Akku-Ladeprobleme bei einer Medion Lifetab S8312-Charge?

Das Medion Lifetab S8312 Android-Tablet scheint sich für manche Besitzer zum Problembär zu entwickeln. Im Gebrauch schaltet sich das Gerät plötzlich ab und startet nicht mehr. Auch ein Laden hilft scheinbar nicht. Geht man die “Kommentarlage” in Foren und hier im Blog durch, gewinnt man den Eindruck, dass da “alle Geräte” der Charge betroffen sind. Ich habe mal versucht, einen eigenen Überblick zu bekommen.


Anzeige

Worum geht es genau?

Das Medion Lifetab S8312 Android Tablet wurde am 29. Dezember 2014 von Aldi Süd und am 2. Januar 2015 Hofer/Österreich verkauft. Für 179 Euro ist das Gerät recht attraktiv ausgestattet – und ich habe im Artikel Aldi Süd das MEDION® LIFETAB® S8312 darüber berichtet.


(Quelle: Medion)

Bereits zum Jahreswechsel gab es erste Berichte von Nutzern, die das Tablet nicht mehr einschalten konnten. Die Berichte gleichen sich: Das Tablet zeigt noch 40%, 25% oder 15% Restkapazität an und plötzlich geht es aus. Manche Benutzer haben die Kapazitätaanzeige des Akkus zufällig beobachtet und berichten, dass die Akkustandanzeige binnen Sekunden oder Minuten auf niedrige Werte abgesunken sei – dann führt Android eine Zwangsabschaltung aus.

Ist ein solches Verhalten schon ärgerlich, erleben einige Benutzer eine noch unangenehmere Überraschung: Das Gerät lässt sich nicht mehr einschalten. Ist bei einem tiefentladenen Gerät normal – aber dann schließt man an ein Ladegerät an, wartet einige Zeit und kann das Gerät wieder einschalten. Betroffene berichten, dass das aber nicht funktioniere. Auch nach mehreren Stunden am Ladegerät täte sich nichts – das Gerät seit “tot”. Betroffenen Besitzern, die das Gerät nicht reaktivieren konnten, habe ich geraten, das Gerät bei Aldi/Hofer zurückzugeben. Es gibt wohl einige Besitzer, die das getan haben, sich gleich ein noch vorhandenes Gerät bei Aldi/Hofer holten und dort den gleichen Fehler beim “Neugerät” feststellten.

Nur wenige Geräte oder eine ganze Charge betroffen?

Ausfälle von Neugeräten gibt es immer wieder und Serienfehler kommen auch vor – ich erinnere an das Antennagate oder #Bentgate bei Apple. Beim letztgenannten Problem gibt Apple 9 betroffene Geräte an, während Webseiten da mit Zählen begonnen haben und auf dreistellige Zahlen gekommen sind. Bei Millionen verkauften Geräten sind das verschwindend geringe Fehlermargen.

Für mich ist die spannende Frage: Wie sieht das beim Medion S8312 aus? Gefühlt sind da sehr viele Nutzer betroffen und im Artikel Lifetab S8312 Tipps/Troubleshooting und FAQ gibt es Stimmen, die von “Unverschämtheit von Medion” sprechen, so was auf den Markt zu bringen. In den Kommentaren zum FAQ-Artikel bin ich mal von wenigen betroffenen Geräten ausgegangen. In anderen Forenthreads findet man dann die obligatorischen Hinweis “der Medion-Support weiß nichts davon” – so mit dem unterschwelligen Ton “der Fehler, der alle Besitzer betrifft, wird negiert”. Hier bleibt mir nur anzumerken, dass die Geräte teilweise am 2. Januar gekauft wurden und die Foreneinträge irgendwo vom 5. Januar datieren. In der Weihnachts-Neujahrspause sind viele Mitarbeiter bei Medion in Urlaub – und die Rückläufer über Aldi brauchen auch ein paar Tage. Also sind Aussagen “Medion Support kennt das Problem nicht” Sturm im Wasserglas. Ich hatte Medion kurz nach dem Auftreten der ersten Kommentare direkt informiert und im Support hat man sich ein Gerät besorgt, um das Problem nachzustellen und zu analysieren.

