Microsoft Mobile Display Dock: Kostet schlappe 99 $

Letzten Montag hat Microsoft ja die Lumia 950 und 950 XL vorgestellt. Irgendwann flimmerte dann auch ein kleines Kästle (das Display Dock) über die Mattscheibe. Ermöglicht Maus, Tastatur und Monitor an das Gerät anzuschließen, so dass das Smartphone zum PC-Ersatz mutiert. Hier noch ein paar Infos nachgereicht.


Anzeige

Das Zauberwort für die Nutzung des Smartphones als PC-Ersatz heißt Continuum unter Windows 10 Mobile. Hier ein Video von der Präsentation des Lumia 950/950 XL.

(Quelle: YouTube)

Eine zentrale Rolle zum Anschließen von Peripherie wie Maus, Tastatur, Festplatten und Monitor spielt dabei das Microsoft Mobile Display Dock.


(Quelle: Microsoft)

Dieses besitzt die notwendigen Schnittstellen, um die gewünschten Geräte über USB, Display Port etc. anzuschließen. Martin Geuß hat in diesem Artikel bei Dr. Windows die notwendigen Infos zusammen gefasst.

Ladeanschlüsse: USB-C
AV-Anschlüsse: DisplayPort, HDMI-Anschluss
Systemanschlüsse: DisplayPort über USB-C
Videobildauflösung: bis zu 1080p (Full HD, 1920 x 1080 Pixel)
USB-Anschluss: 2 x USB 2.0, USB 2.0 Ladeanschluss (hohe Stromaufnahme)

Die kompletten technische Spezifikationen sowie weitere Fotos finden sich auf der Microsoft-Produktseite. Zwischenzeitlich ist bekannt geworden, dass das Microsoft Display Dock für 99 $ in den USA verkauft wird (in Deutschland wird es irgendwo um die 130 Euro kosten, schätze ich mal). Neowin.net gibt den Erscheinungstermin mit November an und hat noch einige Fotos. Laut diesem Bericht wird das Microsoft Display Dock von einigen niederländischen Händlern im Bundle mit dem Lumia 950 XL bei Vorbestellungen angeboten.

Ob sich das Ganze wirklich lohnt und ob ein Lumia 950 XL einen PC ersetzen kann, wird in diesem englischsprachigen Bericht untersucht. Bleibt die Frage: Was haltet ihr vom Display Dock und dem Lumia 950 XL als PC-Ersatz?


Anzeige

Update: Ich habe mich „verrechnet“ – die 130 Euro für das Dock waren viel zu hoch gegriffen. Laut diesem Beitrag ist das Teil vorbestellbar, für 109 Euro – ein ‚Schnäppchen‘ …


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit Lumia 950 XL, Microsoft Display Dock verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Microsoft Mobile Display Dock: Kostet schlappe 99 $

  1. Ingo sagt:

    Grundsätzlich eine schicke Idee, die hier vielleicht ein wenig konsequenter umgesetzt wird als beim damaligen Versuch von Motorola. Die mitgelieferten Apps skalieren ja recht gut von Handy zu Desktop, insofern ist das schon einmal eine gute Basis.

    Ich denke, dass der Preis für das Dock noch etwas hoch angesetzt ist. So viel Hardware wird da ja nicht drin stecken, insofern sollte da noch etwas Luft nach unten sein.

    Ansonsten ist es m.E. noch nicht das Ziel, aber schon ein gutes Stück auf dem Weg dahin. Das Ziel wäre für mich ein Gerät, was den PC komplett ersetzen kann. Das können die Lumias mit Continuum für die Mehrzahl der Leute wohl nicht.
    Wenn ich jetzt so die Fortschritte sehe, die da in den letzten Jahren gemacht wurden, sollte es aber eigentlich in ein zwei Jahren so weit sein.

    Ansonsten fehlt mir momentan ein Mittelklasse-Handy zwischen 550 und 950, welches dann bitte auch Continuum unterstützen soll. Das könnte vielleicht in manch einem Kinderzimmer PC und Tablet ersetzen. Da steht dann nur noch Bildschirm und Dock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.