Abzocke: Adware und Websites erzeugen gefakte BlueScreens

Eine neue Betrugsmasche wird in den USA von indischen Firmen genutzt – und es ist eine Frage der Zeit, bis das auch in Deutschland auftritt. Angebliche Microsoft Techniker erzeugen über Webseiten oder eine per Gratis-Software verteilte Malware gefakte Bluescreens. Im Bluescreen wird eine US-Supportnummer eingeblendet, die beim Anrufenden aber lediglich eine hohe Telefonrechnung hinterlässt. Einige Details habe ich in diesem Artikel, drüben im Seniorenblog, veröffentlicht.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Responses to Abzocke: Adware und Websites erzeugen gefakte BlueScreens

  1. Thomas Bauer sagt:

    Bei mir hat das indische MS Support Center schon 2 mal angerufen. Leider hatte ich nicht die Nerven mir das anzuhören und jedesmal aufgelegt. Mit VMware und einen Sicherungspunkt könnte man sich ja eventuell mal auf das Spielchen einlassen und die Typen mal so richtig verarschen.

    • Tim sagt:

      @Thomas Brauer

      … na verarschen will dich da wohl eher wer.

      Bei dem Betrug gehts ja dann doch darum das Du anrufst und die Kosten zahlst.

      • Thomas Bauer sagt:

        Quatsch. Es geht in der Regel darum nicht vorhandene Viren zu entfernen, fragwürdige Software zu installieren und für nicht erbrachte Leistungen zu bezahlen. Aber wahrscheinlich gibt es mehrere Varianten der Abzocke. Vielleicht auch eine mit dem Telefon wo man teuere Nummer zurückrufen muss.

  2. Dekre sagt:

    Danke,
    Deshalb habe ich nicht nur bei mir, sondern auch in der Familie und Umfeld Antimalwarebytes mit Anti-Exploit installiert und empfohlen. Man sollte wirklich die sog. Premium-Version, also Kauf, empfehlen. Weil das andere nur bei Suche eingreift oder wenn das Problem schon da ist. Daneben kann man noch zur Sicherheit Hitman-Pro empfehlen. Diese behindern das installierte Antivirusprogramm nicht. Es reicht MSE und dann dieses o.g. Denn andere Antivirusprogramme sind zu aggressiv und blocken auch Büro-Software, die man braucht.

    Wichtig sind auch Adblocker!! Das hilft unbedingt bei Journalisten, die im Internet recherchieren.

    Grüße

    • Günter Born sagt:

      Den letzten Satz habe ich nicht verstanden. Und es sollte Jedem klar sein, dass ihr damit Sites wie Golem & Co. die auf eine Finanzierung angewiesen sind, die Grundlage entzieht.

      • Thomas Bauer sagt:

        Die Benutzergruppe auf ihrer Seite wird durch die Bank ADBlock verwenden, aber wahrscheinlich hier deaktiviert haben. Die Werbung auf ihrer Seite ist dezent. Da blinkt nichts, es gehen keine Fenster auf, es wirkt nichts überladen oder ist aufdringlich. Ich habe für ihre Domain einfach eine Ausnahmeregelung zu ADBlock hinzugefügt. Das finde ich fair ihrer Arbeit gegenüber. Ich hoffe die anderen denken auch so.

      • Dekre sagt:

        Lieber Herr Born,
        so wie es Thomas Bauer erwähnte. Verwandte von mir sind freie Journalisten (auch Seniorenbereich) und haben sich ohne Werbeblocker bei Recherchen regelmäßig den PC mit PUPs, Trojaner und sonst was noch alles verseucht. Regelmäßig hat da Antimalwarebytes und AdwCleaner aufräumen müssen. Als ich den letzten Satz schrieb und dann auf Absenden klickte, viel mir auch ein: Na da wird sich bestimmt Herr Born melden.
        Im Blog von Emsisoft ist ein interessanter Artikel über Werbeblocker und Sicherheit im Internet vom 26.08.2015.
        Solange es Böse in der Welt gibt, muss man wachsam sein.
        Grüße

        • Günter Born sagt:

          Ok, in diesem Kontext verstehe ich den Satz jetzt. Wobei ein Trojaner keinen Popup-Aufruf braucht ;-). Zum Wachsam sein bin ich voll d’accord. Danke für die Klarstellung.

          PS: Ich habe mal jetzt ein Plugin eingerichtet, was die Möglichkeit bietet, einen Kommentar für ein paar Minuten nochmals zu editieren.

          • Dekre sagt:

            Es ist ja alles gut und versuche ja auch schon mit IE11 Ihre Seite zu besuchen, denn da habe ich den AdBlocker abgeschaltet und kann diesen separat schnell zuschalten.
            Habe insgesamt 4 Browser (IE11, Chrome, Firefox und Opera). Bei den letzten drei habe ich neben Adblocker auch Ghostery. Das macht mE auch Sinn. Ich habe mir mal in 02/2013 einen BKA-Trojaner eingefangen. Es war ein Krampf den wegzubekommen. Aber ich habe daraus gelernt. Danach bin ich dann auf Adblocker, Ghostery, Malwarebytes, AdWCleaner, Hitman-Pro etc. gekommen. Das sollte man unbedingt haben. Der Blogbeitrag bei Emsisoft ist mE sehr gut, kann aber diesen Link nicht einstellen, irgendwie. Aber da kann ja jeder selbst nachschauen.
            NB – Die neue Funktion geht auch und ist gut.
            Grüße

  3. Werbung

  4. IRON sagt:

    Es geht nicht nur um hohe Telefonrechnungen, sondern laut ZDnet.de auch um die Installation einer fragwürdigen Fernwartungssoftware, über die Daten ausgespäht werden.
    http://www.zdnet.de/88241805/betrugsmasche-mit-gefaelschten-bluescreens/

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Bauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.