Für mich ist in der Zwischenzeit eigentlich viel spannender, wie groß das “Akkugate” bei Medion eigentlich ist. Ich habe daher mal versucht, ein wenig mehr an Belastbarem herauszufinden. Ist natürlich schwierig, ich kenne die Zahl der ausgelieferten/verkauften Lifetab S8212 nicht. Laut statista.com gibt es momentan 1832 Aldi-Süd-Märkte (deckt sich mit den 1830 Filialen, die Aldi-Süd selbst angibt). Und Hofer führt laut Eigenauskunft in Österreich rund 450 Filialen. Geht man mal davon aus, dass in 2.280 Filialen jeweils 10 Geräte abverkauft wurden, wären das 22.800 abgesetzte Lifetab S8312. Selbst bei nur 5 Geräten liegen wir immer noch über 11.000 Geräten.


Anzeige

Und nun zu den Ergebnissen meiner Recherche: Ja, es gibt mehr als einen Betroffenen – und ja, es gibt recht lange Forenthreads rund um das Akku-Entlade-Start-Problem (z.B. hier bei Android-Hilfe). Ich war da mental kurz davor von “boah, alles ist betroffen” auszugehen, habe dann aber die Kurve gekriegt und mal überschlagen. Bei 1% Ausfallrate müsste man selbst bei den oben angenommenen 11.000 Geräten von über 1100 Fällen ausgehen. Aber wie schaut es mit “Belastbarem” aus? Die folgende Umfragegrafik stammt aus dem Android-Hilfe.de-Forum.


(Quelle: Android-Hilfe.de-Forum)

Gerade mal 11 Betroffene haben an der Auswertung teilgenommen, 15 sind nicht betroffen (eine ganze Charge mit kaputten Geräten sieht anders aus). Gut, nicht jeder Betroffene kennt diese Umfrage. Also habe ich mich heute um 5.00 Uhr mal hingesetzt und eine Strichliste geführt. Ausgewertet wurden Kommentare hier im Blog, Forenbeiträge in der Medion Community und bei Android-Hilfe.de (viel mehr gibt das Web nicht her). Zu Beginn dachte ich noch “boah, bei android-hilfe.de geht die Post ab, 16 Seiten zum Akku-Start-Problem”. Am Ende hatte ich mit viel Augen zudrücken 50 Fälle auf meiner Strichliste (ich bin hin gegangen und habe Leute, die getauscht haben und von einem Defekt beim zweiten Gerät berichteten, doppelt und mehrfach gezählt). Geht man jetzt mal von einer “Dunkelziffer” von 200% Benutzern aus, die feststellen “Gerät funktioniert nicht, zurück zu Aldi”, segeln wir bei 100 Geräten. Dürfte die normale Rücklaufquote bei Discountern nicht übersteigen.

Die nüchterne Erkenntnis: Gefühlte Wirklichkeit und nackte Zahlen differieren mitunter erheblich. Und das eigene Baugefühl “der Anbieter xyz liefert nur Schrott” ist manchmal kein guter Ratgeber. Es gibt nur eine Unsicherheit in meiner obigen Kalkulation: Wenn wir davon ausgehen, dass es eine “riesige Dunkelziffer” an Nutzern gibt, die betroffen sind, die Geräte zurückgeben, oder es noch nicht bemerkt haben und auch nicht in Foren posten. Da tappe ich, zugegeben, ziemlich im Dunkeln. Das einzig Belastbare was ich noch habe, sind die Zugriffszahlen auf den Beitrag Lifetab S8312 Tipps/Troubleshooting und FAQ. Diese liegen nach 10 Tagen bei 2.574 Abrufen. Besagt zwar nicht, dass es die gleiche Zahl an Betroffenen gibt – einige kommen häufiger vorbei, andere gar nicht. Zweite Unsicherheit: Es handelt sich um eine FAQ, die auch Anderes thematisiert.

Fazit: Es gibt betroffene Geräte, es gibt Zugriffe auf meinen Blog-Beitrag, belastbar sind aber nur mittlere zweistellige Betroffenenzahlen – aber nix genaues weiß man nicht.

Gibt es Abhilfe?

Im Beitrag Lifetab S8312 Tipps/Troubleshooting und FAQ verweise ich darauf, dass vom Medion-Support ein Software-Update angekündigt ist, dass das Problem wohl entschärfen oder beheben soll. In diesem Beitrag ist auch der Tipp zum Zwangsneustart durch längeres Drücken des Einschalters bei dann einzustöpselndem Ladegerät zu finden. Auch Tipps wie verwenden eines alternativen Ladegeräts, Laden am USB-Anschluss des PCs oder das Reset über Aus-Taste und Leiser-Taste gedrückt halten und Netzteil einstecken, bis Ladevorgang anspringt, sind dort thematisiert. Alles nicht schön für Betroffene, aber die Tipps habe ich für zig andere Tablet PC-Modelle gefunden. Warten wir also ab, ob das Software-Update kommt und was es bringt.

