Apple sperrt iFixIt-Entwicklerkonto

Irgendwie regieren diese Apple-Leute recht fix – dem Portal iFixit.com  hat man jetzt, wegen der Berichterstattung, das Apple-Entwicklerkonto gesperrt. Hier ein paar Details.


Anzeige

Blogger Richart Guthjahr hat vor fasst genau einem Jahr den Artikel Der Apfel fällt nicht weit vom Bann publiziert, in dem er über den Medieneinfluss seitens des Konzerns aus dem Nähkästchen plaudert. Er bezeichnet sich als Apple Fan – dürfte nach diesem Artikel aber auf der Schwarzen Liste bei Apple stehen.

Ich selbst habe nie zu den Apple Fans gehört – schreibe ich doch frei Schnauze über Apple-Produkte, wie das iPad – und mit Artikeln wie diesen Bullshit: Aus für YouTube auf älteren iOS-Geräten oder diesen Das iPad: Meine Kollision mit der Apple-Galaxie mache ich mir keine Freunde in Cuppertino. Von daher gehe ich davon aus, dass mein Name auf einer schwarzen Liste steht – Einladungen als Blogger habe ich nie erhalten (warum auch) – aber nicht mal auf Anfragen reagiert Apple, geschweige denn, dass es Testgeräte gibt. Aber der alte Spruch "Ist der Ruf erst ruiniert, schreibt es sich gänzlich ungeniert" gilt immer noch Smiley.

Aber zurück zum Thema: Die Leute bei iFixit.com beschaffen sich Apple Geräte beim Marktstart, zerlegen diese in Einzelteile und bloggen darüber. Hier ist einer meiner Blog-Beiträge zu einem der iFixIt-Tear Down-Artikel:  iPad mini 4 im iFixIt teardown – saumäßig schlecht reparierbar. Schonungslos offen schreiben die Leute, wie sich das Teil zerlegen lässt und legen offen, wie schwierig oft eine Reparatur sein dürfte.

Wie appleunity.de in diesem Artikel schreibt, hat die "Bastler-Seite iFixit Apple verärgert und die Konsequenzen für den Teardown des neuesten Apple TV zu spüren bekommen." So hat Apple deren Entwicklerkonto gesperrt und die iFixit-App kurzerhand aus dem App Store gelöscht. Aber die Art der Berichterstattung war wohl nicht der Grund, sondern ein Verstoß gegen die AGBs.


(Quelle: iFitIt.com)

Hintergrund: Die iFixit-Redaktion hatte sich, laut appleunity.de, über das Entwicklerkonto an einer Apple-Lotterie beteiligt, bei der das neueste Apple TV an Entwickler verlost wurde. Ziel war es, dass Entwickler bis zum Marktstart Ende Oktober Apps entwickeln. Die iFixIt-Leute haben stattdessen das Gerät kaputt gemacht und darüber berichtet.

Laut AGB ist – laut appleunity.de – von Apple untersagt, über den Inhalt des Apple TV öffentlich zu berichten (ich kann es nicht sagen, da ich kein Entwicklerkonto habe – wozu auch). Jedenfalls hat Apple als Folge des Artikels das Entwicklerkonto gesperrt, wie das iFixIt-Team hier schreibt. Die pushen jetzt ihre mobile Website und werden ihre Android-App jetzt weiter entwickeln.

Bringt mich zur Erkenntnis: Schreib niemals über Apple und lass die Finger von Apps, die deine Webinhalte als RSS-Feed anzeigen. Microsoft hatte mir mal zu Windows 8-Zeiten angeboten, eine App zu finanzieren, um den Blog zu promoten. Habe ich in Artikeln wie Der Windows 8 Store und der App-Müll und App-Geraffel: Microsoft, Apple und die Stores? thematisiert und dankend abgelehnt. Kostet mich zwar möglicherweise ein paar Blog-Leser – macht mich aber noch ein Stück unabhängiger. Und wie seht ihr die ganze Geschichte so mit diesem Apple?


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Apple, iFixit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Apple sperrt iFixIt-Entwicklerkonto

  1. Thomas Bauer sagt:

    Ich weiß es nicht so genau, aber ich dachte das es sich um ein Pre-Release Produkt gehandelt hatte. Diese Produkte unterliegen der Geheimhaltung. Entwickler unterschreiben diese. iFixit hätte mit seinen "Zerlegen" einfach bis zum Releasedate warten müssen und das nicht vorher an die Öffentlichkeit bringen dürfen. So habe ich es verstanden.

    • Max Mustermann sagt:

      Ja, das Ding gibt es derzeit nur für Entwickler und die haben gewissermaßen einer Verschwiegenheitserklärung zugestimmt. Und iFixit hat sich nicht dran gehalten – sowas geht gar nicht!

      • Tim sagt:

        Mal andersherum…

        Was hat Apple sich denn dabei gedacht, als sie denen das Gerät geschickt haben?
        Haben die bei Fixit nun was anderes gemacht wie sonst, wenn sie ein Gerät bekommen?

        War ja überhaupt nicht abzusehen^^^, da zerlegen die das einfach so und berichten darüber…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.