Nachlese zum Microsoft Dezember 2015-Patchday

Windows UpdateHeute morgen hatte ich ja im Artikel Microsoft Patchday Dezember 2015-Überblick einen groben Überblick gegeben, was Microsoft zu patchen gedenkt. “Gedenkt” deshalb, weil die Halbwertszeit der Updates nur Stunden beträgt. So wurde Update KB3114409 für Outlook zurückgezogen – und Microsoft muss Zertifikate, deren private Schlüssel geleakt sind, zurückziehen bzw. ersetzen.


Anzeige

In alter Tradition gibt der Patchday Ausblick auf Versäumnisse und führt zudem zu Kollateralschäden, so dass Microsoft bremsen und Updates zurückziehen musste.

Update KB3114409 für Outlook zurückgezogen

Als erstes ist hier eine Leser-Mail mit folgendem Text eingetrudelt, die auf Ärger mit Outlook 2010 hinweist.

nach dem heutigen Microsoft Update sind einige Outlook 2010 x86 Ansichtseinstellungen weg:

Die Favoriten sind leer, der Lesebereich ist ausgeschaltet, die automatische Markierung als gelesen nach Anzeige von xx Sekunden funktioniert nicht mehr.

Mehr ist mir im Moment noch nicht aufgefallen.

OS: Windows 10 rel. 1511

Im Artikel Microsoft Patchday Dezember 2015-Überblick gibt es auch schon entsprechende Nutzerkommentare. Zwischenzeitlich hat Microsoft reagiert und im KB-Artikel KB3114409 darauf hingewiesen, dass Outlook nach dem Update nur noch im abgesicherten Modus startet und daher zurückgezogen wurde. (via)

Nachtrag: Dem Leser, der mich heute morgen per Mail kontaktierte, habe ich vorgeschlagen, dass Update zu deinstallieren. Eben kam die Rückmeldung, dass das geklappt habe und Outlook 2010 wieder funktioniert. Ich glaube, ich sollte Microsoft mal eine Rechnung schicken, mutiert der Blog doch zwischenzeitlich zum inoffiziellen Support-Kanal (auf den auch vom offiziellen MS Support schon mal hingewiesen wird).

Autsch: Private Schlüssel für Xbox Live Domain-Zertifikate geleakt

Und noch ein Schlamassel hat Microsoft ereilt. Waren wir in den letzten Wochen gewohnt, dass Dell eigene Zertifikate mit den privaten Schlüsseln raushaut, ist das wohl auch Microsoft passiert. Hier und bei heise.de wird darauf hingewiesen, dass entsprechende Zertifikate erneuert werden. Den betreffenden Microsoft-Artikel gibt es hier. Das Thema wird auch schon seit heute Nacht in einer privaten MVP-Gruppe diskutiert. Nicht schön …

Supportende für Windows XP Embedded

Ich habe es nicht so ganz auf dem Radar, aber wie ich hier lese, läuft der Support für Windows XP Embedded jetzt aus. Wird einige OEMs treffen, die das Zeugs noch einsetzen:

Microsoft will also cut off its lifeline for Windows XP Embedded, used by OEMs wishing to deploy only certain components of the OS, rather than a full version of XP Professional. XP Embedded is a fixture in retail point-of-sale environments, areas heavily targeted by criminals.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Patchday Dezember 2015-Überblick
Windows 10: Kumulatives Update KB3116900 und Flash-Update KB 3119147 freigegeben


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office, Update, Windows, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 abgelegt und mit Office, Patchday, Update, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Nachlese zum Microsoft Dezember 2015-Patchday


  1. Anzeige
  2. Dekre sagt:

    Ich habe es gestern Abend irgendwie geahnt und dann alles ganz schnell geändert auf “Nie nach Updates suchen”. Heute Vormittag war dann vom (KB3114409) nichts mehr zu sehen. Also wer heute das macht, geht gut aus.
    im Sicherheits-Tech-Blog von MS steht da auch nichts mehr.

