TVPeCee MMS-895mira+: Miracast mit Windows 8.1 – Teil 4

Der in den vorherigen Teilen bereits vorgestellte Pearl TVPeCee MMS-895mira+ HDMI-Stick unterstützt neben AirPlay auch Miracast als Streaming-Standard. Ich habe den Empfänger mit zwei Windows 8.1-Systemen getestet und beschreibe in diesem Blog-Beitrag, wie dieser Test ausgegangen ist.


Anzeige

Für den Miracast-Test mit Windows 8.1 habe ich jeweils ein Medion Akoya S6214T und ein Medion Akoya P2214T mit aktuellem Patch-Stand (Januar 2015) verwendet. In diesem Blog-Beitrag mit dem Hands-on hatte ich erwähnt, dass beim ersten Test im Oktober 2014 keine Kopplung möglich war. Bei späteren Tests klappte das Ganze aber – ich habe also beim Schreiben des Blog-Beitrags beide Rechner nochmals explizit getestet.

Miracast-Kopplung unter Windows 8.1 durchführen

Sobald auf dem Anzeigegerät (TV-Gerät, Bildschirm) die nachfolgende Anzeige erscheint, ist der MMS-895mira+ HDMI-Stick empfangsbereit.

In der oberen Zeile der Anzeige sehen Sie die PIN (falls diese abgefragt werden sollte), die Software-Version sowie die Anzeige, in welchem WLAN der Empfänger ggf. eingebucht ist (hier das WiFi-Netzwerk Orion). Die hier in der Fußzeile markierten Angaben interessieren für Miracast nicht.

Um eine Kopplung von einem Windows 8.1-System mit dem MMS-895mira+ HDMI-Empfänger durchführen, verwenden Sie folgende Schritte.

1. Blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Bildschirmrand ein und wählen Sie das Symbol Geräte.

2. Wählen Sie in der Seitenleiste Geräte den Befehl Projizieren. Dann sollte die in nachfolgendem Bild links sichtbare Seitenleiste Projizieren angezeigt werden.


Anzeige

3. Wählen Sie, sofern angezeigt, das Symbol des Miracast-Empfängers in der Seitenleiste Projizieren.

Andernfalls gehen Sie, wie hier beschrieben vor, um das Gerät neu suchen und die Verbindung aufbauen zu lassen. Anschließend sollte der Bildschirm des Windows 8.1-Geräts samt Ton auf den Miracast-Empfänger und den angeschlossenen Bildschirm gespiegelt werden (siehe folgendes Foto).

Um später die Verbindung wieder zu trennen, blenden Sie die Charms-Leiste am rechten Bildschirmrand ein, wählen das Symbol Geräte und dann den Befehl Projizieren. In der Seitenleiste Projizieren wählen Sie den mit Trennen beschrifteten Befehl (siehe folgendes Bild).


Werbung


Ergebnisse des Windows 8.1-Miracast-Tests

Die Kopplung vom Akoya S6214T mit dem MMS-895mira+ HDMI-Stick war mit den obigen Schritten problemlos möglich. Beim Akyoa P2214T gab es Probleme und ich musste mehrere Koppelversuche durchführen. Aus vorhergehenden Versuchen war der MMS-895mira+ noch als DLNA-Gerät in der Geräteliste eingetragen.

Erst als ich dieses Gerät aus der Geräteliste ausgetragen habe, wurde der HDMI-Empfänger überhaupt gefunden. Es dauerte dann aber recht lange, bis die Miracast-Treiber auf dem Akoya P2214T installiert waren. Nachfolgendes Bild zeigt den Fortschrittsbalken der Treiberinstallation, die aber nicht abgeschlossen wurde.

Ich habe dann die Treiberinstallation durch Antippen des Eintrags über die Schaltfläche Gerät entfernen abgebrochen. Dann ließ sich der Treiber nicht mehr entfernen und der HDMI-Empfänger tauchte nicht in der Geräteliste oder in der Liste der Projektoren auf. Also habe ich den Windows 8.1-Rechner neu gebootet und alle vorhandenen Projektoren aus der Geräteliste entfernt. Anschließend wurden unter Geräte auswählen zwei Geräte in der Liste aufgeführt.

