11.11.2015 um 11:11 Uhr–ein Sack Reis fällt um, Chrome stirbt…

… und die fünfte Jahreszeit ist gerade gestartet. Was gab es sonst noch in diesen Tagen zu berichten? Google mag nicht mehr – jedenfalls Google Chrome für Windows XP, Windows Vista und für ältere Mac-Versionen pflegen. Der Support für Google Chrome wird 2016 für diese alten Betriebssysteme eingestellt, es gibt dann keine neuen Chrome Browser-Versionen für diese Plattformen mehr. So viel zu “wolle mer se rein losse”, doof, wenn keiner kommen will …


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Google Chrome abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu 11.11.2015 um 11:11 Uhr–ein Sack Reis fällt um, Chrome stirbt…


  1. Anzeige
  2. Günter Born sagt:

    Und bei Oracle brennt sicherheitstechnisch in einigen Produkten die Hütte. Es gibt Zero Day Exploits, wie heise.de hier schreibt.

    • riedenthied sagt:

      Ja, Oracle WebLogic läuft nach wie vor nur mit JDK 7 und da nicht mal mit dem letzten Patch-Stand. Eine Unterstützung von JDK 8 ist weiterhin nicht in Sicht.

      Das meinte ich damals, als ich anführte, dass sich Microsoft (Defender) nicht automatisch besser mit Microsoft (Windows) auskennt, nur weil es sich auf dem Papier um die gleiche Firma handelt. Oracle ist das beste Negativbeispiel dafür.

  3. Marc sagt:

    die anderen Browser-Herausgeber sollten mitziehen bzw. sogar prüfen, inwieweit diese nicht den Dienst komplett einstellen können.
    Denn einige User sind immer noch der Auffassung, dass alle Sicherheitswarnung von Vollpfosten kommen und XP sicher sei.

    • Dekre sagt:

      Genau – hatte gerade mal ne Prüfung begleitet von der RV. Der Prüfer hatte einen schicken PC-Notebook HP 8760w. Aber das BS ist dort Windows XP(!). Die Behörden in Deutschland sind die größten Sicherheitsgefahrenquellen. Da nützt auch keine IT-Behörde für Sicherheit. Der Bundestag war ja nur Vorgeplänkel.

      • riedenthied sagt:

        Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben. Wie immer gibt es da solche und solche. Selbst wenn die Kassen im öffentlichen Dienst überall klamm sind, so kommt es doch letztlich auf die Qualität der IT-Abteilung an.

        • Dekre sagt:

          Irgendwann knallt es. Ich will es nicht hoffen, aber:
          # Steuererklärugen gehen über Elster nur mit Java!
          # Die Berliner Verwaltung hat komplett XP und zahlt paar mio EUR an MS jährlich.
          # Die Geldautomaten habe auch XP – heise.de hat da auch was berichtet.
          # Die Ärtze haben auch XP – berichet über ZDF oder ARD oder heise.de
          Und wer noch alles?

    • Ralf Lindemann sagt:

      Teils, teils…, im reichen Deutschland könnte man so ein generelles Support-Ende schon überlegen. Leider gibt es viele andere Regionen in der Welt (z.B. Osteuropa, Afrika), wo häufig das Geld für aktuelle Hard- und Software fehlt, und denen dann auch noch aktuelle Browser wegzunehmen, ich weiß nicht… Allerdings ist unter Anwender diese „Vollpfosten“-Mentalität gar nicht so selten anzutreffen. Gestern hat eine Anwenderin in einer Antwort auf einen Kommentar von mir berichtet, dass sie unter Windows 7 nicht ein MS-Update installiert habe. Was soll man dazu sagen? Man mag ja über Windows Update und die Fehler, die es immer wieder produziert, meckern… Aber dass Microsoft doch immerhin erkennbar bemüht ist, immer wieder zeitnah Sicherheitsupdates für seine Betriebssysteme vorzulegen, weiß man erst richtig zu schätzen, wenn man sich zum Beispiel die Situation bei Android-Geräten anschaut…

      • Dekre sagt:

        und die Frau macht bestimmt Onlinebanking. Da kann man nur sagen “Dummheit, da helfen auch keine Pillen”.

        • Tim sagt:

          …und wenn die Frau nun nirgendwo anders wild rumsurft, sondern eben nur ihre zwei drei Seiten aufruft und eben Onlinebanking betreibt und sonst nix?
          Wie groß ist da wohl ihr Risiko?

          • Dekre sagt:

            Genau – so geht es auch. Aber wenn mal was passiert ist das Geschrei groß. Bei dem ganzen Internet sieht sowieso keiner richtig durch. Irgendwann fällt uns das mal alles auf die Füsse. Will man kein Internet so geht es auch.