Artikelreihe:
MEDION® LIFETAB® S8312 ab 29. Dezember bei ALDI SÜD
Lifetab S8312 Tipps/Troubleshooting und FAQ
Akku-Ladeprobleme bei einer Medion Lifetab S8312-Charge?
Neues vom Ladeproblem des Medion Lifetab S8312


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android, Problemlösung, Tablet PC abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Akku-Ladeprobleme bei einer Medion Lifetab S8312-Charge?


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Update-Infos

    Beachtet meinen Kommentar im FAQ-Artikel – es deutet sich eine Lösung an. Es hat imho nichts mit Tiefentladung des Akkus zu tun.

  3. Erwin Schroeder sagt:

    Bei 1% Ausfallrate müsste man selbst bei den oben angenommenen 11.000 Geräten von über 1.100 Fällen ausgehen. ”
    Meine Schulzeit ist zwar schon gefühlte 100 Jahre her, aber 1% Ausfallrate müssten nach meiner Rechnung 110 Geräte sein.
    Ich habe ja kurzzeitig überlegt, mir noch so ein Gerät bei Aldi zu besorgen. Ja, unser Aldi Süd hat sie immer noch nicht alle verkauft. Die Zeiten, wo man schon morgens um 7.30 Uhr bei Aldi vor der Tür stehen musste um noch ein Gerät zu ergattern, sind wohl endgültig vorbei. Über Forenbeiträge so eine Ausfallrate zu erfassen, grenzt aber auch fast schon an Hellseherei. Aber diese Aussage lese ich in deinem Artikel auch zwischen den Zeilen. Ich stelle mir schon die Frage ob das Neuanmeldungen von Usern sind, ob die gleichen Leute unter gleichem oder anderen Namen auch in anderen Foren ihr Problem geschildert haben. Das müsste man alles untersuchen und in die Rechnung einbeziehen.
    Ich würde aber jetzt auch nicht sagen, dass Medion nur Müll produziert. Dann würde man bei Aldi wohl kaum 3 Jahre Garantie auf die Geräte geben. Viele andere Hersteller geben mittlerweile nur 1 Jahr Garantie, wobei einige Menschen immer noch nicht den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie kennen. Für mich ist die Gewährleistung eigentlich nur im ersten halben Jahr interessant, danach erfolgt ja die Beweislastumkehr. Dafür brauch man in den meisten Fällen einen Gutachter, der teuer bezahlt werden muss.

    • Günter Born sagt:

      @Erwin: Mit den 110 Geräten hast Du Recht – danke – war offenbar um 6:00 Uhr noch nicht so richtig wach oder hätte die Zahl auf Papier schreiben sollen (war ja bloß ne Null, dummerweise an der falschen Stelle ;-) ). Die Erfassung von Forenbeiträgen ist bei der geringen Anzahl an Geräten schon halbwegs machbar – wenn wir nicht postulieren, dass die Leute so kreativ sind, bei jedem Forum einen neuen Namen zu verwenden (und die kann man teilweise am Sprachduktus erkennen und filtern).

      Generell war mein Anliegen, für mich überhaupt einen Überblick zu bekommen, über welche Zahlen wir möglicherweise reden. Selbst wenn ich bei den 50 Geräten, die ich gefunden habe, 20 bis 30 Dubletten sind, ändert sich ja nicht viel (der Betroffenheitswert sinkt). Der größere Unsicherheitsfaktor ist die Diskrepanz zwischen der Zahl der aktiven Poster und den Abrufzahlen meines Blog-Beitrags, die ich momentan noch nicht fassen kann.

      Für mich war die Recherche aber schon aufschlussreich, um das (falsche) Bauchgefühl auf die Füße zu stellen. Und noch spannender: Kann Medion einen Patch liefern, der das Problem fixt. Falls das zutrifft, wäre anschließend alles im grünen Bereich.

  4. Anzeige

  5. Thomas sagt:

    Hallo miteinander. …

    Ich habe das selbe Problem mit der Tiefentladung. Gruß Thomas

  6. Marc sagt:

    Gigaset Tabs. hab anscheinend auch Akku Probs – dort sind es seeehhr lange Ladezeiten

  7. Schorsch sagt:

    Guten Morgen, auch bei meinem Lifetab ist das Problem, dass noch 15% Akku angezeigt werden, nach 5 Sek ist es auf 2% und dann aus die Maus…. Es kann doch nicht die Lösung sein, ab 50 % an den Strom zu geben. 10 Std Akkulaufzeit sehen bei mir anders aus.
    Na ja, ich hoffe dann mal auf ein Update.

