Sicherheitsinfos: Trojaner im Geldautomat, Microsoft warnt vor Erpressungs-Trojaner

Zum Arbeitsstart noch zwei Sicherheitsmeldungen rund um Trojaner (quasi als Ergänzung zum gestrigen Artikel Sicherheit: CoreBot und Android Trojaner Android/Lockerpin.A). Es wurde ein Trojaner für Geldautomaten gefunden – und Microsoft sieht sich mal wieder veranlasst, vor einem Erpressungs-Trojaner zu warnen.


Anzeige

“Ihre Karte wurde eingezogen”

Aktuell scheint wohl ein neuer Trojaner auf Geldautomaten von Diebold und NCR abzuzielen, wie die Sicherheitsforscher des (aktuell wegen Sicherheitslücken in eigenen Produkten in der Kritik stehenden) Unternehmens FireEye berichten. Der Trojaner zieht kopiert nicht nur die Daten der Karte, sondern zieht diese auch ein, wie heise.de hier berichtet. Als ich das las, dachte ich “kommt dir irgendwie bekannt vor” – hab mich aber wohl geirrt. Denn der Trojaner spuckt die Karte an die Ganoven auf Tastendruck wieder aus.

Microsoft warnt vor Erpresser-Trojaner Teerac

Microsoft warnt aktuell vor dem Erpresser-Trojaner Teerac, der Dateien auf dem PC des Anwenders verschlüsselt und danach ein mehrere Hundert Euro hohes Lösegeld verlangt. Der seit 2014 bekannte Trojaner ist weltweit aktiv, und kann auch deutschsprachige Nutzer per maschinell übersetzter Nachrichten in SPAM-Mails adressieren.

(Quelle: Microsoft)

Wer infiziert ist, sieht seine Daten nicht wieder. Microsoft empfiehlt, ein Backup wichtiger Dateien von Zeit zu Zeit anzufertigen. Details zum Trojaner findet ihr im obigen MS-Beitrag sowie hier bei onlinepc.ch.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Sicherheitsinfos: Trojaner im Geldautomat, Microsoft warnt vor Erpressungs-Trojaner


  1. Anzeige
  2. Steffen sagt:

    Betrifft terrac “nur” Windows Systeme oder auch an Windows angeschlossene NAS auf Linux-basis (bspw Synology)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.