Motivs hängt damit zusammen, dass der Notbook-Bildschirm den Monitor verdeckt. Am linken Rand wird aber die Anzeige leicht abgeschnitten und die Bildschirmauflösung des Akoya S6214T wurde reduziert (weil der Flachbildschirm nur 1280 Pixel konnte). Ich habe den HDMI-Empfänger dann an einen 24-Zoll-Flachbildschirm gehängt. Standardmäßig wurde die Auflösung 1024 x 768 Pixel eingestellt. Nachdem ich die Bildschirmauflösung unter Windows auf 1920 x 1080 Pixel angepasst hatte, wurde auch das problemlos gespiegelt.


Werbung – meine Windows 8.1 Titel –

In einem Kurztest habe ich Musik, Bilder und Videos auf dem Akoya S6214T unter Windows 8.1 wiedergeben lassen. Funktionierte alles einwandfrei – auch die Lautstärkeregelung war vom Windows-Rechner möglich. Die Latenzzeiten für Bildwechsel, z.B. bei einer Diashow, lag bei ca. 1 Sekunde, was auch in Ordnung ist. Gemäß meinem Übersichtsartikel Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger Kurzreview funktionierte die Miracast-Kopplung auch auf einem zweiten Medion Akoya P2214T (beim zweiten Versuch), nicht aber auf einem Lenovo U330P Ultrabook (alle Systeme mit Windows 8.1 Update). Insgesamt lässt sich aber konstatieren, dass der Andoer HDMI-Empfänger unter Windows 8.1 (Update) bei Miracast eine gute Figur macht.

Die Miracast-Verbindung trennen

Das Trennen einer Miracast-Verbindung ist unter Windows 8.1 ebenfalls mit wenigen Handgriffen erledigt.

1. Blenden Sie in Windows 8.1 die Charms-Leiste am rechten Rand ein, wählen Sie den Eintrag Geräte und in der gleichnamigen Seitenleiste den Befehl Projizieren.

2. In der Seitenleiste Projizieren ist der angezeigte Befehl Trennen anzuwählen.

Dann wird die Miracast-Kopplung aufgehoben und die Anzeige wird auf das Windows-Gerät reduziert. In der Seitenleiste Projizieren finden Sie weitere Befehle, um bei bestehender Mircast-Kopplung die Bildschirmanzeige zu erweitern, zu duplizieren oder auf den Miracast-Bildschirm zu beamen. Die Miracast-Kopplung verhält sich also genau wie ein zweiter, per HDMI-Kabel angeschlossener Monitor, arbeitet aber drahtlos.

In den kommenden Beiträgen gehe ich auf die Miracast-Kopplung unter Android und Windows Phone sowie auf AirPlay und DLNA ein.

Artikelreihe:
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger – Teil 1
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger Kurzreview
Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Windows  – Teil 2
Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Android  – Teil 3
Andoer HDMI-Empfänger: Miracast mit Windows Phone 8.1 – Teil 4
Andoer HDMI-Empfänger: Airplay – Teil 5
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA-Betrieb einrichten  – Teil 6
Weitere Artikel werden beim letzten Beitrag verlinkt

Ähnliche Artikel:
Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.
MEDION® ZoomBox: Streaming-Box für DLNA und Miracast
Pearl TVPeCee MMS-895mira+ mit Miracast & iOS-Airplay–Teil 1
iPush HDMI Airplay, DLNA, Miracast-Receiver: Firmware-Update


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Streaming, TV, Windows 8.1 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.