Windows 10: Erste Spekulationen zu Redstone

Momentan laboriert die Anwenderschaft ja noch mit den Dezember-Updates oder mit dem November-Update auf Windows 10 Version 1511 herum. Aber intern wird bei Microsoft ja bereits am sogenannten Redstone-Meilenstein gewerkelt. Nun kann ich noch eine Sau zum Freitag durchs Dorf treiben.


Anzeige

Dieses nächste größere Update (Codename Redstone) wird für Sommer 2016 erwartet – aber nichts genaues weiß man nicht. In der Linkliste am Artikelende finden sich ein paar Schnipsel, was Redstone werden könnte. Tom Warren hat bei TheVerge diesen Artikel zum Redstone-Update für Windows 10 veröffentlicht. Er bezieht sich auf ihm zugängliche Quellen (wohl aus Entwicklerkreisen).

Cortana an allen Ecken und Enden

Nachdem Microsoft seine Sprachassistentin Cortana auf Android und iOS portiert hat (Cortana für Android und iOS freigegeben), geht jetzt die Spekulation um, dass Cortana in Redstone die “Übermutter” werden soll und in alles und jedes integriert ist.

Zitat: Sources familiar with Microsoft’s plans tell The Verge that the company is experimenting with having Cortana float around Windows 10.

So soll Cortana nicht nur in der Suche aktiv sein, sondern auch Hilfe in Dokumenten, oder kontextsensitiv anbieten. Zweites Zitat:

We’re told it’s more of a powerful search tool, than an annoying animated character like Clippy.

Da hat’s bei mir zwei Mal heftig gezuckt – ist der nutzlose Assistent Karl Klammer doch das sinnloseste Feature in Office gewesen, was mir Microsoft je serviert hat. Wurde immer als erstes in einer Office-Installation deaktiviert. Das erste Zucken kam wann? Als ich las, dass Cortana sich ausbreiten sollte. Ich bin schon zu viel “old school”, der bei so was keine feuchten Träume bekommt, sondern nur an Datenschutz und Datenvolumen bei Mobilfunkverbindungen denkt und sagt “will ich net”. Ach ja, der Hilferuf “Startmenü und Cortana funktionieren nicht mehr” ist der Number One-Hit bei der Google Suche – ich alter Beckmesser.

Office 365-Integration in Cortana?

Und es gibt noch eine “Hiobsbotschaft”: Laut Tom Warren plant Microsoft die weitere Integration von Office 365 als Dienst in Cortana, so dass dieser in Windows 10 verfügbar ist. Ich lese aus dem The Verge-Artikel heraus, dass Cortana interpretieren kann, an welchen Dokumenten Business-Anwender gerade arbeiten. Als alter Stinkstiefel weise ich mal gerade genüsslich auf meinen Artikel von vor ein paar Tagen hin: Public Cloud: Risiko für Angestellte. Ich bin ja gespannt, wann die erste EU-Beschwerde des Mitbewerbs einläuft und Microsoft zur “Entflechtung diverser Cortana-Features” gezwungen wird.

Apps können mit Benachrichtigungscenter interagieren

Weiterhin soll das Benachrichtigungscenter in Redstone aufgewertet werden – so sollen Apps Funktionen in diese Leiste (ähnlich wie Widgets) integrieren können. Bei Windows 10 Mobile soll ein “on-tap”-Service für Cortana kommen. Weiterhin wird spekuliert, dass das Arbeiten über mehrere Geräte unter Fortführen unterbrochener Geräte (Windows, Android, iOS) kommen könnte.

Was ist mit Edge-Extensions?

In älteren Artikeln hatte ich erwähnt, dass die berühmten und viel zitierten Edge-Extensions erst im Redstone-Update kommen könnten. Es ging ja bereits vor einigen Stunden durchs Web, dass jemand bei Microsoft den falschen Knopf gedrückt hatte. Dadurch wurde eine Webseite mit Edge-Extensions kurzzeitig freigeschaltet (ich hab nix drüber gebloggt, weil ich gerade einen Sack Reis aufheben musste, der bei mir im Keller umgefallen war). Könnte aber sein, dass wir bald eine Insider Preview mit dieser Funktion bekommen. Siehe auch diesen Artikel.

