iPad Pro: Teardown und erste Reviews …

In den USA ist das iPad Pro von Apple seit gestern wohl erhältlich. Das Tablet ist ja als “Surface Pro-Killer” positioniert und soll Notebooks ersetzen können. Jetzt schwappen erste Reviews und ein Teardown über den großen Teich.


Anzeige

Teardown des iPad Pro

Wer hat’s kaputt gemacht? Die Jungs von iFixIt – denn vor denen ist kein Gadget sicher. In diesem Artikel wird die Demontage (Teardown) des Geräts beschrieben.


(Quelle: iFixit)

Nicht viel drin, in dem teuren Teil, ein bisschen ‘Blech’, ein bisschen ‘Plastik’ und ein Platinchen sowie zwei Akkus. Der Reparierbarkeitsindex liegt bei 3 von 10 möglichen Punkten. Nachtrag: Noch ein deutschsprachiger Abriss bei heise.de.

Und was sagen die Reviewer?

Irgendwie scheint – so mein Eindruck – der Lack bei Apple ab zu sein – oder die Reviewer werden müde. Bei The Verge titelt Walt Mossberg: The iPad Pro can’t replace your laptop totally, even for a tablet lover – und der Kerl bezeichnet sich als iPad-Fanboy.

Bei daringfireball.net gibt es eine Menge Kleingedrucktes. Der Autor empfiehlt, den Spruch “der erste Eindruck ist entscheidend” beim iPad Pro zu vergessen und sich länger mit dem Teil zu befassen.

Und bei ArsTechnica konstatiert man iPad Pro review: Mac-like speed with all the virtues and restrictions of iOS – klingt auch nicht so wie “hin und weg”. Die hadern mit den Restriktionen von iOS – im Sinne von iPad Pro als Notebook-Ersatz.

Das iPad Pro scheint unter dem Strich wohl kein schlechtes Gerät zu sein und wird seine Liebhaber in der Industrie finden. Aber es ist kein Wow der Art “es kam, sah und siegte”. Wie es scheint, hat Microsoft es mit dem Windows 10-Ansatz und den Surfaces erheblich besser gemacht.

Und wie schaut’s mit Apples Hybridgeräte-Theorie aus?


Anzeige

Zum Schluss noch ein kleiner Seitenhieb. Apple Vorstand Phil Schiller hat ja mal zum Besten gegeben, dass 2-in-1-Geräte nur eine Nische füllen (siehe Sind 2-in1 Geräte nur eine Marginalie?). Für das iPad Pro scheint das, nach den obigen Reviews, wohl zuzutreffen, so mein Eindruck. Zumal die Käufer wohl auf Tastatur und Stift warten müssen. Die Nutzer lassen sich aber wohl von der Apple-Sicht nicht beeindrucken. Nicht dass die jetzt iPad Pros in Massen ordern. Die Abstimmung mit den Füßen läuft anders. Die Tablet PC-Verkäufe sinken wohl zweistellig. Laut diesem microsoft-news.com-Artikel steigen, trotz sinkendem Tablet PC-Absatz, die Verkäufe von Hybrid-Geräten in Australien an (Quelle). Also: Schau mer mal, sagte Beckenbauer, den ich auch weiter damit zitieren werde Zwinkerndes Smiley.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter iPad abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu iPad Pro: Teardown und erste Reviews …


  1. Anzeige
  2. Cooler und spannender Beitrag. Ich bin schon gespannt, wenn ich das erste Mal das iPad Pro in den Händen halte. Ich bin auch gespannt, wie die Apps meiner Netzwerkplayer so laufen werden.

    Grüße,
    Ulf

  3. Max Mustermann sagt:

    “Surface Pro-Killer”
    Wenn würde ich es eher als Surface ohne Pro Killer bezeichnen. Wenn überhaupt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.