Microsofts “sorry” an OneDrive- und Surface-Nutzer

Microsoft hat in den letzten Monaten nicht nur Windows 10 und Office 2016 herausgegeben, sondern auch das Surface Pro 4 angeboten sowie den freien OneDrive-Speicher gekappt. Das hat zu massivem Ärger bei der Nutzerschaft geführt, weshalb Microsoft nun so etwas wie eine Art Entschuldigung rausschiebt.


Anzeige

Surface-Käufer: Sorry, dass das Teil Mist ist

Das Surface-Team hat im Microsoft Answers-Forum das Statement A Note to Our Customers from The Microsoft Surface Team gepostet.

First, a big thanks to all of our customers for your open and candid feedback on Surface Book and Surface Pro 4. For those of you who’ve had a less-than-perfect experience, we’re sorry for any frustration this has caused. Please know that we’re reading your comments and hearing you loud and clear. Your input is incredibly valuable in helping us address your questions with timely updates and fixes. Since launch, we have aggressively pursued the most pressing feedback. We have already issued a number of updates via Windows Update and are working to issue additional updates and fixes as soon as possible to further improve the overall Surface experience …

Offenbar gibt es massiven Unmut bei Surface Pro 4- oder Surface Book-Käufern, die zwar eine teure Hardware haben, aber unter verschiedenen größeren Problemen leiden (siehe Linkliste am Artikelende). (via)

Surface Pro 4
(Quelle: Microsoft)

OneDrive-Nutzer: Sorry – aber die Speicherreduzierung bleibt

Auch die Entscheidung Microsofts, den freien OneDrive-Speicher pro Benutzer nicht mehr unlimitiert anzubieten (siehe OneDrive: Finito mit unlimitiertem Online-Speicherplatz) führte zu massivem Ärger bei den Nutzern und nun zu einer nachträglichen Reaktion seitens Microsoft. MVP-Kollege Ed Bott greift das in diesem ZDNet.com-Artikel auf  und weist einerseits auf die ungeschickte Unternehmenskommunikation zu diesem Thema hin. Andererseits verlinkt er auf den Give us back our storage UserVoice-Forenbeitrag, in denen bereits 72.451 Nutzer die Rücknahme der Speicherlimitierung fordern.

Der Thread wurde nun geschlossen. Douglas Pearce von Microsoft entschuldigt sich darin bei der Community, erläutert einige Dinge (Abonnenten behalten z.B. 1 TB Speicher für mindestens 12 Monate), macht aber auch klar, dass der unlimitierte OneDrive-Speicher nicht wieder kommt.

Ähnliche Artikel:
Saumäßige Reparierbarkeit beim Microsoft Surface Pro 4
Firmware-Update für Surface Pro 4 und Surface Book
Surface-Firmware-Update-Reigen und Infos …
Display-Flickern beim Microsoft Surface Book
User Guide für Surface Pro 4 und Surface Book
Display-Flickern beim Microsoft Surface Book
Surface Books saugen Akku leer
Windows Hello Schuld am leergesaugten Surface-Akku?
Surface Book im Teardown: Saumäßig schlecht reparierbar
Surface Book: Firmware-Update fixt Bildschirmflackern
Firmware-Update für Surface 3 und Surface 3 LTE
Update für Surface Pro 4 Grafiktreiber
Firmware-Updates für Surface Pro 4 und Surface Book


Anzeige


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Onlinespeicher, Surface abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Microsofts “sorry” an OneDrive- und Surface-Nutzer

  1. Paule21 sagt:

    So etwas wie beim Surface Pro 4 darf einfach nicht passieren. Das Teil kostet ja eine Menge Geld und wer Premium-Hardware bezahlt, muss sie auch bekommen. So ein Mist darf einfach keine Freigabe für den Verkauf erhalten, aber bei Microsoft scheint es seit einiger Zeit wichtiger zu sein die Produkte schnell auf den Markt zu werfen, egal wie fertig oder gut sie am Ende sind.

    • Frank Bell sagt:

      Der Grund ist doch klar:

      Die Fanboys (siehe Heise etc.) verteidigen jeden Mist, der von Microsoft kommt. Für die ist schlecht gleich gut, langsam gleich schnell. Orwells Newspeek lässt grüssen.

      • Potrimpo sagt:

        Ist schon witzig, grad Heise schreibt extrem gegen MSFT. Da ist der Apple-Hype gefragt.

        Und nein, kein Gerät in der Preisklasse, weder die neuen MSFT-Produkte noch die Apple-Produkte dürften solche Fehler haben.

Schreibe einen Kommentar zu Frank Bell Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.