Tipp: Stoppt Apples FaceTime Auslands-SMS/MMS!

Ich nutze ja FaceTime wegen der Apple-Fokussierung und aus anderen Gründen nicht. Daher war mir das Problem unbekannt. Apple Nutzer aus Deutschland finden auf ihrer Mobilfunkrechnung plötzlich unerklärliche SMS/MMS ins Ausland. Sind zwar nur 39 Cent pro SMS/MMS, aber bei 3 bis 4 Verbindungen schon doof bis “geht gar nicht”. Hier die Auflösung.


Anzeige

Ich bin heute morgen zufällig beim Stöbern in Google+ auf diese Meldung gestoßen, wo jemand das Problem beschreibt.

Nur mal 1,36 Euro abdrücken, weil man FaceTime oder iMessage nutzt? Die Benutzerin hat nun beide Apps bei sich deaktiviert. Die Erklärung des Verhaltens findet sich in diesem alten macnotes.de-Beitrag. Facetime & Co schicken zur Aktivierung mindestens eine SMS an eine Mobilfunknummer in Großbritannien. Doof: Aus der einen Aktivierung können auch mehrere SMS werden – wenn die erste Aktivierung nicht klappt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter iOS, iPhone abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Tipp: Stoppt Apples FaceTime Auslands-SMS/MMS!


  1. Anzeige
  2. Marc sagt:

    wenn ich mich richtig erinnere, kommt aber bei der Aktivierung von iMessage bspw. ein Hinweis, dass eine SMS kostenpflichtig versandt wird.
    Damit der “Datenschutz” bzw. halt iMessage-Empfänger auch immer der gleiche ist, muss halt evtl. abgeglichen werden.

    Bei Whatsapp&Co. ja ähnlich bzw. die entsprechende “Falle” nämlich, wenn ein Rufnummernwechsel stattgefunden hat bspw. durch Verlust, Neuen Vertrag, ohne die alte Rufnummer in whatsapp abzumelden.
    In den FAQ steht hierzu: … Falls du WhatsApp nicht mit der gleichen Nummer auf einem neuen Telefon aktivieren kannst, können wir den Account für dich deaktivieren. Sende uns deine Telefonnummer … (übers Kontaktformular)
    WICHTIG: Auch, wenn deine SIM-Karte gesperrt wurde, kann WhatsApp weiterhin über WLAN verwendet werden, wenn du uns nicht kontaktierst, damit wir deinen Account deaktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.