Was ist das OS mit den meisten Lücken in 2014?

SicherheitKleine Preisfrage zum Wochenstart: Welches Betriebssystem wie im Jahr 2014 eigentlich die meisten Sicherheitslücken auf bzw. war am verletzlichsten? Windows 7, Linux, Mac OS X, iOS, Windows Vista?

Falls ihr geraten haben solltet – Surprise, Surprise. In diesem Tweet hat Eugene Kaspersky eine Statistik in Form folgender Tabelle veröffentlicht. Quelle ist folgender Blog-Beitrag. Hättet ihr’s gewusst?


(Quelle)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Betriebssysteme, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Was ist das OS mit den meisten Lücken in 2014?


  1. Anzeige
  2. Christian sagt:

    Hi,

    Interessant. :-)

    Was ich an der Tabelle aber nicht nachvollziehen kann: Warum werden nur die Windows-Systeme untergliedert, während die verschiedenen Mac- und iOS Systeme und der Linux-Kernel eine Einheit sind.

    Der zweite Haken ist, dass die Tabelle nichts darüber aussagt, wie schnell die gefundenen Sicherheitslücken behoben wurden. Dass Sicherheitslücken existieren ist offensichtlich, dazu braucht man keine Tabelle. :-(

  3. Günter Born sagt:

    Stimmt, summiert man die Lücken aller Windows-Versionen, kommt man gefühlt auf Pari (wobei Apple aber wohl nur noch die letzten zwei OS X-Versionen supported). Aber als Erklärung: Kaspersky spielt auf OS X keine Rolle – da passt die Tabelle wieder ;-).

    Aber ich habe mal beim Autor des Original-Beitrags nachgefragt, warum die Tabelle die Struktur hat. Vielleicht bekommen wir ja noch mehr Details.

  4. Anzeige

  5. GHP sagt:

    Mich persönlich würde interessieren, warum Android nicht in der Liste auftaucht. Angesichts des hohen Verbreitungsgrads entsprechender Geräte (Smartphones, Tablet-PCs) ist es mittlerweile das OS, das Cyberkriminelle am meisten anziehen dürfte. Oder sollte der Verfasser des Beitrags, Cristian Florian, die Android-Lücken einfach in Linux reingerechnet haben?

  6. HansS sagt:

    Die fast gleichen Werte für die Windows-Versionen von Vista bis 8.1 deuten darauf hin, dass die Lücken weitgehend identisch sind. Dann darf man die Anzahl der Schwachstellen für ein Windows-Gesamtbild aber nicht einfach addieren. Mich würde interessieren, ob die extrem vielen “HIGH vulnerabilities” des Internet Explorers auch dann gefährlich werden können, wenn man den Browser nicht benutzt.

  7. Ox Bow sagt:

    Was eher interessant ist: nicht nur wie viele Lücken sondern wie schnell die gefixt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.