    Vieleb Dank für deine Mühen hier, Günter

    Grüße

    Georg

  8. Willi sagt:

    Guten Mittag,
    wir haben auch das Problem mit der Tiefentladung und haben mittlerweile das zweite umgetauschte Tablet mit dem gleichen Problem.
    Anstecken am PC-USB hatte nach der Tiefentladung geholfen, dass brachte es “zurück”. Wenn keine Softwareaktualisierung kommen sollte, die unter Umständen das Problem behebt, geht es wieder zurück.

    • Günter Born sagt:

      @Willi: Danke für das Feedback. Die PC-USB-Ladung hat den Effekt, dass die Strombegrenzung am USB-Port ggf. die Ladeelektronik veranlasst, das (vermeintlich) tiefentladene Akku ohne Schäden wieder zu laden. Hoffen wir wirklich, dass ein Firmware-Update das leidige Problem behebt.

  9. Anzeige

  10. Wendy sagt:

    Ich habe (Deutschland) auch das Problem. Beim ersten Mal ließ sich das Gerät auch erst 2 Tage nicht laden – ich habe immer wieder den Stecker entfernt, neu eingesteckt (dachte an Wackler der Buchse). Irgendwann ging die Ladeanzeige wieder und das Gerät wurde geladen. Das war am Wochenende

    Heute (Mittwoch) ohne jede Vorwarnung (und das Gerät dürfte einen Akkustand von ca. 60-80 % gehabt haben) schlagartig abgeschaltet. Einschaltknopf drücken nutzt nichts (weder kurz, noch lang). Anderes Kabel – negativ, andere Steckdose negativ….

    Ich denke, ich gebe das Gerät zurück. Sehr ärgerlich!

  11. Barbara sagt:

    Bei mir, 12 Jahre, war es ein Weihnachtsgeschenk und das Tablet ist einfach ausgegangen, als ich es geladen habe und gleichzeitig etwas geguckt habe. Ich habe es sogar einmal umgetauscht, aber wieder dasgleiche Problem. Echt ärgerlich, ich hatte mich so über das Tablet gefreut. Nicht empfehlbar!!!

    • Günter Born sagt:

      Barbara: Kann deinen Frust verstehen. In der aktuellen Form hat das Gerät ein Problem, welches vermutlich nicht durch Umtausch kuriert werden kann. Du hast aber ein Rückgabe- und Umtauschrecht (bei Aldi imho 2 Monate). Ich denke, bis dahin ist die Lösung bekannt.

    • Günter Born sagt:

      Barbara: Kann deinen Frust verstehen. In der aktuellen Form hat das Gerät ein Problem, welches vermutlich nicht durch Umtausch kuriert werden kann. Du hast aber ein Rückgabe- und Umtauschrecht (bei Aldi imho 2 Monate). Ansonsten hast Du ja von mir eine Mail bekommen. Bin optimistisch, dass es eine Lösung gibt.

  12. Micha sagt:

    Bei mir gibts auch Probleme. Akkustand geht nach 50% rapide runter. Nach dem 1. Laden fing es bei 35% an und nach dem 2. Ladevorgang hat sich das Tablet bei 60% mit einem Knall (!) schlagartig verabschiedet. Ist wohl gestorben … jedenfalls gibt es keine Möglichkeit der Reanimation. Ich werde jetzt gleich das Teil zu Aldi zurückbringen, denn ich habe keine Lust für Medion den Produkttester zu spielen.

  13. Jürgen sagt:

    So, ich (oder besser mein Tablet) hat es jetzt auch erwischt. Habe das Tablet am 02.01.2015 bei Aldi gekauft. War bis gestern eigentlich ziemlich zufrieden. Dann am Abend hatte das Tablet noch 15% Akkulaufzeit, ca. 2 min. später 4% und dann ging es schlagartig aus. Seit dem keine Chance mehr das Teil zu aktivieren. Auch mit den ganzen beschriebenen Methoden nicht. Heute Nacht bekommt es noch eine Chance. Dann werde ich das Gerät aber auch wieder zurück tragen! Hier ist der Kunde irgendwie Betatester!

