iOS 9.2: Hoffnung für Altgeräte?

Bei iOS war es bisher ja so, dass jedes Versions-Update Altgeräte langsamer werden ließ – sofern diese überhaupt noch unterstützt werden. Bei iOS 9.2 gibt es wohl Hoffnung, dass Altgeräte eher schneller laufen.


Anzeige

Apple hat ja bei iOS 9 einen geänderten Entwicklungsansatz gewählt: Das Kern-Betriebssystem wird für alle unterstützten Geräte bereitgestellt. Und nur leistungsfähigere Geräte der neuesten Version erhalten zusätzliche Features wie Split-Screen oder Video-Vorschau in der rechten unteren Ecke.

Laut diesem Artikel von macerkopf.de arbeiten die Apple-Entwickler nun daran, bei iOS 9.2 die Leistung älterer Geräte zu verbessern. In diversen Videos wird die Leistung beim iPhone 4S zwischen iOS 9.1 und iOS 9.2 Beta 2 verglichen. Wunder wird man keine erwarten können. Aber wenn die Geräte etwas schneller werden, wird niemand etwas dagegen haben.

Ähnliche Artikel:
iOS 9: WLAN-Assist-Ärger und Ausblick auf iOS 9.2
iOS 9.1 für iPad, iPhone, iPod freigegeben
iOS 9 verursacht Probleme bei POP3-Mails
iOS 9: Update auf Version 9.0.1
iOS 9: Kleine Verbesserungen, iOS 8 hält 87% Anteil
AirServer-Update bringt iOS 9-Kompatibilität und mehr


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter iOS abgelegt und mit iOS 9.2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu iOS 9.2: Hoffnung für Altgeräte?

  1. Thomas Bauer sagt:

    Ich habe noch ein alten iPhone5. Nein kein "S". Ich muss sagen das bereits iOS 9.1 dem Gerät neues Leben und eine stark verlängerte Akkulaufzeit einhaucht. Telefonmässig stehe ich auf Apple. Niemals einen Absturz erlebt und Zuverlässigkeit die man anderswo vergebens sucht. Mein Android Tablet dagegen nutze ich zum Konsumieren. Dort schätze ich MicroSD, USB OTG und eben die Freiheiten die dem Konsum sehr dienlich sind. Da stört dann auch der gelegentlich notwendige Neustart nicht.

  2. Max Mustermann sagt:

    Ja, ist auch auf einem Air 1 deutlich performanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.