Kompatibilitätsprobleme durch Microsofts neues DRM PlayReady bei Divibib-Online-Medien

Heute noch ein paar Infos zum Thema DRM-Schutz in Windows. Morgen, am 15.7.2015, wird das bisherige Microsoft DRM-10 durch ein neues Microsoft DRM PlayReady 3.0 abgelöst. Das führt zu massiven Kompatibilitätsproblemen bei DRM-geschütztem Audio- und Video-Material von Divibib.


Anzeige

Ich hätte es eigentlich nicht mitbekommen, wenn ich nicht hier im Blog einige Artikel zum Thema DRM-Probleme publiziert hatte. Im Artikel Windows Media Player 12: DRM zurücksetzen zeige ich z.B., wie eine fehlerhafte DRM-Lizenz zurückgesetzt werden kann. Ein Nutzerkommentar wies mich dann auf den anstehenden Wechsel hin. Da ab morgen eine Menge Leute, die Medien von Divibib aus Online-Bibliotheken verwenden,  wohl in die Röhre schauen könnten, versuche ich mal ein paar Infos zusammen zu tragen.

Warnung von Online-Bibliotheken

Bisher war zur Wiedergabe von DRM-geschützten Audio- und Video-Medieninhalten der Windows Media Player mit seinen DRM-Funktionen zuständig. Auf dieser Webseite gibt Microsoft einige Informationen rund um Fragen zur Verwaltung digitaler Rechte (Digital Rights Management, DRM). Die von Divibib bereitgestellten und DRM-geschützten Medien setzten auf den alten DRM-10-Funktionen auf. Microsoft will DRM-10 aber durch PlayReady ablösen. Das bisher verwendete PlayReady 2.9 war wohl noch mit DRM-10 kompatibel.

Jetzt stellt Microsoft das Ganze aber auf PlayReady 3.0 um, was gravierende Konsequenzen für Divibib-DRM-Material haben kann. Auf den Webseiten verschiedener Bibliotheken wie Stadtbibliothek Wilhelmshaven oder die Hochschule Fulda weisen die Betreiber auf das Problem hin. Zitat von der Webseite der Hochschule Fulda im Hinblick auf das von Divibib genutze DRM-Verfahren für Medieninhalte:

Onleihe: Das neue Microsoft DRM

Ablösung des DRM führt zu Kompatibilitätsproblemen

Zum 15.07.2015 wird das bestehende Microsoft DRM-10 (Windows Media Digital Rights Management), das für die eAudios und eVideos der Onleihe verwendet wird, durch das neue Microsoft DRM „PlayReady“ abgelöst.

Technische Prüfungen ergaben nun, dass die Kompatibilität des neuen Systems mit Windows 7 und 8 nicht ohne weiteres gewährleistet ist. Der Windows Media Player wird ebenfalls nicht mehr unterstützt.

Betroffen sind die bisher verwendbaren MP3-Player sowie aller Voraussicht nach auch Samsung Smartphones und Tablets.
Die Nutzung von eAudios und eVideos über die iOS App ist NICHT betroffen.

Eine Alternative oder Ausweichmöglichkeit zur Verwendung von Mircosoft DRM „PlayReady“ ist ab Mittwoch 15.07.2015 nicht gegeben.

Eine recht unschöne Situation, wie ich finde. Mal sehen, ob Divbib da eine Lösung findet. Auch bei Silverlight dürfte es wohl es einen Bruch geben. In diesem Artikel lässt sich zwar erkennen, dass dort PlayReady unterstützt wird. Aber der neue Microsoft Browser Edge wird kein Silverlight mehr unterstützen, wie ich im Artikel Silverlight am Ende? Edge unterstützt es nicht! beschreibe.

Ähnliche Artikel:
Windows Media Player 12: DRM zurücksetzen 
WMP: WMA-Dateien nicht abspielbar
Fehler 0xC00D11B1 bei DRM-Titeln im WMP 12
Fehler 0xC00D11DD beim DRM-Update
DRM: Nur 30 Titel im WMP abspielbar


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Tipps, Video/Foto/Multimedia abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Kompatibilitätsprobleme durch Microsofts neues DRM PlayReady bei Divibib-Online-Medien

  1. Pingback: Anonymous

  2. Günter Born sagt:

    Auch Apple hat DRM-Probleme.

    Zitat: Kunden des Musikspeicherdienstes iTunes Match klagen darüber, dass manche ihrer Songs plötzlich mit einem Kopierschutz versehen wurden. iTunes 12.2.1 soll das beheben. Allerdings muss man zum Teil händisch an die Mediendatenbank heran.

    Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/iTunes-Update-soll-DRM-Probleme-mit-eigenem-Musik-Katalog-beheben-2749608.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.