Geht scheinbar doch: Windows Media Center in Windows 10

Microsoft hat das Windows Media Center ja in Windows 10 beerdigt. Wer von einer Media Center Edition auf Windows 10 aktualisiert, verliert diese Funktion. Aber es scheint wohl trickreiche und steinige Wege zu geben, die Funktion auf Windows 10 zu bringen. Das proof of concept liegt scheinbar vor.


Anzeige

Der Wegfall des WMC hat einige Frickler angespornt und scheinbar ist es gelungen, die Funktionalität aus einer alten install.wim aus- und in Windows 10 RTM einzubauen – obwohl alles z.Z. nur für englische Versionen gilt.

Momentan scheint der “Umzug” noch nicht praxisgerecht gelöst zu sein (lizenzrechtlich legal dürfte es auch nicht sein). Zudem: Die Auto-Updates von Microsoft dürften das Ganze wieder killen. Die Frickler nutzen teilweise Enterprise-Editionen mit deaktiviertem Update für ihre Experimente. Aber für’s Protokoll: Hier ist der Thread im mydigitallife-Forum, wo es zur Sache geht. Man braucht allerdings einen Zugang, um viele Posts lesen zu können. Ab Post 492 dürfte es für Frickler interessant werden.

Meine Meinung: Wer das Windows Media Center dagegen produktiv nutzen möchte, bleibt bei Windows 7 oder den entsprechenden Windows 8/8.1 Media Center Editionen. Die kann man ganz legal und ohne Basteln noch bis 2020 (Win 7) nutzen.

Update: Neue Entwicklungen

Zwischenzeitlich hat auch neowin.net die Story aufgegriffen – und die von einem italienischen Blog dokumentierten Schritte veröffentlicht.

1. Zuerst ist die im neowin.net-Artikel verlinkte DateiWindowsMediaCenter_10.0.10134.0.zip herunterzuladen zu und entpacken.
2. Dann ist die Datei _TestRights.cmd per Rechtsklick anzuwählen und über den Kontextmenübefehl Als Administrator ausführen aufzurufen.

Dann läuft die Installation im Fenster der Eingabeaufforderung ab. Anschließend ist Windows neu zu starten.

3. In einem weiteren Schritt ist die Datei Installer.cmd wieder per Kontextmenübefehl Als Administrator ausführen aufzurufen.


Anzeige

Sobald der Installer durchgelaufen ist, erscheint die Nachricht „Press any key to exit“. Einfach eine Taste drücken und es sollte laufen.

Wie im obigen Artikel angesprochen, habe ich das nicht getestet und werde es auch nicht testen. Die betreffende Datei ist nicht lokalisiert und es ist auch unklar, wie lange das funktioniert. Wer das WMC benötigt, dem empfehle ich, beim alten Windows zu bleiben.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter TV, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Geht scheinbar doch: Windows Media Center in Windows 10


  1. Anzeige
  2. Tim sagt:

    Lizenzrechtlich nicht legal?

    Wo steht denn explizit was in den Lizenzen das Media Center nicht mit Windows 10 zu verwenden? Hat man die Lizenz zum Media Center und es läuft irgendwie mit Windows 10, läuft es dann nicht auch Lizenzgemäß auf nur einem Windows, wie es die Lizenz vorgibt?

    Lizenzen sind nur so brauchbar und sinnvoll, wie die Menschen die über sie nachdenken und sie formulieren und berücksichtigen selten die Zukunft und Weiterentwicklung.

    Umkehrfrage… hätte MS was dagegen ein Office 2003 auf Win10 zu installieren?
    Win 10 ist auch nicht für Office 2003 lizensiert und wird nirgendwo erwähnt…
    Warum sollte man also nicht das Media Center nutzen dürfen, wenn man es privat auf seinem persönlichen Rechner zum laufen bekommt?
    Nur weil man es nicht 08/15 installiert bekommt? Den Effekt gibt und gab es mit praktisch jeder neuen Windows Version, das man Programme überreden musste…

    Wieder so ne Geschichte: Wenn Recht albern wird… Würde mich privat nun überhaupt nicht interessieren, solang ich die Programme irgendwann mal legal erworben hab. Was unter welcher Betriebsystem Version läuft, und wenn auch nur mit Trick 17, ist mir vollkommen Latz!

  3. Tim sagt:

    Das auch Microsoft selbst nicht Lizenztechnisch verbohrt ist, hat MS selber schon bewiesen, z.B als es um die Frage ging, ob Win7 Family Edition nun nur für einen Platz oder alle drei Win10 Upgradeberechtigt ist… Gibt ja da nur einen Produkt Key.

    Ganz locker per Antwort in einem Forum per virtuellem in die Hände spucken und per Handschlag sozusagen…

  4. Anzeige

  5. Günter Born sagt:

    Zwischenzeitlich hat auch neowin.net die Story aufgegriffen – und die von einem italienischen Blog dokumentierten Schritte veröffentlicht (siehe Nachtrag im Blog-Beitrag).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.