Gravierende Sicherheitslücken in iOS und Max OS X

Nächste Hiobsbotschaft für Besitzer von Macs, iPhones und iPads. In iOS und Max OS X haben Sicherheitsforscher gravierende Sicherheitslücken aufgedeckt, die bisher nicht behoben sind.


Anzeige

Die Nachricht geht bereits seit Stunden durchs Netz: In den beiden genannten Betriebssystemen klaffen gravierende Zero-Day-Sicherheitslücken, die sich durch böswillige Apps aus dem iTunes-Store ausnutzen lassen. Apps können Daten aus anderen Apps/Programmen auslesen und auf Kennwörter aus dem Mac-Schlüsselbund zugreifen. Die Forscher konnte sogar manipulierte Apps in den Store einstellen, ohne das Apple es gemerkt hat. Und um das noch zu toppen: Apple ist seit 6 Monaten informiert, ohne einen Patch anzubieten. Aber wie sagt Susi Müller: Apple Systeme sind per se sicher. Details finden sich bei heise.de und z.B. bei Spiegel Online. Update: Ein paar ergänzende Gedanken finden sich hier.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter iOS, macOS X, Sicherheit abgelegt und mit iOS, OS X, Sicherheitslücke verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gravierende Sicherheitslücken in iOS und Max OS X

  1. IngoW sagt:

    Wer braucht schon „Apple“?

Schreibe einen Kommentar zu Günter Born Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.