      • Thomas Bauer sagt:

        Hast dich davon überzeugt? Vielleicht wollte sie dich ärgern oder es sollte eine unterschwellige Einladung sein. Frauen ticken gerne so. Besuch sie doch mal und schaue dir genau ihren PC an. Das könnte recht spaßig werden. Natürlich gibt es aber auch wirklich so Leute. Ich lese das von Updateverweigern in vielen Foren und Blogs. Vermutlich verwenden diese Leute TuneUp und haben dort Updates deaktivieren lassen.

        • Dekre sagt:

          @Thomas Bauer – aber nicht ich. Das ist dann bestimmt der Part von
          @Ralf Lindemann.

          Und er hat wohl wissenschaftlich zielorientiert geantwortet. Und man kann mal wieder nicht so blöd denken wie die Realität spielt. -> Kriege gerade eine E-Mail welche einer Untersuchung bedarf. Danach soll ich eine Rechnung mit zip-Datei aus *at öffnen. Da ist es das Beste die ENF-Taste zum Löschen der E-Mail zu drücken.

  4. Anzeige

  5. Thomas Bauer sagt:

    Ja entschuldige Dekre. Ich wollte Ralf antworten und bin da leicht verrutscht. Wie du an meiner Antwort siehst war das eh nur spaßig angehaucht. Ich kriege gerne EMails von Paypal wo ich mal mein Konto prüfen muss. Zur Authentifizierung soll ich natürlich mein Passwort eingeben. Vor 2 Tagen hat die MS Hotline mit indischen Dialekt bei mir angerufen. Mein PC wäre infiziert und Bedarf einer Reinigung. Als DAU würde ich da total versagen. Das nimmt bittere Ausmaße an. Ich würde euch gerne mal sowas aufnehmen und dann zur Verfügung stellen. Also einfach mal mitspielen bei der indischen MS Hotline. Natürlich in einer virtuellen Maschine. Da mache ich per Klick alles rückgängig. Leider hat ich meist keine Zeit entsprechend zu handeln.

    • Thomas Bauer sagt:

      So diesmal habe ich aufgepasst und trotzdem scheint es falsch zu sein. Ich verbessere gerne an meiner Schreiberei und scheinbar landet die Antwort dadurch an einer falschen Stelle. Ne, so verwirrt bin ich nicht. Ich habe bei dir Dekre auf Antworten gedrückt.

    • Dekre sagt:

      Guten Abend Thomas Bauer,
      das war mir schon klar. Wollte auch nur was erheiterndes sagen. Und es war auch nur von mir was beizutragen.
      Das E-Mail mit “paypal” habe ich auch bekommen. Da ich aber kein Paypal-Konto habe und es wie alles strikt ablehne, habe ich das E-Mail mal in den Spam-Ordner verschoben. Da kommt dann das wichtige zu Tage. Es gibt neben vielen eine Sehr gute Internetseite von den österreichischen Behörden. Diesnla mit richtiger *at. Da kann man sich informieren. Es lohnt sich da mal gelegentlich reinzuschauen. Diese kann ich nur empfehlen.
      Schau mal bei

      “watchlist-internet.at”.

      Natürlich vorher www. Diese sollte auch jeder haben und mal regelmäßig vorbeischauen.
      Grüße

    • Ralf Lindemann sagt:

      Ähm, nur so als Nachbemerkung für Thomas und Dekre: Um den ungepatchten Windows 7-PC braucht ihr euch keine Sorgen machen. Wenn ich es richtig verstanden habe, läuft auf dem Gerät mittlerweile Windows 10, wobei man sich fragen könnte: Wenn auf dem Windows 7-PC nie ein Update aufgespielt wurde, wie kommt man dann an ein kostenloses Windows 10 Upgrade? Benötigt man dafür nicht GWX.EXE & Co., die man über Windows Update bezieht?! … „So fällt der Vorhang und alle Fragen sind offen…“ (frei nach B. B.)

    • @Thomas Bauer
      Leider hatte ich bisher noch nicht das vergnügen das mich die sogenannte MS Hotline angerufen hat, ich habe zwar ein PayPal Konto aber die Fake Post von Paypal erhalte ich meist auf ein Email Konto was nicht bei PayPal hinterlegt ist und dann bin ich meist schon vorgewarnt.

      Ganz Ehrlich gesagt habe ich hier auch noch einen Windows XP Rechner an meinem Plotter stehen, der hat aber keine Internet Verbindung von daher finde ich das jetzt auch nicht so Tragisch.
      Ich finde es halt Schade um die Rechner die nach 10 Jahren Arbeit unvermittelter dinge aufs abseits geschoben werden weil es neben Linux nichts mehr gibt was halbwegs Sicher drauf Läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.