Ich habe den unteren Eintrag für das Unterhaltungsgerät verwendet. Nach einigen Versuchen konnte ich den ZX1502-427-Empfänger doch noch in die Liste der Projektoren aufnehmen und dann koppelte der Akoya P2214T mit dem MMS-895mira+. Nachdem ich das Geräte einmalig eingerichtet hatte, konnte ich über den Geräteeintrag ZX1502-427 in der Seitenleiste Projizieren problemlos koppeln.

Unter dem Strich war es mir mit beiden Windows 8.1-Systemen möglich, mit dem MMS-895mira+ zu koppeln und den Bildschirm drahtlos per Miracast zu übertragen (spiegeln, erweitern). Beim Akoya P2214T waren aber mehrere Ansätze erforderlich. Hier tippe ich darauf, dass die Treiber (die vom Geräteherstellere kommen) noch nicht so ausgereift sind.

Anschließend habe ich noch einen kurzen Test mit einem WeTab-Tablet PC probiert. Das Gerät wurde bisher nicht durch Miracast unterstützt. Der MMS-895mira+ wurde als Gerät erkannt und ließ sich zum Hinzufügen auswählen. Anschließend wurde ein WDS-Koppelcode verlangt. Ich habe da die auf dem TV-Bildschirm gezeigte PIN eingetragen. Es wurde zwar etwas gekoppelt, aber ich konnte keinen Bildschirm per Miracast übertragen (hatte ich auch nicht erwartet).

Da ich beim allerersten Test im Oktober mit Miracast keinen Erfolg hatte, stellt sich natürlich die Frage, warum klappt es jetzt. Am HDMI-Stick hat sich seit dem ersten Kurztest nichts geändert – es stehen ja keine Firmware-Updates an. Der MMS-895mira+ ist zwischenzeitlich aber in das lokale WLAN eingebucht, was laut Aussagen eines Miracast-Entwicklers Vorteile bringen kann. Zudem sind zwischenzeitlich einige Updates für Windows 8.1 nachgereicht worden. Ich schiebe es auf diese Konstellation, dass die Miracast-Kopplung auf beiden Windows 8.1-Testsystemen möglich war. Die Bildwechselzeiten waren übrigens gut. Im nächsten Beitrag gehe ich auf die Kopplung unter Android (Samsung Galaxy S4, Medion Lifetab E7332) ein.

Artikelreihe:
Pearl TVPeCee MMS-895mira+ mit Miracast & iOS-Airplay–Teil 1
TVPeCee MMS-895mira+ im Unboxing – Teil 2
TVPeCee MMS-895mira+: AirPlay mit iOS 8 – Teil 3
TVPeCee MMS-895mira+: Konfigurierung – Teil 3a
TVPeCee MMS-895mira+: Einstellungen – Teil 3b
TVPeCee MMS-895mira+: Miracast mit Windows 8.1 – Teil 4
TVPeCee MMS-895mira+: Miracast mit Android – Teil 5
TVPeCee MMS-895mira+: Android/Windows Phone – Teil 5a
TVPeCee MMS-895mira+: DLNA im Test – Teil 6

Ähnliche Artikel:
DLNA im hands-on-Experiment
TVPeCee: Android für den Fernseher nachrüsten (Teil 1)
Hands-on: MEDION AKOYA P2214T – Teil 1
Netgear Push2TV PTV 3000: Miracast im Hands-on – Teil 1
TVPeCee MMS-894.mira: Miracast mit dem HDMI-Stick – Teil 4
Tipp: Günstiger Miracast-Empfänger von Pearl (MMS-894.mira)
Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.
Medion Akoya P2212T: Streaming mit Miracast – Teil 2
Miracast mit dem Lenovo IdeaPad – Teil 3
MEDION AKOYA S6214T: Miracast im Test
Hands-on: MEDION AKOYA P2214T – Teil 2
Miracast-Empfänger von Hama im Test – Teil 1
TVPeCee Internet-TV & HDMI-Stick MMS-884.quad – Teil 1
AirPlay mit Apple-TV und HDMI-Sticks nutzen – Teil 1
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger – Teil 1
Andoer Airplay, DLNA, Miracast HDMI-Empfänger Kurzreview
Andoer HDMI-Empfänger: DLNA-Betrieb einrichten – Teil 6


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Streaming, TV abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.