Windows 10: Ursache für Update-Fehler 0x80246017 gefunden

Einige Windows Insider werden bei den Upgrades auf neuere Builds durch den Update-Fehler 0x80246017  geplagt. Ich hatte im Artikel Windows 10 Build 10130: Fehler 0x80246017 & ISOs im Zusammenhang mit der Build 101030 darüber berichtet. Jetzt scheint eine mögliche Ursache gefunden zu sein. Zudem hat Gabe Aul ein paar Infos zur Build 10136 gepostet.


Anzeige

Update-Fehler 0x80246017 

Microsoft-Mitarbeiter Gabe Aul hat in diesem MS Answers-Forenthread die Ursache benannt.

This is happening because the client is asking WU for a build that it doesn’t have permission to get. In many cases this was because people at one point tried to tweak their registry to get internal builds (which didn’t work but left them in a sometimes broken state.)

Note that you do NOT want to change BranchName at this point to FBL_AWESOME1501 since we’ve retired that branch. The current branch is FBL_Impressive.

Ursache ist wohl ein Registry-Hack, der auf der WinSuperSite publiziert wurde und auf diesen Beitrag zurück geht. Durch den Hack werden falsche Registrierungseinträge gesetzt und der Client kann das korrekte Update nicht anfordern.

Zur Korrektur ist der Registrierungseditor mit administrativen Rechten zu starten. Dann sind folgende Aktionen auszuführen.

  • Im Registrierungseditor zu folgendem Schlüssel navigieren: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\Applicability
  • Kontrolliert in BranchName, dass dort FBL_IMPRESSIVE steht – andernfalls den Wert anpassen.
  • Dann zu ThresholdRiskLevel gehen und den Wert auf low ändern
  • Anschließend den Wert ThresholdInternal suchen und diesen löschen.
  • Danach den Wert ThresholdOptedIn suchen und diesen ebenfalls löschen

Danach muss man in den Einstellungen zum Update-Abschnitt gehen und die Einstellungen auf “Fast Ring” setzen. Danach kann man das Upgrade wieder probieren. Aul weist aber darauf hin, dass dies nur den fehlerhaften Registrierungseintrag korrigiert. Andere Ursachen für den Fehler (siehe Artikel Windows 10 Build 10130: Fehler 0x80246017 & ISOs) werden nicht behoben. Microsoft arbeitet an einem Fix, um den Fehler zukünftig zu verhindern. (via)

Aul zeigt Bilder der Build 10136

In diesem neowin.net-Artikel wird darauf hingewiesen, das Gabe Aul eine Reihe von Screenshots zur Windows 10 Build 10136 auf Twitter gepostet habe. Die Fotos sind im Neowin-Artikel enthalten.

Geldautomatenanbieter überspringen Windows 8/8.1

Und noch ein Info-Splitter am Feiertag. Die Anbieter von Geldautomaten setzen die Embedded Versionen von Windows in ihren Geräten ein. Oft genug ist noch Windows XP (POS) zu finden. Laut diesem Bericht will man Windows 8 überspringen und für neuere Entwicklungen gleich auf Windows 10 setzen.

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Upgrade ab 29. Juli 2015 verfügbar
Windows 10: Update im ersten Jahr gratis
Windows 10: Upgrade-Matrix und Hardwareanforderungen
Tipp: Windows 10 kommt am 29.7.2015 raus
Windows 10: Erste Hinweise auf Preise
Windows 10: Verkaufspreise genannt
Windows 10: Künftige Feature-Updates sind wohl gratis …
Windows 10: Kein Upgrade ohne Lizenz – das passiert
Bringt Windows 10 Home Zwangs-Updates?
Windows 10: Microsoft benennt die Verkaufsversionen (SKUs)
Windows 10 soll die “letzte” Haupt-Windows-Version sein
Windows 10-Upgrade-Aufforderung für Windows 7/8.1-Nutzer
Windows 10: Clean-Install nach Upgrade möglich


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows 10: Ursache für Update-Fehler 0x80246017 gefunden


  1. Anzeige
  2. Martin Geuss sagt:

    Das ist vielleicht eine, aber nicht DIE Lösung. Ich hatte das Problem bei zwei Installationen, die mit Build 10074 frisch aufgesetzt und auf 10122 aktualisiert wurden, das Update auf 10130 schlug dann fehl.
    Man kann den kompletten Registry-Zweig HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsSelfHostApplicability gefahrlos löschen, sobald man sich über Windows Update in den Fast Ring einschreibt, wird er mit den korrekten Werten neu aufgebaut. Hat in meinem Fall aber auch nicht geholfen. Inzwischen sind beide Systeme neu aufgesetzt, kann also keine weiteren Lösungen mehr testen :-)

  3. Pingback: Hinweis: Windows 10 Updates und Buildupdates - Seite 28

  4. Anzeige

  5. Torsten sagt:

    Auf meinem Notebook startet Windows 10 nach Installation von 10130 gar nicht mehr.

    Jetzt hab ich endlich den Grund gefunden:
    Mein Core2Duo hat kein Hyper-theading :(

    https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/849d7af6-76de-488f-90c1-3b2d1e49476b/build-10130-doesnt-boot-unless-multicore-cpu-and-hyperthreading-are-disabled?forum=WinPreview2014Setup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.