  14. Marc sagt:

    @Günter
    anscheinend ja keine Einzelfälle, evtl. sagt die Medion-Presse-Abtlg. was ;-)

  15. Willi sagt:

    Ich habe gestern die Meldung bekommen, das Update 1 aufzuspielen. Nach dem Neustart wurde leider die SIM-Karte nicht mehr erkannt. Darauf habe ich diese entfernt und das Tablet neu gestartet. Darauf wieder die SIM.Karte eingesteckt. Wieder keine Erkennung der SIM-Karte. Auch ein Neustart brachte keinen Erfolg. Blieb nur ein Werksreset. Danach funktionierte die SIM-Karte wieder (das Tablet muss leider wieder neu eingerichtet werden).
    Nach dem Update erschien jetzt auch der Punkt ‘Softwareaktualisierung’ im Menü ‘Über das Tablet’, der vorher nicht da gewesen war. Nach dem Klick auf diesen Punkt, wurde mir nun auch das Update 2 (Akku-Problem) angeboten, dass ich auch dann durchgeführt habe.
    Gefühlsmäßig hat sich nach dem Update 2 die Akkulaufzeit des Tablets verkürzt. Vielleicht können andere Anwender ihre Erfahrung diesbezüglich einmal kurz mitteilen.
    Um den 3G-Modus komplett zu deaktivieren, habe ich es nur über die Aktivierung des Flugzeugmodus geschafft und dann das Wlan aktiviert. Vorher konnte man den 3G-Modus direkt oben deaktivieren. Aber vielleicht habe ich auch diesbezüglich etwas falsch angewendet oder verstanden.
    Der Akkustand ist momentan bei 28%. Das Tablet ist also noch nicht ausgegangen bzw. eingebrochen. Ich werde weiter berichten.

    • Günter Born sagt:

      @Willi: Nur außer Konkurrenz folgende Infos. Das SIM-Karten-Problem ist mir in den Medion Communities unter die Augen gekommen.

      Den “Verdacht”, dass sich die Akku-Laufzeit etwas verkürzt hat, haben auch andere Nutzer geäußert. Vermutlich hat man aus Sicherheitsgründen momentan einen höheren Abschaltpunkt für die Akku-Entladung eingestellt, um die Ladeproblematik vorerst zu umgehen. Könnte irgendwann gefixt werden.

      Das 3G-Modus-Abschaltproblem ist mir im oben verlinkten Android-hilfe.de-Forenthread ebenfalls unter die Augen gekommen. Euch bleibt da nur auf ein weiteres Update zu hoffen. Update #2 ist imho unter großem Druck rausgebracht worden, um das Thema “nicht mehr einschaltbares System” zu beheben.

      Danke für deine Rückmeldung.

  16. Sven sagt:

    Ich habe nun schon das dritte Lifetab S8312! Nachdem bei dem ersten Gerät der Akku von 45% innerhalb von ca. 2min. auf 25% sank, schaltete es ab und konnte auch nicht wieder geladen werden. Nach Kontakt mit der Medion-Hotline tauschte ich das Gerät bei Aldi um. Das zweite Lifetab hatte das gleiche Problem. Hier war der Akkustand 65% und ich spielte ca. 2min Schiffe versenken und dann kam die Meldung Akku schwach. Als ich die Meldung quittierte schaltete sich das Gerät ab und konnte auch nicht wieder aufgeladen werden. Auch dieses Gerät tauschte ich bei Aldi um. Nun habe ich die ersten drei Ladezyklen spätestens bei ca. 65% gestartet und habe bei den folgenden Entladungen beobachten können, dass der Akku bei ca. 63% sehr schnell absinkt. Mit jedem weiteren Ladezyklus hat sich dieser Wert nach unten verschoben und die Grenze liegt z.Zt. bei ca. 52% Ladezustand. Ich habe dann den abfallenden Akku immer beobachtet und bei ca. 15% das Ladegerät angeschlossen. Auffallend ist jedoch auch nach Anschluss des Ladegerätes der Akkustand absank bis auf ca. 2%. Ein Update habe ich bisher noch nicht gemacht. Sollte auch dieses Lifetab sich in nächster Zeit nicht normal nutzen lassen ohne eine Tiefentladung zu riskieren, werde ich es an Medion zurück geben und mein Geld zurück verlangen. Auch wenn das Lifetab S8312 ein schönes Gerät und das Preisleistungsverhältnis gut ist, das Akkumanagement ist miserabel und dem Kunden nicht zuzumuten.