    • Dekre sagt:

      ich kann ja nur meine Erfahrungen für Win 7 sagen – Auch wenn man einstellt “nur suchen” so sucht MS irgend wie trotzdem und irgend wie immer irgend wie immer am sog. “Patchday”. Es kann gut sein, aber eben auch eben nicht.

  3. Von wegen zurückgezogen (KB3114409)

    im WSUS schlummerte der und kam auch beim manuellen Update heute mal gleich wieder mit. Das Win10 fast täglich einen RollUp bekommt geht auch langsam auf den Zeiger.
    Gestern den 3116908 & 3122947, heute 3119147 & 3116900.

  4. Anzeige

  5. Bernd sagt:

    Toll, ich hatte auch den abgesicherten Modus festgestellt, schon “bevor” die Patche beim Neustart eingelutscht wurden. Erst beim Neustart kam ich darauf, dass ein Teil bereits ohne Start installiert werden kann.

    Mein Problem ist jetzt, dass ich dann nach Updates gesucht habe und mir ein Upgrade auf eine neue Win10-Version vorgesetzt wurde. Die musste ich erst fertig laufen lassen. Der abgesicherte Modus war aber immer noch da. Will ich jetzt den “KB3114409” finden, geht das nicht mehr, da die Historie im Verlauf “weck” ist. Muss ich also warten, bis MS eine Korrektur liefert?

  6. guenni sagt:

    Noch ein Kommentar aus G+: Der Patchday hat anscheinend die Software zur Programmierung der Schlüsselkarten (hauptsächlich in Hotels) zumindest des Herstellers “Salto” außer Gefecht gesetzt. Dazu ist zu sagen, dass diese Software oft nicht regelmäßig upgedatet wird. 

  7. Pingback: Update KB3114409 kill Outlook 2010 | Born's Tech and Windows World

  8. Ralf Lindemann sagt:

    Sprache ist manchmal verräterisch. Mich hat Microsoft in den letzten Wochen immer wieder mal an VW erinnert – und umgekehrt, weil es in beiden Konzernen irgendwie nicht richtig rund läuft. Gerade hat VW-Chef Matthias Müller im tagesthemen-Interview mit Thomas Roth im besten Neudeutsch davon gesprochen, dass VW seine Unternehmensstrukturen „patchen“ müsse. Oh, mein Gott, dachte ich: Wenn VW seine Unternehmensstrukturen genauso „patcht“ wie Microsoft seine Produkte, dann muss man sich um die Zukunft von VW ernsthaft Sorgen machen. ;-)

  9. Anzeige

  10. Renate sagt:

    Ich habe auch das Problem mit Outlook im abgesichertem Modus seit dem 9.12.. Betriebssystem Windows 7. Allerdings ist das Update KB3114409 bei mir nicht als installiert aufgeschienen. Habe alles versucht: Systemrücksetzung auf den 8.12., Office Home und Business 2010-Reparatur, auch die Eingabeaufforderung, wie von Ihnen beschrieben. Es hat alles nichts gebracht. Es ist mir jetzt auch aufgefallen, dass sich die Update-Einstellung auf einmal nach dem Hochfahren auf automatisch installieren ändert, habe immer manuell eingestellt.
    Bin für jede Hilfe sehr dankbar!

  11. Reiner Block sagt:

    Es war anscheinend nicht nur Outlook 2010 betroffen, sondern auch Word. Dies brachte ähnliche Meldungen und die Makros wurden abgeschaltet, obwohl in Word anders eingestellt, aufgrund einer angeblichen Gruppenrichtlinie.
    Die Normal.dotx wurde nicht geladen und entsprechend sah die Oberfläche aus. Ich habe dann das erste Sicherheitsupdate für Office in der Liste deinstalliert und Word startete wieder normal. Allerdings war der komplette Verlauf gelöscht.

    Werde jetzt erst mal mit meiner letzte Sicherung mit Macrium Reflect das System ein paar Tage zurück setzen und erst mal kein einziges Update installieren. :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.