Redstone kommt in 2 Phasen, Hello-Anmeldung per Kinect


Werbung

Hier schreibt microsoft-news.com, dass Microsoft plane, dass Redstone in 2 Phasen ausgerollt werden soll. Phase 1 wird für June 2016 erwartet, während das zweite Release später in 2016 kommen soll (oder auch nicht).

Und noch eine kleine Nachricht – aber abseits von Redstone. Laut diesem Artikel hat Microsoft die Kinect v2-Steuerung zur Windows Hello-Anmeldung ertüchtigt.

Meine Gedanken zum Ganzen

Wenn ich so was lese, bekomme ich immer mehr einen Knoten im Bauch und frage mich, ob die Leute bei Microsoft noch die richtige Skalierung haben oder gerade die Fehler aus dem Jahr 2000 wiederholen. Nix aus den EU-Auflagen zum Browserauswahlbildschirm oder den Windows N-Versionen gelernt? Von Safe Harbor und dem EUGH noch nie was gehört? Und dass Firmen so was nicht wollen, scheint ein Fremdwort zu sein – nur mal so im Hinblick auf das Zwangsupgrade von Windows 7/8.1 auf Windows 10 angedacht (siehe Windows 10: Neuer Zwangs-Update Versuch von Microsoft?).

Die Facebookisierung von Windows 10 schreitet munter fort. Ach ja – ich verweise auch mal auf den Artikel Cool: Facebook führt für Angestellte den 2G-Dienstag ein – wo den Leuten gezeigt wird, wie das Netz in Dritte-Welt-Staaten wie Deutschland auf dem Lande ausschaut. Ich werde langsam zu alt für so was und kann einfach den Jubelperser nicht mehr geben. Wird mir sicher mal wieder angekreidet, dass ich über Gerüchte rante. Wie geht es euch mit diesen Redstone-Gerüchten?

Ähnliche Artikel:
Windows 10: Redstone-Hinweise bei Insidern aufgetaucht
Windows 10: Threshold 2-Termin und Redstone-Features
Windows 10: TH2 Sign-Off, Edge-Extensions in Redstone


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Windows 10: Erste Spekulationen zu Redstone

  1. Nils sagt:

    Wie es mir mit diesen Redstone-Gerüchten geht?
    Ehrlich gesagt überfliege ich solche Artikel von dir nur noch, weil du dich zu den Themen rund um Windows 10 nur noch wiederholst. Wenn das Redstone Update da ist und es objektive Artikel dazu gibt gerne, aber zum jetzigen Zeitpunkt alles spekulativ.

  2. HansS sagt:

    Das kann ja heiter werden! Ich bin mit Windows 10 bisher sehr zufrieden, nachdem ich Cortana in die Wüste geschickt und die Datenschutzeinstellungen rigoros auf “Aus” gestellt habe. Ich gehe mal davon aus, dass man auch die “Übermutter” komplett deaktivieren können wird, andernfalls hätte ich ein Problem. Ich bin zwar auch gern mit Ubuntu unterwegs, aber ganz ohne Windows geht es nicht, da würden mir ein paar Programme fehlen, auf die ich nur ungern verzichten würde.

  3. Werbung

  4. Herr IngoW sagt:

    Eh Ja.
    Cortana hab ich deaktiviert, hat mich einfach genervt wenn man dauernd versucht mich zu bevormunden (Nachrichten usw.).
    Zu Edge-Extensions kann man nur sagen, die wichtigste wäre ein Werbeblocker!

  5. Ralf Lindemann sagt:

    „Übermutter“ ist gut. Erinnert an „Mutter“ in Ridley Scotts Horror-Science-Fiction-Film „Alien“. Wer den Film nicht kennt: „Mutter“ ist der bitter-böse Name des Zentralcomputers des Raumschiffes. Bitter-böse, weil es letztlich „Mutter“ ist, die die menschlichen Crew-Mitglieder dem Alien-Monster zum Fraß vorwirft… Das sind ja schöne Aussichten.

  6. 44fove sagt:

    Ich kann der Einschätzung von Günter Born – auch wenn es nur erste Spekulationen zu Redstone sind – nur voll zustimmen. Aber ich hoffe, dass die Anwender durch mangelnde Akzeptanz die geplante Entwicklung im Vorfeld beeinflussen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.