  17. Gabriele sagt:

    Ich habe nun schon das 2. Produkt mit dem selben Problem. Meines geht zurück. Schade, ich mochte es sehr, war sehr handlich und praktisch, aber nach zwei Enttäuschungen reicht es mir.

  18. Anna Krämer sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich brauche dringend Hilfe. Zu Weihnavhten habe ich das Medion Lifetab bekommen, allerdings nach nur zwei Monaten hatte es ein Ladeproblem. Entweder das Gerät hat angezeigt,dass es sich im Ladezustand befindet hat aber nicht geladen, oder es hat nur geladen wenn man das Ladekabel in einer bestimmtwm Position gehalten hat. Also habe ich das Gerät eingeschickt und nach circa 1 Monat ein komplett neues bekommen. Bei diesem habe ich folgendes Problem: Wie immer habe ich das Lifetab über Nacht geladen. (Es wurde imer sehr heiß beim Laden). Als ich morgens die Hülle hochgeklappt habe, war das Display gesprungen und der Touchscreen kaputt. Kann es sein dass der Bilschirm gesprungen ist,weil der Akku einen Fehler hatte und überhitzt ist? Und wenn ja würde dann die Garantie greifen?
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

    • Günter Born sagt:

      Kann sein das die Hitze den Sprung begünstigt hat. Wissen kann das keiner. Sehe nicht, wie ich helfen könnte. Kontaktiere Medion.

    • Marc sagt:

      in jedem Fall einschicken, denn nur Medion kann prüfen bzw. wissen ob es sich um einen bspw. Produktionsfehler (Akku?) handelt.

      Sollte dies zu keinem Erfolg führen, evtl. wenn vorhanden an die Hausrat-Versicherung in Sachen Überspannung (?) einreichen.

  19. Theo Caspar sagt:

    Mein Medion Tablet MD98516 stürzt schon nach wenigen Sekunden ab. Das Phänomen begleitet mich nun schon eine ganze Weile, jedoch ging ich die Sache nun mal an. Anfrage beim Support ergab, dass manche Apps daran schuld sein sollten. Geraten wurde mir eine Rücksetzung auf Werkszustand und Neuinstallation. Aber auch danach traten die Probleme auf, weshalb ich nun den Support erneut kontaktiere (was man mir ausdrücklich angeboten hat, wenn das Problem fortbesteht) oder ich werde einfach nach zwei Jahren das Gerät bei Aldi zurückgeben. Melde mich wieder, wenn ich Nachricht über das weitere Procedere habe. Nie wieder Medion, denn mit denen habe ich nun genug erlebt, wenn der Support auch bisher gut ist.

  20. Theo Caspar sagt:

    Mein Tablet war nun fünf Wochen weg. Habe jetzt die Nachricht erhalten, dass es nicht mehr repariert werden kann und ein gleich- oder höherwertiger Ersatz nicht gestellt werden kann. Man hat mir angeboten, den Kaufpreis zu erstatten. Das habe ich gerne angenommen und mir ein iPhons 6s zugelegt. Ist zwar teurer, aber super gut. Bin echt froh, dass ich diesen Schrott hinter mir habe.

  21. ramsy sagt:

    Interessant das alles zu lesen, Habe meiner Frau das Gerät geschenkt und die kommt nun zu mir und berichtet genau von diesem gleichen Fehler. Werde das Gerät wohl entsorgen müssen den wohne nun in Spanien

  22. Elke sagt:

    Hallo – nun ist das Problem bei mir angekommen – nach 1,5 Jahren ohne Probleme lässt sich mein Gerät nicht mehr aufstarten – sagt einfach gar nichts mehr, nachdem ich es die letzten Tage noch problemlos nutzen konnte. Die Batterielaufzeit war allerdings immer kürzer….war mir aufgefallen, aber hielt ich auch für WLAN-bedingt….Aber was mach ich nun, ich komme nicht mehr rein und habe dort Sachen drauf, die ich gerne retten würde….wie Fotos und Notizen……habe ich da noch eine Chance? Ansonsten werde ich nach der Garantie suchen…..und Aldi aufsuchen….

  23. kmai sagt:

    habe auch das Tablet 10.2015 gekauft.
    habe nach einen Monat das Tablet zur Reperatur gegeben ,ging nicht mehr an.
    Antwort :Software wurde neu aufgespielt, hat dann wieder funktioniert.
    11.2016 schaltet das Tablet aufeinmal bei 60% aus, Laufzeit von wegen 10 Std. sind nur
    noch 45 Min. und ladetet nicht mehr richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.